Du möchtest lernen, wie man ein Onlineunternehmen aufbaut? Ein Onlineunternehmen aufzubauen ist sicherlich kein Kinderspiel – und wenn du noch unerfahren bist, kann es schwierig sein zu wissen, wo du anfangen sollst.

Sollst du mit der Entwicklung eines Produkts beginnen? Herausfinden, wer deine Zielgruppe ist? Deine Website entwickeln? Es gibt so viel zu tun!

illustration onlineunternehmen starten
Illustration von OrangeCrush

Aber keine Sorge, wir sind für dich da. Schauen wir uns mal an, wie man ein Onlineunternehmen aufbaut, damit du verstehst, wie der Prozess Schritt für Schritt abläuft.

8 Schritte, wie du ein Onlineunternehmen aufbaust:

    1. Entscheide, welche Art Onlineunternehmen du gründen willst
    2. Finde ein Bedürfnis in deinem Markt
    3. Entwickle dein Produkt
    4. Entwickle deine Marke
    5. Erstelle deine Website
    6. Kümmere dich um die rechtlichen Angelegenheiten einer Unternehmensgründung
    7. Kümmere dich um deine Logistik
    8. Entwickle deine Marketingstrategie

1. Entscheide, welche Art Onlineunternehmen du gründen willst

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Onlineunternehmen – und bevor du dich an die Gründung eines Onlineunternehmens machst, solltest du herausfinden, welche Art Unternehmen zu dir passt.

Hier sind die 5 häufigsten Arten von Onlineunternehmen:

illustriertes Icon von lächelnder Person auf Computerbildschirm
Es gibt viele verschiedene Arten von Unternehmen, die du nur mithilfe eines Computers gründen kannst. Design von Gumrega.Std.
  • E-Commerce. Beim E-Commerce (oder Onlinehandel) werden physische Produkte online verkauft. Wenn du Produkte verkaufen möchtest, kann der Aufbau eines E-Commerce Shops ein gutes Geschäftsmodell sein.
  • Digitale Produkte. Physische Produkte sind nicht die einzigen Produkte, die du online verkaufen kannst! Digitale Produkte – wie eBooks, Lernkurse oder Designvorlagen – können ein guter Weg sein, um online Geld zu verdienen.
  • Affiliate Marketing. Du hast keine eigenen Produkte, die du verkaufen kannst? Keine Sorge! Mit Affiliate Marketing kannst du die Produkte anderer verkaufen – und erhältst eine Provision für jeden Verkauf.
  • Freelancing oder Beratung. Wenn du eine Fähigkeit besitzt, die sehr gefragt ist, könntest du ein Freelancing- oder Beratungsunternehmen gründen – und dann dieses Unternehmen online promoten und neue Kunden finden.
  • Social-Media-Unternehmen. Wenn du viele Follower in den sozialen Medien hast (z.B. Instagram, Facebook, YouTube, Twitch…), kannst du auch ein Social-Media-Unternehmen aufbauen. Du kannst deine Kanäle mit ihren vielen Followern monetarisieren, von Markenpartnerschaften über Subscription Groups bis hin zu Premium-Content.

Sobald du weißt, welche Art Unternehmen du erschaffen willst, ist es viel einfacher, eine Strategie zu entwickeln, um dieses Unternehmen zum Leben zu erwecken.

2. Finde ein Bedürfnis in deinem Markt – und baue ein Onlineunternehmen auf, das dieses Bedürfnis befriedigt

Es spielt keine Rolle, wie toll deine Idee für ein Onlineunternehmen ist – wenn es kein Marktbedürfnis befriedigt, wird es nicht erfolgreich sein.

Buchumschlagdesign zum Kundenverständnis mit Maßstab und Herz
Wenn dein Unternehmen erfolgreich sein soll, musst du deine Kunden verstehen. Buchcover-Design von Courageous.

Es gibt ein paar verschiedene Weg, um herauszufinden, ob deine Geschäftsidee zu einem Marktbedürfnis passt:

  • Konkurrenzstudie. Schau dir an, was deine Konkurrenz macht. Welche Produkte oder Dienste bieten sie ihren Kunden? Welche Bedürfnisse erfüllen sie? Und wie passt das zu dem Bedürfnis, das deine Geschäftsidee erfüllt? Auch wenn du niemals (wirklich niemals!) deine Konkurrenz kopieren solltest, wirst du viel darüber lernen, wonach deine Kunden suchen, wenn du dir ansiehst, welche Bedürfnisse deine Mitbewerber erfüllen, und lernen, wie dein Unternehmen dieses Bedürfnis erfüllen kann.
  • Marktforschung. Marktforschung kann dir verraten, worüber die Leute in deiner Branche reden – was dir wiederum verraten kann, in welche Richtung du dein Unternehmen entwickeln solltest und ob deine derzeitige Idee zum Markt passen wird. Du kannst beispielsweise auf Quora schauen, welche Fragen die Leute in deiner Branche stellen – und dann überlegen, wie dein Unternehmen diese Probleme lösen kann. Oder du versuchst herauszufinden, welche Beschwerden Kunden über deine Mitbewerber haben, und dann überlegen, wie du mit deinem Unternehmen das Kundenerlebnis verbessern kannst.
  • Kundenbefragungen. Wenn du wissen möchtest, was deine Kunden brauchen, kannst du sie auch einfach fragen. Kundenbefragungen geben dir Informationen darüber, was deine Kunden wollen, was sie brauchen und wie dein Unternehmen diese Bedürfnisse und Anforderungen erfüllen kann.
illustration online consulting
Finde genau heraus, was deine Kunden wollen und brauchen. Illustration von Magicnolia.

Sobald du all diese Infos über deine Kunden und ihre Bedürfnisse gesammelt hast, kannst du sie nutzen, um genauestens zu definieren, welche Probleme deine Kunden haben, inwiefern dein Unternehmen eine Lösung für diese Probleme bietet, und einen idealen Kunden oder eine User Persona kreieren (ein Charakter, der deinen idealen Kunden repräsentiert).

Deinen idealen Kunden zu kennen wird dir helfen, deine Unternehmensstrategie zu entwickeln, und sicherstellen, dass dein Onlineunternehmen wirklich auch die Kunden anspricht, für die du das Unternehmen aufbaust.

3. Entwickle dein Produkt oder deinen Service

Illustration des Austauschs der Einkaufstasche gegen Geld
Illustration von DreamMaster

Du kannst kein Unternehmen haben, wenn du nichts zu verkaufen hast. Bevor du also loslegst, musst du Zeit, Mühe und Mittel in die Entwicklung eines unvergleichlichen Produkts oder Service stecken.

Dieser Schritt sieht für jedes Unternehmen anders aus. Wenn du vorhast, deine Produkte online zu verkaufen, könnte dies bedeuten, dass du in Forschung und Entwicklung investieren musst. Falls du ein Unternehmen für digitale Produkte gründen möchtest, das sich auf eBooks fokussiert, musst du vielleicht einen erstklassigen Lektor engagieren, der sich deine Texte ansieht und sicherstellt, dass sie allen Anforderungen entsprechen, bevor du sie verkaufst.

Wenn es sich um ein Affiliate Marketing-Unternehmen handelt, musst du vielleicht recherchieren, welche Möglichkeiten es für deine Nische gibt – und sicherstellen, dass du nur die hochwertigsten Produkte bei deiner Zielgruppe bewirbst.

Dein Onlineunternehmen ist auf deine Fähigkeit angewiesen, dein Produkt oder deinen Service erfolgreich zu verkaufen – also spare nicht an den falschen Stellen und verkaufe etwas, auf das deine Kunden sich freuen werden.

4. Entwickle deine Marke

Dein Branding wird dir helfen herauszustechen, aufzufallen und die Aufmerksamkeit deines idealen Kunden zu erregen. Daher musst du dir gut überlegen, welche Art Marke du entwickeln möchtest.

sauberes und einfaches Markendesign mit Visitenkarten, Becher und Briefpapier
Ein wunderschönes Markendesign von nnorth

Um mit dem Branding zu beginnen, musst du dir zuerst genau überlegen, wer du als Marke bist. Was ist deine Mission und wie lauten deine Ziele? Was unterscheidet dich von deinen Mitbewerbern? Wie ist deine Markenpersönlichkeit? Was machst du besser als alle anderen?

Sobald du eine klare Vorstellung davon hast, wer du als Marke bist, kannst du diese Vorstellung nutzen, um die anderen Teile deiner Marke zu entwickeln: deine visuelle Markenidentität und dein Markendesign.

Es gibt ein paar wichtige Elemente des Markendesigns, die du für ein erfolgreiches Onlineunternehmen benötigst, einschließlich:

All diese Elemente machen deine Markenidentität aus. Diese Elemente werden deinen Kunden sagen, wer du bist, und der Welt deine Markenbotschaft vermitteln – und sie sind wirklich wichtig, damit du Kontrolle über die Botschaft hast, wenn du dann dein Unternehmen an den Start bringst.

5. Entwickle deine Website

Da du ein Onlineunternehmen aufbaust, ist deine Website zweifellos das wichtigste Element deiner Markenidentität; sie ist der Ort, an dem Kunden deine Marke kennenlernen, deine Produkte und Dienstleistungen entdecken und schließlich entscheiden, ob sie mit deiner Marke ins Geschäft kommen wollen.

modern web design for a men’s fashion web shop
Jeder Onlineshop braucht eine professionelle Website… Webdesign von Janki14
modern app design for a women’s fashion web shop
… und eine App. App-Design von 7plus7

Es ist also wichtig, alles richtig zu machen.

Wenn du die Website für dein Onlineunternehmen entwickelst, musst du auf ein paar Dinge achten:

  • Das Design muss zur Marke passen. Deine Website ist der Knotenpunkt deines Onlineunternehmens; deine Kunden sollen dich und dein Branding kennenlernen – daher ist es wichtig, dass dein Design zur Marke passt. Platziere dein Logo an einer auffälligen Stelle, nutze die Farbpalette deiner Marke in deinem Design, zeige die Typografie deiner Marke… Was auch immer du machen musst, um ein übereinstimmendes Branding auf deiner gesamten Website zu erhalten, mache es.
  • Mache sie responsiv. Es werden ebenso viele Leute deine Website auf einem Mobilgerät betrachten wie auf einem Desktop, daher muss dein Design auf einem iPhone genauso gut aussehen wie auf einem MacBook. Wenn du die Website für dein Onlineunternehmen erstellst, musst du dafür sorgen, dass sie vollständig responsiv ist – und sie dir vor der Veröffentlichung sowohl auf einem Mobilgerät als auch einem Desktop anschauen, um sicherzustellen, das alles passt.
  • Mache Käufe so einfach wie möglich. Der Zweck deiner Website besteht darin, die Verkäufe deines Onlineunternehmens anzukurbeln. Daher ist es wichtig, ein gutes Nutzererlebnis zu schaffen und Käufe deiner Produkte oder Dienstleistungen so einfach wie möglich zu gestalten. Wenn du beispielsweise eine E-Commerce Website hast, ordne deine Produkte in Kategorien, damit es für Kunden einfach ist, das zu finden, wonach sie suchen, und vereinfache dann den Warenkorb-Prozess, damit sie in wenigen, schnellen Schritten das Produkt hinzufügen, ihre Informationen angeben und den Kauf tätigen können.

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie man eine Website erstellt? Dann schau dir unseren Artikel Website erstellen: Der ultimative Guide zu Webdesign an.

6. Kümmere dich um die rechtlichen Belange einer Unternehmensgründung

Dein Onlineunternehmen soll erfolgreich sein. Aber es soll auch rechtmäßig sein; ansonsten gehst du das Risiko ein, mit jeder Menge frustrierender und teurer Probleme zu enden.

Bevor du dein Onlineunternehmen gründest, musst du ein paar notwendige Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass dein Unternehmen rechtskonform ist. Auch wenn jedes Unternehmen anders ist, gibt es paar übliche Schritte:

  • Schaffe die rechtlichen Voraussetzung für dein Unternehmen. Wenn du eine GmbH gründen möchtest, musst du die notwendigen Unterlagen einreichen und dein Unternehmen im zuständigen Handelsregister eintragen.
  • Beantrage eine Steuernummer. Als Unternehmen musst du verschiedene Steuern zahlen. Dazu musst du bei deinem zuständigen Finanzamt eine Steuernummer beantragen, bevor du unternehmerisch tätig wirst oder Rechnungen stellst.
  • Eröffne ein Geschäftskonto. Es ist wichtig, deine privaten und geschäftlichen Finanzen voneinander zu trennen. Dazu musst du ein Geschäftskonto einrichten und alle Einnahmen und Zahlungen über dieses Konto laufen lassen.
  • Sprich mit einem Steuerberater. Bevor du dein Unternehmen gründest, musst du wissen, welche Steuern du zahlen musst. Musst du deinen Kunden Mehrwertsteuer berechnen? Musst du deine Steuervorauszahlungen vierteljährlich zahlen? Welche Steuerunterlagen benötigst du? Ein Steuerberater kann dir helfen zu verstehen, welche Steuern du bezahlen musst – und sicherstellen, dass du keine Probleme mit dem Finanzamt bekommst.

7. Kümmere dich um deine Logistik

Ein Unternehmen erfordert jede Menge Logistik – und wenn du ein Onlineunternehmen gründest, benötigst du eine Logistikstrategie, bevor du loslegst.

Isometrische illustration von logistikprozessen
Kümmere dich um deine Logistik. Illustration von Fenhrir.

Welche Logistik du benötigst, hängt von der Art deines Unternehmens ab. Teile der Logistik können sein:

  • Produktion. Wenn du ein physisches Produkt verkaufst, musst du diese Produkte herstellen – und wenn dein Unternehmen wächst, müssen diese Produkte in größeren Mengen produziert werden.
  • Versand. Auch hier gilt, wenn du physische Produkte verkaufst, müssen diese Produkte ihren Weg zu deinen Kunden finden – und du benötigst eine zuverlässige und günstige Versandmöglichkeit.
  • Verpackung. Wenn deine Produkte in gebrandeter Verpackung verpackt werden sollen, musst du dich eventuell mit einer professionellen Druckerei zusammentun.
  • Digitale Plattformen. Es gibt eine Vielzahl digitaler Plattformen, die du möglicherweise benötigst, um dein Onlineunternehmen erfolgreich zu managen (z. B. eine Lernplattform, auf der deine Onlinekurse stattfinden, oder eine E-Commerce-Plattform, um deine Produkte zu verkaufen).
  • Zahlungsabwicklung. Du brauchst einen einfachen, sicheren und zuverlässigen Weg, über den deine Kunden dich bezahlen können. Bevor du also loslegst, musst du dich um eine sichere, nutzerfreundliche und zuverlässige Möglichkeit zur Zahlungsabwicklung kümmern.

8. Entwickle deine Marketingstrategie

Du hast dein Produkt oder deinen Service. Du hast deine Logistik, deine rechtlichen Angelegenheiten und dein Branding organisiert. Nun ist es an der Zeit, der Welt von deiner Marke zu erzählen und dein Onlineunternehmen zu vermarkten.

Es gibt unzählige Wege, eine Beziehung zu deinen Kunden aufzubauen und dein Onlineunternehmen zu bewerben.

logo design mit astronaut
Anzeigendesign von Adam Muflihun

Hier sind 5 unterschiedliche Wege, um dein Onlineunternehmen zu vermarkten:

Werbung

Werbung kann ein großartiger Weg sein, um deinen idealen Kunden zu erreichen, Interesse zu wecken und dein Onlineunternehmen bekannt zu machen.

Es gibt unzählige Wege, um online Werbung zu machen; du kannst Google AdWords nutzen, um deine Produkte zu bewerben, wenn Kunden etwas Entsprechendes googeln. Du kannst Facebook-Werbeanzeigen nutzen, um die Follower deiner Mitbewerber anzusprechen – und um ihnen zu zeigen, weshalb sie lieber mit dir Geschäfte machen sollten. Du kannst Anzeigen auf vielbesuchten Webseiten schalten, von denen du weißt, dass deine Kunden dort viel Zeit verbringen.

Kosten Anzeigen Geld? Klar. Aber wenn du es richtig anstellst, lohnt es sich. Werbung ist einer der effektivsten Wege, um Traffic auf deine Website zu lenken, da du aus diesem Traffic dann zahlende Kunden machen kannst.

Bannerwerbung mit Illustration von Menschen, die miteinander reden
Anzeigendesign von Adam Muflihun

E-Mail-Marketing

Illustration eines großen Umschlags in der Landschaft mit Hund
E-Mails sind eines der besten Tools im Marketing, wenn du mit deinen Kunden in Kontakt bleiben möchtest. Illustration von spoon lancer.

Die meisten Leute checken ihre E-Mails täglich (manchmal sogar stündlich!). Daher ist deine E-Mail in ihrem Posteingang ein guter Weg, um auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen, den Grundstein für eine gute Geschäftsbeziehung zu legen und schließlich die Verkäufe anzukurbeln.

Füge ein Pop-up auf deiner Website hinzu, um an die E-Mail-Adressen deiner Besucher zu kommen, und sende ihnen dann eine gute Mischung aus beziehungsfördernden, informativen und mit Anreizen gespickten Marketing-Mails. Du könntest zum Beispiel eine Willkommens-Mail schicken, nachdem sich jemand für deinen E-Mail-Verteiler angemeldet hat, in der du dein Unternehmen vorstellst. Ein paar Tage später könntest du dann eine Mail schicken, die deine Bestseller-Produkte zeigt, und danach schließlich eine weitere Mail mit einem Gutschein über 25% als Anreiz, diese Produkte zu kaufen.

Je mehr Kontakte dein E-Mail-Verteiler enthält, umso mehr Gelegenheiten hast du, um kontinuierlich bei potenziellen Kunden Werbung zu machen, und umso mehr Gelegenheiten wirst du haben, um die Verkäufe deines Onlineunternehmens anzukurbeln.

Schau dir diesen Artikel an, um Tipps zu bekommen, wie du E-Mails designst, die wirklich funktionieren.

Content Marketing

Menschen machen Geschäfte mit Unternehmen, denen sie vertrauen. Und ein sehr guter Weg, um deinen Kunden zu zeigen, dass sie dir vertrauen können, ist Content Marketing.

klassisches modernes web design für entrepreneure und speaker
Guten Content zu teilen ist Teil jeder guten Marketingstrategie. Webdesign von krstatzar.

Lerninhalte, wie beispielsweise Blog Posts, eBooks oder Q&As zu erstellen, hilft dabei, dich und deine Marke als Experten in deiner Branche zu etablieren. Sie zeigen deinen Kunden, dass du nicht nur weißt, worüber du redest, sondern auch einen Mehrwert bieten möchtest, selbst wenn sie nichts kaufen.

Indem du hilfreichen Content kreierst, kreierst du auch einen Mehrwert für deine Zielgruppe und baust Vertrauen zu ihr auf. Wenn sie also bereit sind, etwas zu kaufen, denken sie zuerst an dich.

Social Media Marketing

Wenn du ein Onlineunternehmen aufbaust, möchtest du deine Zielgruppe dort ansprechen, wo sie bereits eh schon ihre Zeit im Netz verbringen. Und wo verbringen viele Kunden ihre Zeit im Netz? In den sozialen Medien.

pastel instagram anzeigendesign für kosmetikprodukt
Präsentiere dein Unternehmen mit gutem Social Media Marketing im besten Licht. Anzeigendesign auf Instagram von Shejal.

Wie bereits erwähnt kann Werbung in den sozialen Medien (z.B. Facebook-Anzeigen) ein extrem effektiver Weg sein, um deine Zielgruppe zu erreichen. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, wie du Social Media Branding nutzen kannst, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten – und letztendlich deinen Umsatz zu steigern.

Erstelle eine Präsenz auf allen Social-Media-Plattformen, die deine Zielgruppe am häufigsten nutzen, und veröffentliche dann regelmäßig Content auf diesen Plattformen. Biete Anreize für deine Kunden, damit sie dir folgen (z.B. exklusive Rabatte oder Ausblicke auf neue Produkte). Interagiere mit deinen Followern und beantworte all ihre Fragen zu deinem Unternehmen, deinem Service oder deinen Produkten.

In den sozialen Medien dreht sich alles um Unterhaltungen – und soziale Medien zu nutzen, um sinnvolle Unterhaltungen mit deinen Kunden zu führen, ist einer der wirkungsvollsten Wege, um dein Onlineunternehmen zu bewerben.

Partnerschaften

Wenn es noch andere Unternehmen in deinem Bereich gibt, die keine Konkurrenz darstellen, aber ähnliche Zielgruppen haben, kannst du auch schauen, ob sich die Möglichkeit einer Zusammenarbeit ergibt. Du könntest zum Beispiel ihren Kunden einen Rabatt auf deine Produkte geben oder anbieten, einen Gastbeitrag auf ihrem Blog zu veröffentlichen.

Beim Marketing geht es darum, dein Unternehmen bekannt zu machen, und je mehr Kunden du erreichen kannst, umso erfolgreicher wird dein Onlineunternehmen sein.

Gründe dein Onlineunternehmen!

Es gehört viel dazu, ein erfolgreiches Onlineunternehmen zu gründen. Aber da du nun die grundlegenden großen Schritte, wie man ein Onlineunternehmen von Grund auf aufbaut, kennst, musst du nur noch loslegen!

Du benötigst ein Logo, eine Anzeige, eine Verpackung oder Website?
Unsere Designer können so gut wie alles für dich designen.