Mobilfunkanbieter E-Plus und Designer Dawid Rurkowski über professionelles App-Design mit 99designs

Eines haben die neue beeto App von E-Plus und 99designs gemeinsam: Sie verbinden Suchende und Dienstleister auf unkomplizierte Art und Weise und machen dabei einen äußerst stilvollen Eindruck.

Die Entwicklung und Gestaltung von Apps spielt im Zeitalter interaktiver Kommunikation eine immer bedeutendere Rolle. Der deutsche Mobilfunkanbieter E-Plus weiß das und führte im Juni seine App beeto für Android ein.

beeto_appstore

Mit beeto können Nutzer einfach per App mit den Geschäften, Restaurants und Orten in ihrer Stadt in Kontakt treten, Tische reservieren oder Bestellungen aufgeben. Die Bedienung ist dabei so einfach, wie wir es von einem Messenger gewohnt sind. Mit beeto können Nutzer aber nicht nur mit ihren Freunden per Messenger kommunizieren, sondern Geschäften direkt Fragen stellen. „Habt ihr die neuen Sneakers in Größe 43 da?“ oder „Ist bei euch heute Abend noch ein Tisch frei?“ Ein Kinderspiel. Für den lokalen Einzelhandel ist beeto ein Sprungbrett, sich noch besser im digitalen und mobilen Bereich zu präsentieren.

Sowohl als Medium als auch in seiner Funktionsweise ist beeto am Puls der Zeit. Nachdem technische Komponenten schnell feststanden, galt es ein ansprechendes Design zu finden, dass mit dem Corporate Design des Unternehmens einhergeht und zugleich den gestalterischen Anforderungen einer App sowie gewissen Trends gerecht wird. Genau hier kam 99designs ins Spiel.

slider_beeto_chat

„Wir waren auf der Suche nach einem schnellen und effektivem Weg, im Rahmen unseres Lean Startup Ansatzes eine neue Produktidee als Prototyp umzusetzen und in kurzer Zeit verschiedenste Design-Konzepte für unsere App zu erhalten. Dafür war ein Wettbewerb das perfekte Mittel, da wir selbst nicht genau Look & Feel der App vorgeben wollten“, so Maiko Schaffrath, Simplification Expert bei E-Plus und Auftraggeber des App-Design Wettbewerbs.

slider_beeto_profil

Nachdem das Briefing geschrieben und der Wettbewerb eröffnet wurde, machten sich unsere Designer daran, Entwürfe einzureichen. Innerhalb weniger Tage reichten 11 Designer 86 Designs ein. Dawid Rurkowski (Sfire), Platin-Designer unserer 99designs Community, wurde nur kurze Zeit später zum Gewinner gekürt.

Herr Schaffrath, warum haben Sie sich gerade für das Design von Dawid entschieden?

„Dawid hatte bereits in der ersten Runde ein sehr übersichtliches und schlankes Design abgeliefert, deshalb haben wir ihn aufgefordert, einige Änderungen umzusetzen. Am Ende hat uns das Design so gut gefallen, dass wir direkt im Anschluss ebenfalls unsere Web-App für Partner bei Sfire beauftragt haben.“

Designer_Dawid Rurkowski

Dawid oder Sfire, wie er sich auf der Plattform nennt, arbeitet seit Januar 2010 mit 99designs

Dawid, woher kommt deine Leidenschaft für Grafikdesign?

„Ich habe schon als Kind immer gerne gemalt, hätte aber nie gedacht, dass ich mal irgendetwas mit Design machen werde. Da ich in Mathe ganz gut war und mich gut mit Computern auskannte, habe ich angefangen, IT zu studieren. Nach meinem Abschluss habe ich dann aber schnell gemerkt, dass es nicht wirklich das ist, was ich machen möchte. Als ich dann in IT-Läden gearbeitet habe, waren es eigentlich digitale Fotokameras, die mich wieder an meine Leidenschaft erinnert haben. Ich habe einfach angefangen, mir selber Photoshop beizubringen. Grafikdesign wurde zu meiner neuen Passion. Ich habe tausende Tutorials geguckt, um meine Fertigkeiten zu verbessern. Mit der Zeit habe ich mir ein Portfolio erarbeitet und dann schnell einen Job als Grafikdesigner gefunden.“

Was ist dein Spezialgebiet?

„Ich habe als Grafikdesigner vor allem in Softwareentwicklungsfirmen und Werbeagenturen gearbeitet, deshalb liegen mir digitale Arbeiten mehr als Druckdesigns. Vor allem Websites und mobile Apps, manchmal auch Logos haben es mir angetan.“

Neben dem Produkt an sich war es auch das ausführliche Briefing zur Gestaltung der beeto App, was Dawids Interesse weckte und ihn zur Teilnahme am Wettbewerb bewegte. Ein umfangreiches Verständnis der Funktionsweise ist für ihn Grundvoraussetzung für ein gutes Design. Aus diesem Grund lässt er sich häufig von professionellen, erfolgreichen Apps und deren Möglichkeiten zur Interaktion inspirieren.

Was hast du im Gestaltungsprozess besonders fokussiert?

„Da die App ganz neu war, war ich sehr frei in der Farb- und Themenwahl. Der Auftraggeber hat uns Designern hier sehr viel Freiraum gelassen. Das ist mal Fluch, mal Segen. Manchmal ist es nicht einfach, die richtige Farbpalette zu finden. Farben haben einen enormen Einfluss darauf, wie der User die App wahrnimmt. Ich habe verschiedene Farbvarianten eingereicht und unterschiedliche Ausprägungen dieser.“

Worin liegen die größten Herausforderungen im App Design?

“Ich denke, die meisten Designer mobiler Apps kommen ursprünglich vom Website-Design. So auch ich. Ich habe viele Jahre Websites gestaltet, bis es mir irgendwann zu einseitig erschien. Ich wollte etwas Neues ausprobieren und mobile Apps kamen da genau richtig, um mir frischen Wind zu geben. Apps erfordern es, anders über Design zu denken. Es geht hier nicht mehr nur um das äußere Erscheinungsbild, sondern auch viel um das Verständnis für mobile Endgeräte, ihre Oberflächen und die Möglichkeiten der Interaktion mit dem Nutzer. Erst wenn man genau versteht, welchen Zweck die App erfüllen soll, kann man ein adäquates Design entwickeln.“

Neben Professionalität ist ein intensiver Austausch zwischen Auftraggeber und Designer von großer Bedeutung. Hierzu bietet 99designs verschiedene Tools an, die die Kommunikation erleichtern. Sowohl Herr Schaffrath als auch Dawid sind sich einig, dass ihre eingehende Kommunikation dem Projekt zusätzlich zum Erfolg geholfen hat.

„Die Kommunikation mit dem Designer war sehr gut. So haben wir mehrere Änderungen nachträglich noch besprochen und umgesetzt und haben gemerkt, dass Sfire bereits ein gutes Verständnis für das Design von mobilen Apps hatte“, so Schaffrath.

Auch Dawid a.k.a. Sfire stimmt hier mit ein: „Die Kommunikation mit Maiko war von Anfang an ausgezeichnet. Er hat fast alle meiner Designs kommentiert und mir Hinweise gegeben, in welche Richtung es gehen soll. Es war einer dieser Wettbewerbe, wo du wirklich bis zum Schluss nicht weißt, wer gewinnen wird. Ich hatte starke Konkurrenten. Ich bin sicher, Maiko musste eine schwere Entscheidung fällen.“

E-Plus Team bei App Promotion in Duesseldorf

E-Plus Team bei der App-Promotion in Düsseldorf

Herr Schaffrath, wie würden Sie Ihre Erfahrung mit 99designs beschreiben? Sind Sie zufrieden mit den Ergebnissen?

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis, denn wir haben in kürzester Zeit ein sehr professionelles Design erhalten. Wir haben den Wettbewerb, der auf sehr professionellem Niveau stattfand, täglich verfolgt. Zusammen mit den Designern konnten wir von Stufe zu Stufe ein besseres Design-Konzept ausarbeiten.“

Haben Sie bereits Feedback zu Ihrer App erhalten?

„Wir haben die Vermarktung erst vor wenigen Tagen gestartet, aber bisher bereits von unseren Partnern in Düsseldorf und auch von den ersten Nutzern sehr positives Feedback bekommen. Das Design wurde oft positiv hervorgehoben, denn der Designer hat gerade auch die Nutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit gut umgesetzt. Auch kleinere Änderungswünsche oder Weiterentwicklungen im Nachgang waren dank 99designs kein Problem!“

 

Wir danken Maiko Schaffrath und Dawid Rurkowski für das freundliche Interview!

Wer mehr keative Arbeiten von Platin-Designer Dawid sehen möchte, sein 99designs Portfolio hat vieles zu bieten!