Was ist Kunst ohne Publikum? Für Kreative und Unternehmer reicht es nicht, eine vollfunktionsfähige Website oder App mit dem angesagtesten Schnickschnack zu erstellen. Dein wahres Ziel besteht darin, etwas zu kreieren, das die User mögen und was sie anspricht. Wenn du dir nicht sicher bist, wie du Letzteres erreichen sollst, könnten ein paar UX/UI Design-Tutorials für dich interessant sein.

illustration: Frau auf einem Laptopbildschirm, die einen Webbrowser hält
Illustration von OrangeCrush

Irgendwo musst du anfangen, egal ob du eine neue Karriere in UX/UI Design beginnst oder deine eigene Seite oder App erstellen willst, ohne dich mit Design auszukennen. Um dir beim Einstieg in die Welt des UX und UI zu helfen, haben wir eine Liste mit den 10 besten UX/UI Design-Tutorials erstellt, damit du alles lernst, was du wissen musst und in manchen Fällen sogar zertifiziert wirst.

Die Kurse und Tutorials reichen von YouTube-Kanälen bis hin zu Blogartikeln und anerkannten Onlinekursen, von denen einige kostenlos und manche kostenpflichtig sind. So findest du die richtige Lernmethode, die am besten zu dir und deinem Budget passt!

Wo du die besten UX und UI Design-Tutorials findest:

  1. NNgroup
  2. Udemy
  3. LearnUX
  4. Envato Tuts+
  5. Laith Wallace
  6. Skillshare
  7. Caler Edwards
  8. Interaction Design Foundation
  9. The Futur
  10. Coursera

UX vs. UI: Was ist der Unterschied?

Bevor wir anfangen, lass uns ein wenig darüber sprechen, was UX und UI sind. Wenn das alles neu für dich ist, können all diese Akronyme ziemlich verwirrend sein.

UX steht für „User Experience“, also das Nutzererlebnis, und bezieht sich auf das Verhalten der Nutzer oder ihren „Weg“, den sie bei der Nutzung einer Website, App, eines Spiels etc. gehen. Genau genommen geht es bei UX Design unter anderem um die Bereiche, die Nutzer zuerst sehen, Layouts, die zu bestimmten Handlungen anregen, und darum, wie intuitiv die Bedienung ist.

UI steht für „User Interface“, also die Benutzeroberfläche, und bezieht sich darauf, wie Nutzer mit dem Design interagieren. UI Design konzentriert sich auf das Aussehen von Buttons, das Verstecken der Bedienelemente, um Platz auf dem Bildschirm zu sparen, oder Gestensteuerungen von Mobilgeräten auf Desktopgeräte zu übertragen. Viele Designelemente tragen auch dazu bei, die Funktionalität zu verbessern; zum Beispiel indem man gut lesbare Typografie nutzt oder Farben wählt, die sich nicht beißen.

Da das Nutzererlebnis stark von der Benutzeroberfläche abhängt und umgekehrt, werden diese beiden Bereiche oft zusammengewürfelt. Es handelt sich allerdings um zwei unterschiedliche Disziplinen, die sich aber oft überschneiden.

1. NNgroup

ein Video-Tutorial zum UX/UI-Design einer Frau, die über Usability-Komponenten spricht

Beginnen wir mit NNgroup, dem YouTube-Kanal der Nielsen Norman Group. Die NNGroup hat UX Design von Beginn an geprägt und weiterentwickelt und auch viel zum Thema UI Design berichtet. Deswegen ist ihr Team eine der vertrauenswürdigsten Quellen zu allem, was mit User Experience zu tun hat.

Ihr YouTube-Kanal ist die perfekte Quelle für kurze UX/UI Design-Tutorials. Die meisten Clips sind nur ein paar Minuten lang und behandeln Themen wie „Fitts‘ Gesetz“ oder „Empathy Maps“, doch mit Hunderten von Videos besprechen sie alles, was du wissen musst, und zwar kostenlos. Nutze ihre hilfreichen Playlists, um die Themen zu finden, nach denen du suchst.

Preis:

  • Kostenlos

Highlights:

2. Udemy

ein Lehrer sitzt an seinem Schreibtisch

Udemy ist ein bekannter Name im Bereich der Onlinekurse. Sowohl ihre Kurse zu User Interface als auch User Experience sind sehr beliebt. Sie bieten über 300 Kurse allein zu UX Design, von denen ein paar Dutzend kostenlos sind. Die Länge der Kurse variiert und kann aus einem Mix aus Videos und Artikeln bestehen.

Die Kursauswahl von Udemy ist hervorragend. Sie bieten eine Reihe von UX/UI Design-Tutorials, bei denen es nicht nur um Techniken geht, sondern auch um den Umgang mit Design-Tools wie Adobe XD, die Jobsuche als UX-Profi und welche Logik sich hinter UX und UI verbirgt. Der Nachteil ist der Preis pro Kurs, der um die 100 € liegt, aber hin und wieder findet man sie im Rahmen von Rabattaktionen auch für unter 20 €.

Preis:

  • kostenlos bis maximal 200 €, abhängig vom Kurs

Highlights:

3. LearnUX

ui/ux tutorial lehrer

LearnUX konzentriert sich allein auf UX/UI Design-Tutorials und Kurse, was deine Möglichkeiten ein wenig eingrenzt. Eine ihrer Besonderheiten sind Anleitungen für Designtools: Sie bieten separate Kurse für Sketch, Adobe XD, Figma, InVision Studio und andere sowie einen Workshops für HTML & CSS.

LearnUX verfügt über ein Abo-Modell, bei dem Mitglieder Zugang zu allen Videos erhalten. Angesichts der Fülle an Programmen ist LearnUX eine gute Quelle, falls du dich für ein Tool entscheiden musst und jedes in Aktion sehen willst.

Preis:

  • 15 $/Monat oder 144 $/Jahr

Highlights:

4. Envato Tuts+

Artikelseite zu 15 Top-Kits für weiche UI und neumorphe UI

Du hast die Nase voll von Video-Anleitungen und sehnst dich nach gutem alten Unterricht? Bekannt für ihre Tech-Tutorials, bietet Envato Tuts+ eine fantastische Auswahl an UX-Tutorials und UI-Tutorials in geschriebenem Wort – eBooks und Artikel im Blog-Stil sowie Video-Kurse.

Einer der großen Vorteile von Envato Tuts+ ist, dass sie eine exzellente Auswahl an kostenlosen UX/UI Design-Tutorials haben, besonders Blog-Guides und Anleitungen. Es ist ein idealer Weg, um deiner Weiterbildung für kleines Geld auf die Sprünge zu helfen oder andere Kurse gegen einen geringen Aufpreis zu ergänzen. Wenn du das ganze Programm willst, erhältst du mit Abonnements Zugang zu den kostenpflichtigen Kursen und eBooks. Außerdem erhalten Studenten einen Rabatt von 30 %.

Preis:

  • ab 16,50 $/Monat
  • kostenlose Tutorials verfügbar

Highlights:

5. Laith Wallace

links: FRUIT = (Focused results, relevant insights, unique benefit, individual goals, time specific) Fokussierte Ergebnisse, relevante Erkenntnisse, einzigartiger Nutzen, individuelle Ziele, zeitspezifisch, rechts: und ein Mann spricht in ein Mikrofon

Der YouTube-Kanal von Laith Wallace überstrahlt alle anderen UX/UI Design-Tutorials, wenn es um Karrieretipps geht. Auch wenn er die Themen Designtechniken und Designtheorie kurz streift, glänzt er besonders, wenn er Insiderwissen dazu teilt, wie man an Jobs in den Bereichen UI/UX kommt, als Freiberufler Karriere macht und sich in Bewerbungsgesprächen verhält.

Dieser Kanal kann jeden anderen Designkurs ergänzen, besonders da er kostenlos ist. Die meisten anderen Tutorials in dieser Liste behandeln UX-Theorie und -Anwendung, aber nicht alle gehen so weit auf die beruflichen und professionellen Aspekte des Lebens als freiberuflicher Designer ein.

Preis:

  • kostenlos

Highlights:

6. Skillshare

Frau, die an ihrem Schreibtisch sitzt und bereit ist, mit Ihnen über UX/UI zu sprechen

Skillshare ist ähnlich aufgebaut wie Udemy und manche Kurse und Unterrichtende findet man sogar auf beiden Plattformen. Skillshare ist in der Regel aber etwas günstiger – statt wie Udemy eine Gebühr pro Kurs zu verlangen, bieten sie Abos mit uneingeschränktem Zugang. Außerdem gibt es ein paar kostenlose Kurse für Nicht-Abonnenten und ihre UI/UX Designkurse behandeln einige Themen, die es auf Udemy nicht gibt.

Die Länge der Kurse auf Skillshare variiert. Einige sind weniger als eine Stunde lang, wohingegen andere sich über 10 Stunden erstrecken. Das Gute ist, dass die Lektionen in der Regel in leicht verdauliche 5- oder 10-Minuten-Clips unterteilt sind. Dadurch kannst du leicht in deiner eigenen Geschwindigkeit lernen.

Preis:

  • 8 $/Monat (2,49 $/Monat bei jährlicher Zahlung)
  • kostenlose Kurse verfügbar

Highlights:

7. Caler Edwards

screenshot von Adobe XD

Caler Edwards ist ein bekannter Designer, der auf seinem YouTube-Kanal interessante Einblicke teilt. In seinen Videos geht es um verschiedene Themen, von „Speed Art“, wo er seinen Designprozess im Zeitraffer zeigt, bis hin zu Produktneuigkeiten von Adobe XD. Wenn du speziell nach UX/UI Tutorials suchst, schau dir seine Playlist Design.Build.Launch. an. Diese ist wie ein eigenständiger Kurs aufgebaut, besteht aus 8 Videos mit einer Gesamtlänge von 2 Stunden und behandelt Themen wie Wireframing (in Adobe XD), Seitendesign (in Webflow), responsives Design und den Launch einer Seite.

Edwards konzentriert sich auf das, was auf seinem Bildschirm zu sehen ist. Dadurch ist dieser Kanal ideal, wenn du lieber Design in Aktion erleben willst, statt nur jemanden sprechen zu hören. Das ist besonders hilfreich für neue Designer:innen, die noch ihr Designprogramm kennenlernen, aber ausschließlich Adobe XD nutzen.

Er hat auch eine tägliche Reihe über UI Design gemacht, für den Fall, dass du mehr als nur UX Design möchtest. In dieser präsentiert er 60 Tage lang jeden Tag ein neues UI-Element.

Preis:

  • kostenlos

Highlights:

8. Interaction Design Foundation

Beste UX-/UI-Design-Tutorials: Interaction Design Foundation

Interaktionsdesign ist ein Bereich, der sehr nah an UX Design liegt und häufig werden beide Begriffe synonym verwendet. Du kannst also die Interaction Design Foundation als eine Art User Experience Foundation betrachten. All ihre Kurse drehen sich um UX und haben etwas für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis zu bieten. Darüber hinaus veranstalten sie regelmäßig Webinare zum Thema UX Design und veröffentlichen Blogbeiträge und eBooks.

Entgegen dem Namen geht es nicht nur um Interaktionsdesign, sondern auch um eine Vielzahl an Anleitungen zum Thema Webdesign, einschließlich wie man ein guter UI-Designer wird. Dazu haben sie 10 Kurse, die in 4 Teile unterteilt sind. Mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft erhältst du Zugriff auf alle Kurse, aber jeder verfügt nur über eine begrenzte Anzahl an Plätzen, also versuche, so früh wie möglich zu buchen.

Preis:

  • ab 10 $/Monat (jährliche Zahlung)

Highlights:

9. The Futur

Beste UX / UI-Design-Tutorials: The Futur

The Futur ist ein YouTube-Kanal, der den Menschen beibringen will, „wie sie Geld mit dem verdienen, was sie lieben“, besonders im Bereich Design. Sie behandeln eine Vielzahl an Designthemen und verfügen über eine große Auswahl an UX/UI Design-Tutorials.

Dieser Kanal ist besonders toll aufgrund seiner großen Bandbreite an Themen und der Persönlichkeiten der Hosts. Alles ist sehr sympathisch und locker gehalten und fühlt sich an, als würde man Tipps von einem Freund oder einer Freundin bekommen. Aber lass dich von dieser Ungezwungenheit nicht blenden – sie werden äußerst technisch und gehen auf fortgeschrittene Techniken ein, wenn es sein muss.

Preis:

  • kostenlos

Highlights:

10. Coursera

Beste UX / UI-Design-Tutorials: Coursera

Als Branchenführer in Sachen Online Learning arbeitet Coursera mit über 200 Universitäten zusammen und bietet Hochschulkurse für die Allgemeinheit an, von denen man bei einigen nach Abschluss sogar ein anerkanntes Zertifikat erhält. Obwohl sie so ziemlich jedes Thema behandeln, gibt es nicht wenige Kurse zu UX und UI Design.

Die User können pro Kurs bezahlen oder ein Monatsabo abschließen oder sich für Coursera Plus entscheiden, um unbegrenzten Zugang zu erhalten. Falls das zu teuer ist, gibt es auch ein paar kostenlose Kurse. Man kann einzelne Kurse basierend auf den eigenen Interessen belegen oder ein Spezialgebiet wählen, das eine Reihe verwandter Kurse enthält.

Preise:

  • pro Kurs: im Schnitt 29 € – 100 €
  • Abo: 39 € – 89 €/Monat
  • Coursera Plus: 327 €/Jahr
  • kostenlose Kurse verfügbar

Highlights:

Beginne deine Reise in die Welt des UX/UI Designs

Ob du nun nach einem bestimmten Thema suchst oder nach Kursen, in denen alles zum Thema UX/UI behandelt wird, die Tutorials oben sollten alles abdecken, was du brauchst. Wir haben eine Vielzahl an Optionen für unterschiedliche Niveaus, Budgets und Lernstile in die Liste aufgenommen, um dir den Einstieg zu erleichtern. Und falls du jemals die Hilfe eines UX/UI-Profis benötigst, verfügen wir über eine große Community, die sich genau darauf spezialisiert hat.

Du willst ein UX/UI Design, das funktioniert?
Unsere globale Designer-Community hilft dir gern.