Seit über 25 Jahren bietet GoDaddy den Leuten einen Ort für ihre Website. Nun stellen sie auch die Tools zur Verfügung, um diese Website zu erstellen. Nach dem Redesign ihrer Website und ihres Marketing-Tools bietet ihr Website-Baukasten alles, was man zur Erstellung einer GoDaddy-Website benötigt, von der Auswahl eines Domainnamens bis hin zur Veröffentlichung.

Die neu eingeführte Version verfügt über jede Menge überarbeitete Funktionen, die auf dem heutigen Markt der Website-Baukästen konkurrenzfähig sind. Wenn du ein Tutorial für den Website-Baukasten von GoDaddy möchtest oder einfach nur wissen willst, ob er zu dir passt, haben wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu, wie du grundlegende Dinge mit ihm umsetzt. Doch lass uns zunächst über den Preis sprechen, damit du weißt, was auf dich zukommt.

Preise des GoDaddy Website-Baukastens

GoDaddy verspricht, alles zu bieten, was du zur Erstellung einer Website benötigst, aber das kostet auch. Ihr Service basiert auf einem monatlichen Abo-Modell (achte auf die automatische Verlängerung), welches Hosting, SSL, Analytics und Marketing-Tools beinhaltet (GoDaddy bietet Tools zur Verwaltung von Social-Media-Posts und E-Mails von deinem Dashboard aus). Individuelle Domainnamen – GoDaddys Hauptprodukt – werden einzeln verkauft, aber sie bieten auch die Möglichkeit, eine xx.godaddysites.com-URL kostenlos zu nutzen.

illustration: Person, die eine von GoDaddy erstellte Website hochhält
Illustration von OrangeCrush

Das Basic-Paket enthält alles Nötige, einschließlich der Nutzung ihres Marketing-Tools für 5 Social-Media-Posts und 100 E-Mails pro Tag sowie GoDaddys Vorlagen für Webseiten und Content. Das Standard-Paket bietet all das und SEO, außerdem kann man ihre Marketing-Tools für 20 Posts und 500 E-Mails pro Monat nutzen.

Das Premium-Paket bietet eine unbegrenzte Nutzung der Marketing-Tools sowie zusätzliche Funktionen zur Terminvereinbarung. Das E-Commerce-Paket enthält alle Vorteile des Premium-Pakets sowie alle Funktionen für den Onlinehandel.

Es gibt auch ein kostenloses Paket, welches Hosting, SSL, ein paar Vorlagen und eine begrenzte Nutzung der Marketing-Tools enthält.

Hier ist eine kurze Auflistung der Paketpreise:

  • Kostenlos
  • Basic: 5,99 €/Monat
  • Standard: 9,99 €/Monat
  • Premium: 14,99 €/Monat
  • E-Commerce: 19,99 €/Monat

Bevor du dich für ein Paket entscheidest, solltest du dir die anderen Website-Baukästen für kleine Unternehmen anschauen. Wenn du nur nach einer kostenlosen Seite suchst, schau dir diese 7 kostenlosen Website-Baukästen an.

Eine GoDaddy-Website erstellen

    1. Wie du einen Account anlegst und mit der Erstellung deiner GoDaddy-Website beginnst
    2. Wie du ein Theme in GoDaddy auswählst
    3. Wie du Seiten in GoDaddy hinzufügst
    4. Wie du deine GoDaddy-Website personalisierst
    5. Wie du Bilder, Buttons und Text in GoDaddy bearbeitest
    6. Wie du Zusatzfunktionen in den Einstellungen von GoDaddy nutzt

1. Wie du einen Account anlegst und mit der Erstellung deiner GoDaddy-Website beginnst

Es hilft, sich direkt zu Beginn die Pakete genau anzuschauen, aber du kannst auch jederzeit einen Account erstellen und ein wenig herumspielen und zu sehen, ob es sich um den richtigen Website-Baukasten für dich handelt. Um einen Account auf GoDaddy zu erstellen…

  1. Gehe auf GoDaddy.de und klicke auf Anmelden in der oberen rechten Ecke. Falls du noch keinen Account hast, klicke auf Konto einrichten.
screenshot for tutorial on GoDaddy website creation
  1. Du kannst dich mit der Option anmelden, die dir am meisten zusagt: Facebook, Google oder E-Mail. So erstellst du deinen GoDaddy-Account, welcher dann für ihren Website-Baukasten genutzt werden kann.
screenshot for tutorial on GoDaddy website creation
  1. Wenn du bereit bist, eine GoDaddy-Website zu erstellen, gehe auf die Seite des Website-Baukastens von GoDaddy und klicke auf Kostenlose einsteigen. Dies führt dich zu einem kurzen Onboarding-Fragebogen, bei dem du deine Branche und den Seitennamen (welchen du später ändern kannst) wählst.

2. Wie du ein Theme in GoDaddy auswählst

Um eine GoDaddy-Website zu erstellen, musst du zuerst ein Theme wählen. Die Wahl deiner Branche im Onboarding hat Einfluss darauf, welche Optionen zuerst erscheinen, aber du kannst auch Vorlagen aus anderen Branchen wählen. Du kannst dir zwar die Themes direkt im Website-Baukasten ansehen, aber wenn du vorbereitet sein möchtest, kannst du dir auf ihrer Seite mit den Website-Vorlagen anschauen, was sie zu bieten haben.

  1. Du kannst dein Thema ändern und dein Farbschema, deine Schriftart und die Button-Stile im Website-Baukasten unter dem Tab Theme anpassen. Dieser ist der kleine Farbkreis oben im rechten Menü.
  1. Wenn du auf Anderes Theme ausprobieren klickst, kannst du aus den Vorlagen der Themes wählen. Schau dir die Themes an, bis du eines gefunden hast, das dir gefällt. Denke daran, dass du bei jedem Theme die Farben, Schriftarten und Button-Stile ändern kannst. Deine Entscheidung sollte also auf dem Stil und der Komposition des Themes basieren (obwohl du auch das später ändern kannst). Wenn du ein Theme gefunden hast, das dir gefällt, klicke auf Auswählen in der unteren rechten Ecke der Karte.
  1. Alternativ kannst du ein Theme von der Vorlagen-Seite außerhalb des Website-Baukastens auswählen. Hier sind die Themes nach Branchen sortiert und es gibt ein paar Infos zu jedem Theme, was hilfreich sein kann, wenn du deine Optionen ausloten möchtest. Wenn du mit dem Mauszeiger über einen Eintrag fährst, kannst du auf Vorschau klicken, um zu sehen, wie das Theme aussieht, oder direkt im Website-Baukasten mit der Bearbeitung starten.
  1. Zurück im Website-Baukasten klicke auf Vorschau in der oberen linken Ecke, um zu sehen, wie die Vorlage sowohl auf dem Desktop als auch dem Handy aussieht.

3. Wie du Seiten in GoDaddy hinzufügst

Mit dem Tab Website im rechten Menü des Website-Baukastens kannst du die Seiten deiner Website verwalten.

  1. Um Seiten hinzuzufügen, klicke auf das in der oberen rechten Ecke im Tab Website. Klicke auf Neue Seite, um eine neue Seite zu erstellen. Zusätzlich kannst du mit Link auf eine externe Website externe Links oder mit Dropdown-Menü ein Dropdown-Menü zu deiner Navigationsleiste hinzufügen (um ein paar deiner Seiten in einem Navigationspunkt zusammenzufassen).
  1. Wähle die Vorlage für deine neue Seite. Um sie selbst zu gestalten, klicke auf Leer. Wenn du fertig bist, klicke auf Seite erstellen.
  1. Um eine Seite zu löschen, klicke im Tab Website auf das kleine Rädchen neben dem Namen der Website und dann auf Seite löschen. Hier kannst du auch deine Seite umbenennen und duplizieren sowie angeben, ob sie in der Navigationsleiste oder der Fußzeile angezeigt werden soll.
  1. Du kannst die Seiten auch neu anordnen, indem du auf das Symbol links vom klickst. Dies legt fest, in welcher Reihenfolge die Seiten in der Navigation und der Fußzeile angezeigt werden.

4. Wie du deine GoDaddy-Website personalisierst

Du kannst (zu einem gewissen Grad) selbst bestimmen, wie deine Seiten aussehen sollen, zum Beispiel die Bilder, der Text und die Komposition. Auf einer GoDaddy-Website gibt es sogenannte „Bereiche“, bei denen es sich um Blockelemente auf der Seite handelt. Diese Bereiche kannst du neu anordnen und bearbeiten, um die Seite an deine eigenen Vorstellungen anzupassen.

  1. Wähle im Tab Website die Seite, die du bearbeiten möchtest, und klicke auf das dazugehörige Element im Vorschaufenster, um Änderungen vorzunehmen.
  1. Wenn du mit dem Mauszeiger über die rechte obere Ecke eines Bereichs fährst, öffnet sich das Bearbeitungsmenü. Klicke auf das Layout-Symbol (welches aussieht wie drei übereinander gestapelte Blöcke), um den Stil des Bereichs zu ändern. Du kannst auch die Pfeiltasten nutzen, um den Bereich nach oben oder unten zu schieben und die Reihenfolge der Bereiche einer Seite zu ändern – bedenke aber, dass du den obersten Bereich nicht verschieben kannst.
  1. Um einen neuen Bereich hinzuzufügen, gehe mit dem Mauszeiger an die Stelle, an der sich der neue Bereich befinden soll, entweder vor oder nach einem bestehenden Bereich. Klicke auf das +, das dort in einem Kreis erscheint.
  1. Dies öffnet ein neues Menü. Auf der linken Seite befinden sich die Kategorien und auf der rechten Seite die Vorschau. Wähle den neuen Bereich, den du hinzufügen möchtest, und klicke auf Hinzufügen.

5. Wie du Bilder, Buttons und Texte in GoDaddy bearbeitest

Genau wie beim Bearbeiten von Bereichen wählst du auch hier die zu bearbeitende Seite und klickst im Vorschaufenster auf den Teil, den du ändern möchtest.

  1. Um ein einzelnes Bild zu bearbeiten, klicke es im Vorschaufenster an. Dadurch erscheint ein Bearbeitungsmenü auf der rechten Seite deines Bildschirms. Hier kannst du:
  • mit Bild ändern das Bild ändern
  • auf Edit klicken und Filter und Effekt hinzufügen sowie das Bild beschneiden
  • mit der Zoom-Leiste in das Bild hinein- oder herauszoomen
  • auf Schwarz-Weiß klicken und einen Schwarz-Weiß-Filter über das Bild legen
  • die Bildbeschreibung bearbeiten
  • dem Bild einen Link hinzufügen, indem du auf Link hinzufügen klickst
  1. Im Gegensatz zu den Einzelbildern können Hintergrund- und Header-Bilder nur im Bearbeitungsmenü des Bereichs geändert werden. Diese Bilder sind ein integraler Bestandteil des Bereichs, daher gibt es für sie extra Bearbeitungsoptionen wie das Ändern des Layouts oder der Ausrichtung. Das Cover-Bild kann beispielsweise nur im rechten Menü geändert werden, wenn der gesamte Bereich ausgewählt ist.
  1. Den Text zu bearbeiten ist deutlich einfacher. Klicke im Vorschaufenster einfach auf den Text, den du ändern möchtest, und ändere ihn im Bearbeitungsfenster oder lösche ihn komplett, indem du auf das Mülleimer-Symbol klickst. Dir stehen die grundlegenden Optionen zur Textbearbeitung zur Verfügung: Kursiv, Fett, Stichpunkte, nummerierte Listen und leichte Änderungen der Textgröße (Um die Schrift deiner gesamten Website zu ändern, klicke auf den Tab Theme neben Website).
  1. Auf gleiche Weise kannst du einen Button bearbeiten, indem du ihn im Vorschaufenster anklickst. Hier kannst du den Text des Buttons ändern, wohin er verlinken soll und manchmal wo auf der Seite er sich befinden soll. Den Stil des Buttons kannst du auch einfach über den Theme-Tab ändern.

6. Wie du Zusatzfunktionen in den Einstellungen von GoDaddy nutzt

Da du nun grundlegend weißt, wie sich eine GoDaddy-Website erstellen lässt, lass uns einen Blick auf ein paar erweiterte Funktionen werfen.

Wie man Popups hinzufügt

  1. Klicke im Website-Tab unten auf den Popup-Button.
  1. Der Popup-Editor lässt dich ein Popup-Fenster von Grund auf erstellen. Wähle oder bearbeite dein Bild, schreibe deinen eigenen Text, entscheide, wohin es verlinken soll, und ändere seine Position auf der Seite.

Wie du einen Terminplaner hinzufügst

  1. Klicke auf den Service-Button am unteren Ende des Website-Tabs (neben dem Popup-Button).
  1. Zusätzlich zu anderen Funktionen wie Kundenerinnerungen oder Festlegung deiner Öffnungszeiten kannst du einen Terminplaner hinzufügen, indem du auf Service hinzufügen klickst.
  1. Alles, was du benötigst, findest du auf dieser Seite. Fülle einfach jedes Feld nach deinen Wünschen aus und klicke auf Speichern, wenn du fertig bist. Es gibt Optionen für Bilder, Preise, Personalverfügbarkeit, Zoom-Integration und Einstellungen für Dinge wie Umbuchungen oder Vorausbuchungen.

Der Einstellungen-Tab

In der oberen rechten Ecke gleich neben Website und Theme befinden sich die Einstellungen mit einigen ziemlich nützlichen Funktionen. Schauen wir uns kurz an, was du hier findest.

  • Meine Domain – Hier kannst du einen eigenen Domainnamen verbinden, um die Domain xx.godaddysites.com zu ersetzen, falls du ein kostenpflichtiges Paket nutzt.
  • Grundlegende Informationen – Unternehmensinfos wie den Namen deiner Seite, E-Mail-Adresse, physische Adresse und Telefonnummer
  • Links zu sozialen Netzwerken – Verbinde deine Social-Media-Accounts
  • Favicon – Lade das Bild für dein Favicon hoch (das kleine quadratische Bild, das in manchen Browsern neben dem Namen deiner Seite oder der URL erscheint)
  • Suchmaschinenoptimierung – Gib deine grundlegenden Informationen und Keywords für die Indizierung bei Suchmaschinen ein
  • Website-Verlauf – Lade Backups aus dem GoDaddy Website-Baukasten hoch, falls du dich gegen getroffene Änderungen entscheidest
  • Analytics und Tracking – Wenn du Tracker oder bestimmte Analytics nutzt, kannst du hier ihre IDs eingeben. Hier findest du Optionen für Facebook Pixels, Google Adsense und Meta-Tags für Facebook und Pinterest. Zusätzlich kannst du deine Cookie-Banner bearbeiten, um die entsprechende Zustimmung deiner User zu bekommen.

Eine Seite zu erstellen ist leicht; sie zu designen nicht so sehr

Nur weil du eine Website selbst designen kannst, bedeutet das nicht, dass du es auch solltest. Eine GoDaddy-Website zu erstellen ist äußerst nutzerfreundlich und du kannst in nur wenigen Stunden eine Seite veröffentlichen, aber alle Einzelheiten des Webdesigns zu erlernen – Farbenlehre, wie man Conversions bekommt, UX Design – dauert Jahre.

Wenn du deine Seite wirklich optimieren willst, engagiere einen freiberuflichen Designer.

Du möchtest die perfekte Seite für dein Unternehmen?
Dann arbeite mit unserer talentierten Design-Community zusammen.