Für Unternehmer oder Videoproduzenten, die sich mit Videomarketing beschäftigen, ist es wichtig, die verschiedenen Videostile zu kennen und zu wissen, wann man sie benutzt.

Warum? Stell dir vor, ein Sänger geht auf die Bühne und trifft nicht die richtigen Töne. Das Publikum ist verwirrt und genervt. Vielleicht fliegen sogar Tomaten. Wenn du den falschen Videostil benutzt, um deine Botschaft zu vermitteln, könntest du es dir mit deiner Zielgruppe verscherzen.

illustration of film strip showing different video styles using a stick figure, cartoon character and live person
Den richtigen Videostil zu wählen kann einen großen Unterschied ausmachen. Illustration von Vladanland

Keine Sorge.

Wir werden dir alles über die unterschiedlichen Videostile verraten und dir zu jedem Beispiele zeigen. Wir werden dir auch sagen, wann und wo du welchen Stil nutzen solltest, und zeigen dir die Tools, um sie zu produzieren.

Und denk daran: Egal nach welchem Videostil du suchst, unser Videoproduktionsteam kann dir dabei helfen! Hier sind die 9 verschiedenen Videostile und wann du sie nutzt:

1. Realfilm

Ein Realfilm ist das Filmen unbeweglicher oder beweglicher Objekte. Statt Dinge digital zu erstellen, geht es um echte Menschen und echte Orte. Realfilme können einen charismatischen Sprecher zeigen oder die Menschen in deinem Büro hervorheben. Sie können lustig oder informativ sein, unterhaltend oder lehrreich.

Wann und wo du Realfilme nutzt

Tutorials

Realfilme sind einer der besten Wege, um eine emotionale Verbindung zu deinen Zuschauern aufzubauen. Auf Youtube funktionieren How-tos und Tutorials mit echten Menschen sehr gut, weil es bei deinem Publikum Empathie und Verständnis erzeugt, wenn es einen Menschen aus Fleisch und Blut sieht.

Begrüßungsvideos

Verleihe deiner Onlinepräsenz mit einem Begrüßungsvideo auf deiner Website ein menschliches Gesicht. Dieser freundliche Kontrast kann oftmals der Katalysator für deinen potenziellen Kunden sein, aktiv zu werden, dein Produkt zu kaufen oder dich zu kontaktieren.

„Über mich”-Videos

Erzähle deine Geschichte in deinen eigenen Worten, mit deiner eigenen Stimme. „Über mich“-Videos eignen sich perfekt für Realfilm, da menschliche Gesichter und echte Geschichten Glaubwürdigkeit und Authentizität verleihen.

Verkaufsvideos

Verkaufsvideos eigenen sich als Realfilm, weil sie deinem Marketing mehr Ebenen verleihen. Vergiss nicht, dass Kunden nicht unbedingt dein Produkt kaufen (es gibt vielleicht hunderte ähnliche Produkte). Sie kaufen deine ganze Marke und das Gefühl dahinter.

Tools für Realfilme

Eine Kamera, irgendeine Kamera

Um einen Realfilm zu drehen, brauchst du Equipment, das Realfilme aufnehmen kann – also eine Kamera. Abhängig von deinem Budget und gewünschten Look werden deine Webcam, dein Smartphone, Tablet oder eine DSLR-Kamera ausreichen. Du kannst tatsächlich ein unglaublich tolles Video nur mit deinem Telefon produzieren, aber alles hängt davon ab zu wissen, wie du deine Kamera richtig benutzt.

2. Animation

Animation ist ein Videostil, der aus vielen Standbildern besteht. Wenn Bilder hintereinander abgespielt werden, erzeugen sie die Illusion der Bewegung. Dieser Stil eignet sich hervorragend, um etwas darzustellen, das es in der echten Welt nicht gibt. Es ist beispielsweise günstiger und leichter, eine imaginäre Figur oder eine Science-Fiction-Umgebung zu animieren, als sie in der echten Welt nachzubilden. Animation ist auch das Mittel der Wahl, wenn du keine Filmcrew oder Schauspieler zur Hand hast.

 

Es gibt drei Animationsstile: 2D, 3D und Stop-Motion. 2D-Animationen sind flach wie ein Comic oder Cartoon. 3D-Animationen haben Dimensionen und Tiefe, wie die meisten modernen animierten Filme und Videospiele. Stop-Motion-Animationen werden aus einzelnen Aufnahmen realer Objekte erzeugt, wie bei einer „Knetanimation“.

Wann und wo du sie nutzt

Marketing- und Werbevideos

Zeige die Einzigartigkeit deiner Marke mit animierten Marketing- und Werbevideos, die Stil, Energie und Persönlichkeit deiner Marke perfekt widerspiegeln.

Explainer Videos

Explainer Videos, die Einzelheiten deines Produkts oder Services präsentieren, müssen nicht trocken und langweilig sein. Peppe sie mit ein bisschen Animation auf und gestalte deine Videos so unterhaltsam und ansprechend.

Animations-Tools

Biteable

Biteable hilft dir dabei, einfache und günstige Animationen in Studioqualität zu kreieren. Wähle einfach die Figur, Infografik oder den Effekt, der dir am besten gefällt, und bearbeite den Text. Die Preise beginnen bei 20 $ im Monat.

3. Whiteboard-Videos

Whiteboard-Animationen erzählen eine kreative Geschichte mit Bildern, die von Künstlern, welche ihren Schaffensprozess aufnehmen, auf ein Whiteboard (oder etwas Ähnlichem) gemalt werden. Egal ob einfache Strichmännchen oder kompliziertere Gebilde – wenn du einen praktischen Ablauf auf leicht verständliche Weise erklären willst, eignet sich ein Whiteboard-Video perfekt.

Wann und wo du es nutzt

Whiteboard-Videos eignen sich hervorragend für zahlenlastige Präsentationen, da man durch sie einen guten Rhythmus zwischen Reden und Schreiben erzielt, damit der Zuschauer so viel wie möglich versteht. Zeichne Gedankenblasen, Graphen, Diagramme, Tabellen oder irgendetwas Kreatives, um dein Infovideo zu verbessern!

Whiteboard-Tools

Doodly

Doodly hilft dir, Whiteboard-Videos in Sekunden zu erstellen – und alles für 29 $ im Monat.

4. Motion Graphics-Videos

Motion Graphics-Videos sind ein Animationsstil, der Text und Formen zur Kommunikation nutzt, aber diese Arten von Videos erzählen in der Regel keine Geschichte. Sie enthalten meist Musik, Ton und Voiceover, um einfache Informationen mit Energie und Kraft zu vermitteln.

Wann und wo du sie nutzt

Motion Graphics vermitteln wirkungsvoll komplizierte Ideen auf leicht verständliche Weise. Dadurch sind sie ideal, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu beschreiben oder ein Ergebnis darzustellen. Wenn du zeigen möchtest, wie du etwas erreichen willst oder wie etwas erreicht wurde, sind Motion Graphics ein toller Weg dafür.

Tools für Motion Graphics

Biteable

Biteable hilft dir dabei, einfache und günstige Animationen in Studioqualität zu kreieren. Wähle einfach die Figur, Infografik oder den Effekt, der dir am besten gefällt und bearbeite den Text. Die Preise beginnen bei 20 $ im Monat.

Powtoon

Mit bedienerfreundlichen Vorlagen und einer super einfachen Benutzeroberfläche hilft dir Powtoon, ansprechende und fesselnde Motion Graphics-Videos zu kreieren, die zu deiner Marke passen. Die Preise beginnen bei 16 $ im Monat.

5. Typografie-Videos

Beweglicher Text oder kinetische Typografie ist eine Animationstechnik, die Bewegung und Wörter vermischt, um Ideen auszudrücken. Manche Menschen reagieren auf Bilder und manche auf geschriebene Wörter. Kinetische Typografie ist ein toller Weg, um bei beiden Gruppen Aufmerksamkeit zu erregen!

Sich bewegende Wörter zu sehen, kann ein Gefühl von Klang und Gewicht erzeugen. Große, dicke, vibrierende Wörter können beispielsweise laut und schwer wirken, während dünne, fließende Wörter weich und leichtgängig wirken.

Wann und wo du sie nutzt

Typografie-Videos sind eine tolle Technik, wenn du ein einfaches Konzept oder Gefühl teilen möchtest. Im obigen Video ruft die bestimmte Art und Weise, wie die Wörter aussehen und sich bewegen, bestimmte Emotionen hervor. Wenn du Informationen in einer kurzen Zeitspanne unterbringen willst, ist schnelle Typografie eine großartige Wahl. Selbst wenn deine potenziellen Kunden nicht bewusst jedes Wort wahrnehmen, werden sie das Wesentliche verstehen. Kinetische Typografie kann das Reden übernehmen und jede Menge Energie reinpacken, ohne einen Ton von sich zu geben.

Tools für kinetische Typografie

Animaker

Animaker ist ein Video Maker für Animationen, der wunderschöne Präsentationen für jedermann zugänglich macht. Man kann ihn kostenlos testen, mit vollem Funktionsumfang kostet er 39 $ im Monat.

Moovly

Moovly ist eine cloudbasierte Plattform, die es Nutzern ermöglicht, Multimedia-Content zu kreieren: animierte Videos, Videopräsentationen, animierte Infografiken und anderen Video-Content, der eine Mischung aus Animation und Motion Graphics enthält. Du kannst ihn kostenlos testen, die Preise für den vollen Funktionsumfang beginnen bei 25 $ im Monat.

6. Screencast-Videos

Ein Screencast (auch Bildschirmaufnahme) ist eine digitale Aufzeichnung eines Computerbildschirms und enthält oftmals einen Begleitkommentar. Er ist eine schnörkellose Lehrmethode und wird regelmäßig von Tech-Unternehmen eingesetzt, um ein Softwareprodukt zu präsentieren.

Wann und wo du ihn nutzt

Screencasts sind zweifelsfrei der effizienteste Videostil, um zu erklären, wie ein bestimmtes Programm funktioniert. Die Benutzung eines Programms nur mit Worten und Bildern zu erklären kann eine Herausforderung sein. Screencasts erklären dem Zuschauer die genaue Vorgehensweise, daher müssen sie diese nur befolgen und das tun, was sie sehen. Ganz einfach.

Screencast-Tools

Camtasia

Camtasia ist ein Softwarepaket zur Erstellung von Video-Tutorials und Präsentationen direkt via Screencast oder PowerPoint. Nutze es kostenlos!

Screenflow

Screenflow ist eine Bearbeitungssoftware für Screencasts und Videos für macOS. Es kann Ton und Bild vom Computer aufnehmen, das aufgenommene Video bearbeiten, Anmerkungen und Highlights hinzufügen und verschiedene Dateitypen wie AIFF, GIF, M4V, MOV und MP4 ausgeben.

7. Realfilm-Screencast

Realfilm-Screencast ist ein Videostil, der Realfilme und Screencasts miteinander kombiniert.

Durch den Wechsel zwischen Realfilm und deinem Computerbildschirm kannst du beide Formate nutzen. Diejenigen unter euch, die ihrer Demonstration ein wenig Persönlichkeit verleihen wollen, können mit dieser Technik nichts falsch machen.

Wann und wo du es nutzt

Realfilm-Screencasts eignen sich perfekt für „How-to“-Videos auf YouTube und Blogposts, da mit ihnen keine Langeweile aufkommt. Screencasts sind wirkungsvoll, aber häufig fehlt es ihnen an Flair. Für diejenigen, die ein bisschen mehr Unterhaltung in ihrem Lehrvideo wollen, ist ein Realfilm-Screencast die perfekte Lösung.

Tools für Realfilm-Screencasts

Zoom

Zoom ist eine einfache und verlässliche Cloud-Plattform für Video- und Audiokonferenzen, Kollaboration, Chat und Webinare auf Mobilgeräten, Desktops, Telefonen und Raumsysteme. Probiere es kostenlos!

YouTube Live

YouTube Live lässt dich deine Videos mit Freunden, Familie und der Welt teilen. Und es ist umsonst!

8. Live Streaming

Live Streams übertragen Videos direkt an die Zuschauer auf YouTube, Facebook, Instagram oder deine eigene Website.

Wann und wo du sie nutzt

Bei diesem Videostil dreht sich alles um Social Media. Live Streams sind hervorragend, wenn du deinen Zuschauern ein aktuelles und persönliches Erlebnis bringen willst. Wenn du über ein Event berichtest und sofortige Interaktion von deinen Zuschauern möchtest, sind Live Streams das Mittel der Wahl. Vergiss nicht, zuerst dein Publikum zu gewinnen, denn diese Technik funktioniert am besten, wenn du bereits Follower hast.

Tools für Video Streaming

Facebook Live

Mit Facebook Live kannst du Videos live auf Facebook streamen.

Instagram Live

Instagram Live ist eine App, die deine Videos live an deine Follower sendet.

OBS Studio

Open Broadcaster Software ist eine kostenlose Open-Source-Software zum Streamen.

9. Fotomontage

Fotomontagen oder Slideshows kombinieren Fotos mit Musik und Voiceover, um eine Geschichte zu erzählen und meist tiefe Emotionen zu erzeugen. Dieser Videostil eignet sich sehr gut, um Events zusammenzufassen, besonders Meilensteine wie Jubiläen, Hochzeiten und Geburtstage.

Wann und wo du sie nutzt

Social-Media-Posts, Begrüßungsvideos und „Über mich“-Videos sind tolle Orte für Fotomontagen, da sie alle eine Gelegenheit bieten, emotionalen Content zu zeigen. Sich die positiven Emotionen deiner potenziellen Kunden zunutze zu machen ist der erste Schritt Richtung Conversions.

Tools für Fotomontagen

Animoto

Animoto ist ein cloudbasierter Videoservice, der Videos aus Fotos, Videoclips und Musik in Form von Slideshows und webbasierten Präsentationen erstellt. Die Preise beginnen bei 8 $ im Monat.

Wie du deinen Videostil wählst

Da du nun die unterschiedlichen Videostile kennst, solltest du dir die folgenden Fragen stellen, um zu entscheiden, welcher der richtige Videostil für dich ist.

Was will ich machen?

Frage dich zuerst: Welches Ziel habe ich mit meinem Video? Natürlich gibt es hier keine festen Regeln, aber bestimmte Videostile neigen dazu, besser zu passen als andere.

Willst du ein Publikum gewinnen, indem du die Leute unterhältst? Denke über Animation nach. Musst du potenziellen Kunden beibringen, wie man etwas macht? Schau dir Whiteboard-Videos an. Willst du direkt mit deinen Kunden sprechen? Denke über einen Realfilm nach.

Zu wem spreche ich? Und worüber spreche ich?

Mit deinem Kumpel in einer Bar zu lachen erfordert eine andere Herangehensweise, als deinen Chef nach einer Gehaltserhöhung zu fragen. Bars rufen nach lauten Gesten, großem Gelächter und viel Energie. Das Büro andererseits ist dafür nicht der richtige Ort.

Kenne dein Publikum und es wird leichter, die Stimme und den Ton festzulegen, in dem du mit ihm kommunizierst. Dies macht es dir einfacher, dich zwischen einem traditionellen (wie Realfilm oder einer Fotomontage) und einem dynamischeren Videostil (wie Animation oder Motion Graphics) zu entscheiden.

Wie viel kann ich ausgeben?

Tolle Videos können mit jedem Budget erstellt werden, aber bestimmte Videoarten sind typischerweise teurer als andere.

Realfilme beispielsweise können teuer werden, wenn du viele Schauspieler und Locations hast. Animation und Motion Graphics erfordern Grafikdesigner und Animatoren. Grundsätzlich wird alles teuerer, je komplizierter es wird, also überlege dir Wege, deine Idee zu vereinfachen und dabei dennoch deine Botschaft zu kommunizieren.

DIY-Lösungen sind auch Optionen. Beispielsweise ein Smartphone statt einer professionellen Kamera zu verwenden oder etwas selbst zu zeichnen statt Künstler zu engagieren. Alles ist möglich, aber denke an die Qualität. Sorge immer für die bestmögliche Qualität, wenn du es selbst machst, um erfolgreich zu sein.

Was funktioniert für meine Marke?

Wenn deine Marke eine Sportmannschaft wäre, würde sich dein Marketing um deine Spieler drehen. Und als potenzieller Player muss deine Videostrategie passen. Wähle einen Videostil, als würdest du einen Spieler wählen und erhalte die Authentizität deiner Marke aufrecht.

Wenn du eine kinderfreundliche Marke mit einem Maskottchen hast, dich aber mit einem Realfilm vermarktest, könnte es sein, dass deine Zielgruppe es nicht versteht. Wenn du andererseits ein „reales“ Unternehmen bist, aber ein paar Whiteboard-Videos rausbringst, könnte es sein, dass niemand sie beachtet.

Peppe dein Branding mit dem richtigen Videostil auf

Da du nun die neun Videostile kennst und weißt, wie man sie nutzen sollte, kannst du bei deinem Publikum genau den richtigen Ton treffen. Finde einen Stil, der für dich funktioniert, und überlege dir etwas Tolles mit deinem Team. Egal für welchen Stil du dich entscheidest, bleibe deiner Markenidentität treu und strebe nach der bestmöglichen Qualität und du bist auf dem besten Weg, die Früchte deines Videomarketings zu ernten.

Du willst ein Video, das bei deinem Publikum ankommt?
Dann arbeite mit einem professionellen Filmemacher.