Wenn du eine Website erstellen möchtest, ohne ein Vermögen auszugeben, schaust du vermutlich auf Wix. Als einer der bekanntesten kostenlosen Website-Baukästen im Netz ermöglicht Wix es, eine professionelle Website zu einem günstigen Preis zu erstellen. Aber wie schlagen sich die Preise von Wix gegen Squarespace oder Weebly? Wie viel kostet eine Website mit Wix unter dem Strich wirklich?

Die Preisgestaltung von Wix ist eines der überzeugendsten Merkmale der Plattform, besonders für frisch gebackene Unternehmer und kleine Unternehmen. Aber wenn du dir ansiehst, was die Pakete auf Wix kosten, siehst du nur, was du mindestens bezahlen musst, und nicht, was du tatsächlich bezahlst. Wenn du eine voll funktionsfähige Website möchtest, egal ob E-Commerce oder nicht, wirst du Apps benötigen. Und du wirst Werbung benötigen. Und schickes, effektives Design.

Illustration wix kosten: wie viel kostet eine wix website?
Illustration von OrangeCrush

Was kostet eine Website mit Wix nun unter dem Strich? In diesem Guide nehmen wir die Preise von Wix genau unter die Lupe und schlüsseln auf, wie viel eine Website mit Wix tatsächlich kostet.

Wix-Preise: die Grundlagen

Wix bietet zwei Arten von Website-Paketen: eines speziell für Unternehmen, einschließlich E-Commerce, und eines für alle, die kein Unternehmen sind. Das sind die Preise:

Website-Pakete von Wix:

Combo

10,25 €/Monat

Unlimited

14,87 €/Monat

Connect Domain

5,12 €/Monat

VIP

$28,72/Monat

Business- & E-Commerce-Pakete:

Business VIP

41,03 €/Monat

Business Unlimited

29,75 €/Monat

Business Basic

20 €/Monat

Enterprise

Variiert. Enterprise ist ein individuelles Paket für große Unternehmen.

Je teurer das Paket, umso mehr Funktion beinhaltet es. Beim Business Basic-Paket hast du beispielsweise Speicherplatz für bis zu 5 Stunden Videos auf deiner Seite. Bei Business Unlimited erhältst du Speicher für bis zu 10 Stunden und bei Business VIP und Enterprise bekommst du unbegrenzten Speicher für deine Videos. Während du bei Business Basic 20 GB Speicherplatz erhältst, enthält Business Unlimited 35 GB und Business VIP 50 GB.

Bestimmte Funktionen, zum Beispiel ein individueller Domainname und 24/7 Kundensupport, gehören bei allen Wix-Paketen standardmäßig dazu. Erfahre hier mehr zu den Preisen und Paketen von Wix, und was sie enthalten.

Und ja, es gibt eine kostenlose Version von Wix, aber es könnte schwierig werden, damit eine seriöse, professionelle Website zu erstellen. Bei der kostenlosen Version kannst du nicht deinen eigenen Domainnamen oder dein Favicon nutzen, du kannst keine Onlinezahlungen akzeptieren, es gibt kein Google Analytics und davon abgesehen schaltet Wix Werbung auf deiner Seite.

Was benötigt deine Wix-Seite?

lila und gelbe Illustration einer Frau mit einem Bleistift im Mund
Schnapp dir einen Stift und schreibe alle Add-ons auf, die du für deine perfekte Seite benötigen wirst. Illustration von Germi

Auch wenn du sicherlich eine Website mit den Standardfunktionen von Wix erstellen kannst, wirst du wahrscheinlich ein paar Add-ons benötigen, um eine funktionale Unternehmenswebsite zu bekommen.

Beinahe jede professionelle Seite benötigt:

  • Visitor Analytics
  • Lead Generation Forms
  • Testimonials
  • Optionen für Onlinezahlungen
  • Rechnungserstellung
  • einen Blog
  • Retargeting
  • E-Mail-Marketing

Abhängig von deiner Branche und der Art deines Unternehmens wirst du ebenfalls benötigen:

  • Terminvereinbarung
  • Live Chat
  • Social-Media-Feeds
  • Dropshipping
  • Bonusprogramme
  • Dynamische Produktanzeigen
  • Reservierungen
  • Musik- und/oder Video-Streaming
  • Virtuelle Touren
  • Warenkorb-Erinnerungen

Und wenn du deiner Seite noch ein gewisses Extra verpassen willst:

  • Quiz
  • Animationen

Vielleicht erstellst du aber auch gar keine Unternehmenswebsite. Vielleicht ist es ein persönliches Portfolio oder eine Website für einen anderen Zweck. In jedem Fall können verschiedene Wix-Apps deine Website entscheidend personalisieren und verbessern.

grün-weiße Website für einen Geochemiker
Die Templates von Wix lassen sich sehr gut personalisieren und können perfekt an deine Marke angepasst werden. Webdesign von makmoer

Beim Blick auf den Wix App Market wird dir als Erstes auffallen, dass es viele kostenlose Apps gibt. Manche Apps lassen sich kostenlos testen und andere werben mit „kostenlos installieren“ oder „ab 20 €/Monat“.

Klicke die Apps an, die dich interessieren und scrolle auf ihrer Seite herunter, um zu sehen, wie viel sie kosten. Es kann sein, dass du mit der günstigen Version einer App beginnst und später feststellst, dass du ein Upgrade benötigst. Zunächst einmal solltest du die monatlichen Kosten der Version aufschreiben, die du für den Start benötigst. Addiere die Kosten jeder App, die du nutzen willst, um die monatlichen Gesamtkosten zu ermitteln. Addiere diese Zahl dann zu den Kosten für das Wix-Paket, für das du dich entschieden hast, und schon hast du einen Teil deines Budgets ermittelt.

Eine weitere Sache, die du bedenken solltest, sind Transaktionskosten. Wirst du auf deiner Website etwas verkaufen? Wenn du Zahlungen auf deiner Wix-Website akzeptierst, wird dir ein kleiner Prozentsatz jeder Zahlung als Transaktionsgebühr in Rechnung gestellt. Diese Gebühren variieren je nach Zahlungsart und Kosten für Kredit- oder EC-Zahlungen unterscheiden sich von Region zu Region. Mehr dazu erfährst du auf der Website von Wix.

Aber du bist noch nicht fertig…

Zusätzliche Kosten: Was es kostet, eine Website zu betreiben

An dieser Stelle wird es etwas komplizierter. Deine Ausgaben sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, wie beispielsweise bei deinem monatlichen Paketpreis und deinen Apps. Bei folgenden Dingen variieren die Kosten stärker:

  • Template-Design
  • Individuelle Grafiken
  • Copywriting und Content Writing
  • Marketing

Wenn du mit Experten zusammenarbeitest, steht dir eine große Bandbreite an Preisen und Skill Leveln zur Verfügung. Du kannst jede Menge Geld an eine vollwertige Marketingagentur bezahlen und dir von einem professionellen Team etwas kreieren lassen, das all deinen Ansprüchen gerecht wird. Auf der anderen Seite des Spektrums kannst du viel Geld sparen, indem du dich für einen aufstrebenden Freelancer entscheidest.

In unserem Guide dazu, wie man Grafikdesign auslagert, sprechen wir über die unterschiedlichen Optionen, um Designs anfertigen zu lassen. Und in diesem Guide zu Webdesign-Kosten beschäftigen wir uns damit, was Webdesign kostet, abhängig davon, ob du dein Design mit einem Website-Baukasten selbst erstellst oder dich für einen Freelancer oder eine Agentur entscheidest.

farbenfrohe Darstellung aller Werkzeuge eines Designers
Engagiere einen Designer, der genau mit der Art Design Erfahrung hat, die du benötigst. Illustration von Cherika

Um die Höhe dieser Ausgaben zu planen, gehst du genau andersherum vor als bei der Planung der Kosten für Apps. Statt all deine Ausgaben zu addieren, um herauszufinden, wie viel du ausgeben wirst, musst du zuerst herausfinden, wie viel du für diese Dienste ausgeben kannst und dann einen Anbieter finden, der dazu passt. Bei diesen Ausgaben gibt es einen gewissen Spielraum – vielleicht kannst du ein Paket aushandeln, das zu deinem Budget passt, indem du den Umfang deines Projekts vergrößerst oder verkleinerst.

Denke auch daran, dass im Gegensatz zu Apps und den monatlichen Paketpreisen von Wix Designdienste eine einmalige Ausgabe sind. Dasselbe gilt für die Texte deiner Website. Rechne diese Kosten in dein einmaliges Startbudget ein, es sei denn, du möchtest regelmäßig Grafiken oder neue Texte für deine Newsletter, deinen Blog oder deine Werbekampagnen in Auftrag geben.

Wenn du vorhast, regelmäßig neuen Content zu veröffentlichen, und immer neue Grafiken oder eine vertraute Stimme benötigst, lohnt es sich wahrscheinlich, eine Pauschale mit einem Freelancer zu vereinbaren. Vergiss nicht, diese Kosten zu deinen monatlichen Kosten hinzuzufügen.

Wenn du einen Designer engagierst, damit dieser dir eine individuelle Website erstellt, musst du auch die Zeit einplanen. Ein Website zu designen ist keine Sache von 15 Minuten (vorausgesetzt du willst ein gutes Design), also habe dein Design bereits parat, bevor du ein Abo bei Wix abschließt. So verschwendest du kein Geld für eine Monatsgebühr einer Website, die noch nicht fertig ist.

Dann ist da noch das Marketing. Dein Marketingbudget ist eine monatliche Ausgabe, genau wie das Budget für deine Apps, nur dass sie flexibler ist. Manche Marketingausgaben sind fix, beispielsweise die Kosten deines monatlichen E-Mail-Marketing-Dienstes. Aber andere Kosten, beispielsweise Werbeanzeigen auf Facebook oder Instagram, hängen davon ab, wie oft die Anzeigen angeklickt werden. Diese Art der Werbung wird auch Pay-per-Click bzw. PPC genannt.

Illustrationen eines Hundes vor verschiedenen Marketingstatistiken
Investiere in Marketingstrategien, die speziell für deine Branche funktionieren. Illustration von spoon lancer

Wenn du eine PPC-Kampagne erstellst, legst du ein maximales Budget fest. Wenn jemand eine Anzeige anklickt, bezahlst du die Seite, auf der die Anzeige erschienen ist, also in der Regel ein soziales Netzwerk oder eine Suchmaschine. Jeder dieser Klicks verringert dein maximales Budget um ein paar Cent oder Euro, bis es komplett aufgebraucht ist (oder der Zeitrahmen der Kampagne vorbei ist). Bei der Kostenplanung für diese Art von Marketing solltest du damit rechnen, dein maximales Budget auszugeben.

Wie viel dich kostet Wix?

Das ist die wahre Frage. Wenn du Analytics Tracking, einen Blog, Ad-Retargeting, einen Planer oder sonst irgendetwas benötigst, das über die grundlegenden Dinge hinausgeht, spielt es keine Rolle, ob jemand anderes viel Geld damit spart, seine Seite mit Wix zu erstellen, denn du hast andere Anforderungen als er und deine Anforderungen kosten mehr. Statt also zu fragen „Wie viel kostet eine Wix-Website?“, lassen sich die Preise von Wix besser mit anderen Website-Baukästen vergleichen, indem man fragt „Wie viel kostet Wix mit allem, was ich für meine Website benötige?“.

Animation mit vielen Social-Media-Logos in einer Box
Manche Seiten benötigen jede Menge Add-ons. Andere brauchen nur ein oder zwei. Animation von Adam Muflihun

Du hast bereits deine monatlichen Ausgaben zusammengerechnet und dein Designbudget bestimmt. Teile dein Budget in zwei Teile: einmal die einmaligen Startkosten und einmal deine monatlichen Betriebskosten. Im ersten Budget ist alles enthalten, was du nur ein Mal kaufen musst: das Design deiner Website, die Grafiken und den Text deiner Website.

Im zweiten Budget listest du alle wiederkehrenden Ausgaben auf: den Paketpreis von Wix, erwartete Transaktionsgebühren, Abo-Dienste und dein Marketingbudget für jeden Monat.

Zusammen ergeben diese beiden Budgets das, was du in deinem ersten Monat ausgeben wirst, während das zweite Budget das ist, was du jeden Monat im Anschluss ausgeben wirst, vorausgesetzt du musst keine Apps upgraden oder dein Marketing intensivieren.

App-Logo in Grau- und Blautönen mit Berg- und Dollarzeichen
Bei der Erstellung deines Budgets solltest du einberechnen, wie sehr deine Kosten mit der Zeit steigen werden. Logodesign von  Nishant Dwivedi

Die letzte Ausgabe, die Teil deines Budgets sein sollte, ist dein „Etwas ist schief gelaufen und muss korrigiert werden“-Budget. Bei einer Website könnte es zum Beispiel sein, dass die kostenlose App nicht funktioniert und du sie schnellstmöglich ersetzen musst – und die App mit der besten Bewertung und denselben Funktionen ist nicht kostenlos.

Es könnte auch sein, dass Bugs im Code deines Seitendesigns zu Abstürzen von Apps führen oder Besucher auf nicht funktionierenden Seiten landen. Für solche Momente solltest du ein Notfall-Budget zur Hand haben.

Finde eine Web-Lösung, die zu deinen Bedürfnissen passt

Ja, Wix bietet kostenlose Website-Templates. Aber wenn du eine Website möchtest, die wirklich deine Marke und alles, was du zu bieten hast, kommuniziert, wirst du etwas (mehr) ausgeben müssen.

Egal für welchen Website-Baukasten du dich am Ende entscheidest, du solltest immer an alle Extras und Add-ons denken, die zu deinen Gesamtkosten hinzukommen. So musst du keine Angst vor unerwarteten Kosten haben.

Du bist dir immer noch nicht sicher, welche Web-Lösung für dich die richtige ist?
Nimm an unserem interaktiven Quiz teil, um die beste Option für deine Bedürfnisse zu finden!