Farben spielen eine wichtige Rolle in der Corporate Identity – sie lenken die Aufmerksamkeit des Kunden auf die Produkte, rufen Emotionen hervor und haben einen großen Einfluss auf die Markenwiedererkennung.

Farben können uns Gefühle wie Glück oder Trauer vermitteln, sie können uns hungrig werden lassen oder entspannend wirken. Für Designer ist es wichtig zu verstehen, inwiefern Farben bestimmte psychologische Effekte auf eine Person oder sogar auf eine ganze Zielgruppe haben können. Wir schauen genauer, in welcher Weise Farben Einfluss auf unsere Gefühle und unser Verhalten nehmen.

Warme Farben

Rot, Orange und Gelb liegen im Farbkreis nebeneinander und gelten als warme Farben. Warme Farben rufen oft Gefühle von Glück, Optimismus und Energie hervor. Trotzallem können Gelb und Orange manchmal leicht irritierend für die Augen sein, während Rot den Appetit vergrößern kann.

Aus dem Grund benutzen viele Fast Food Restaurants Rot und Gelb, wie zum Beispiel KFC oder McDonalds. Warum tun sie das? Weil die Leute hungrig werden, ins nächste Restaurant der Kette springen und dann ganz schnell essen.

Rot

Rot

Foto: Cas Cornelissen (via Unsplash)

Rot ist die wärmste und dynamischste Farbe – sie ruft gegensätzliche Emotionen hervor. Oft wird sie mit Leidenschaft und Liebe, aber auch mit Wut und Gefahr, assoziiert. Rot ist in der Lage, die Herzfrequenz zu erhöhen und eine Person in Aufregung zu versetzen.

Wenn Aufmerksamkeit auf ein Design-Element gelenkt werden soll, ist Rot die richtige Farbe. Sie sollte allerdings moderat eingesetzt werden, da es sonst überwältigend und erdrückend wirken kann.

Orange

Orange

Foto: Afroz Nawaf (via Unsplash)

Orange wird in Verbindung mit Vitalität und Glücklichsein gesetzt. Genau wie Rot, ist diese Farbe aufmerksamkeitserregend und lebendig, jedoch nicht ganz so aufdringlich. Sie ist aggressiv, aber ausgeglichen – sie spiegelt Energie wieder und kann gleichzeitig einladend und freundlich wirken. Orange ist perfekt für einen Call-to-Action, der zum Kauf eines Produktes oder zur Bestellung eines Abonnements aufruft.

Gelb

Gelb

Foto: Alexander Shustov (via Unsplash)

Gelb ist möglicherweise die energiereichste Farbe von allen warmen Farben. Sie wird mit Lachen, Hoffnung und Sonnenschein assoziiert. Gelbe Akzente verleihen dem Design Energie und lassen jeden Betrachter optimistisch und fröhlich fühlen. Gelb neigt allerdings dazu, wesentlich mehr Licht zu reflektieren und auf die Augen mancher Personen irritierend zu wirken. Zu viel Gelb kann erdrückend sein und sollte daher sparsam eingesetzt werden. Im Design wird es oft zur Aufmerksamkeitsgenerierung auf eine energetische und angenehme Weise benutzt.

Kühle Farben

Kühle Farben umfassen Grün, Blau und Lila. Sie sind in der Regel beruhigend und besänftigend, können allerdings auch Traurigkeit ausstrahlen. Lila wird oft dazu benutzt, Kreativität zu entfachen, da es ein Mix aus Blau (ruhig) und Rot (starke Wirkung) ist. Wenn Unternehmen Gesundheits-, Schönheits- oder Sicherheitsaspekte in den Vordergrund stellen wollen, benutzen sie oft diese Farben.

Grün

Grün

Foto: Buzo Jesús (via Unsplash)

Grün symbolisiert Gesundheit, Neuanfänge und Reichtum. Grün ist am angenehmsten für die Augen und sollte für die Wirkung von Entspannung und Gleichgewicht in einem Design eingesetzt werden. Es ist eine gute Farbe, wenn ein Unternehmen Wachstum, Sicherheit oder Inspiration verbildlichen will.

Blau

Blau

Foto: J DuClos (via Unsplash)

Blau ruft das Gefühl von Ruhe und Spiritualität hervor, genauso wie Sicherheit und Vertrauen. Durch die Wahrnehmung der Farbe Blau, entwickelt der Körper ruheproduzierende Hormone. Es ist von daher keine Überraschung, das Blau die beliebteste von allen Farben ist. Dunkelblau eignet sich besonders gut für Corporate Designs, denn es schafft einen professioneller Eindruck. Eine allzu häufige Nutzung, kann allerdings auch eine kalte, herausgelöste Erscheinung vermitteln. Hellblau sorgt für ein entspannteres und freundliches Gefühl. Gute Beispiele sind soziale Netzwerke, wie Facebook und Twitter, die hellere Blautöne benutzen.

Lila

Lila

Foto: Sonja Langford (via Unsplash)

Lila wird mit Kreativität, Königlichkeit und Reichtum assoziiert. Es wird oft dazu genutzt, einen Betrachter zu besänftigen oder zu beruhigen, weshalb es oft für Kosmetikprodukte verwendet wird. Dunkleres Lila kann ein Design luxuriöser und vermögender wirken lassen, während ein helleres Lila einen geheimnisvollen und romantischen Eindruck kreieren kann.

Neutrale Farben

Neutral

Foto: Noel Lopez (via Unsplash)

Zu den Neutralen Farben gehören Schwarz, Grau, Weiß, Hellbraun und Braun. Im Design sind diese Farben sehr gut als Hintergrundfarben einzusetzen. Wenn man hellere Farben im Vordergrund nutzt, eignet sich Schwarz, Grau und Weiß. Bei Strukturen sollte man Hellbraun und Braun als Hintergrundfarben wählen.

Es wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass Farben sehr subjektiv sind – was die eine Person fröhlich macht, kann eine andere Person irritieren. Das hängt meistens von früheren Erfahrungen und den kulturellen Unterschieden ab.

Farben sind nicht universell in ihrer Bedeutung festgelegt und können landesabhängig sehr verschiedene Bedeutungen besitzen. Ein Designer muss seine Zielgruppe gut unter die Lupe nehmen und seine Farbauswahl dementsprechend gestalten.

Wir haben uns in einer Untersuchung noch genauer mit dem Thema Farbe und Logos auseinandergesetzt. Die Resultate sind sehr überraschend!