99designs hat sich vor Kurzem mit My Modern Met für eine neue T-Shirt-Kollektion zusammengetan, um Kunstfreunden (und Liebhabern von Wortspielen) dabei zu helfen, ihre kreative Seite auszudrücken.

Wir haben uns mit der talentierten Andrea Stan – auch bekannt als Mky – zusammengesetzt, die für dieses brillante Expressionist Yourself–Design verantwortlich ist, um mit ihr über die Zusammenarbeit und den kreativen Prozess hinter der Illustration zu sprechen.

Andrea liebt alles Bunte, Verrückte und Lustige und glaubt, dass es ihre Superkraft ist, die Welt mit kindlicher Neugier zu betrachten, und dies unbedingt notwendig ist, um Kunst zu kreieren. Zu Beginn nahm Andrea hauptsächlich an Wettbewerben auf 99designs teil, um ihr Skill Set auszuweiten und mithilfe unterschiedlicher Briefings Erfahrung zu sammeln. Mittlerweile arbeitet sie sowohl an Einzelprojekten als auch Auftragsarbeiten einer Agentur und obwohl sie erst 2018 mit Lettering begann, hat sie mittlerweile jede Menge Follower auf Instagram.

Name: Andrea Stan
99designs Profil: Mky
Spezialgebiet: Grafikdesign und Lettering

Kannst du uns davon erzählen, wie du dieses Shirt für My Modern Met designt hast?

An diesem Projekt zu arbeiten hat wirklich Spaß gemacht und war sehr unterhaltsam. Es war klar, in welche Richtung es gehen sollte, und ich bekam hilfreiche Referenzen, durch die der Kunde und ich uns direkt einig waren. Dadurch lief das Designen des T-Shirts absolut reibungslos.

Ich liebe es, meinen Zeichnungen Dimension, Schatten und kleine dekorative Elemente zu geben, daher bestand der schwierigste Teil darin, es nicht zu kompliziert zu machen.

Kannst du uns ein wenig von deiner bisherigen Designkarriere erzählen?

Ein Blick auf mein Portfolio und meine  kürzlichen Arbeiten verrät, dass ich total auf Lettering stehe.

lettering spark your creativity
von Mky

Tatsächlich habe ich erst 2018 mit Lettering angefangen, aber mache es seitdem ununterbrochen. Es macht einfach so viel Spaß! Bevor ich Lettering für mich entdeckte, habe ich hauptsächlich ein paar Jahre als Freelancerin Logos designt. Als das Lettering Überhand nahm und den Großteil meiner Instagram-Post ausmachte, änderten sich auch meine Aufträge.

Jetzt arbeite ich sowohl als Freelancerin als auch hauptberuflich bei der Kreativagentur High Contrast. Das mag ein wenig anstrengend klingen, aber tatsächlich macht es mir wirklich Spaß. Als Freelancerin kann ich die künstlerische und natürliche Seite des Letterings entdecken und mit verrückten Formen spielen. In meinem Agenturjob designe ich dagegen gut konstruierte, solide Logos und Markenidentitäten und konzentriere mich eher auf die technischen Aspekte.

Ich habe auch angefangen, Webdesign zu lernen, was sehr aufregend ist! Es macht wirklich Spaß, sich in diesen zwei völlig unterschiedlichen Welten zu bewegen und zu sehen, wie ich die Dinge, die ich auf der einen Seite gelernt habe, auf der anderen Seite anwenden kann.

von Mky
Wie würdest du deinen Stil in deinen eigenen Worten beschreiben?

Ich würde sagen: verrückt, freigeistig und bunt. Aber wenn wir über meine andere Seite reden (von der man nicht viel in meinem persönlichen Portfolio sieht), würde ich sagen: technisch, strategisch und mathematisch. Jede Medaille hat zwei Seiten, nicht wahr? 🙂

Was hat dich zu 99designs geführt?

Ich habe vor ein paar Jahren begonnen, an Wettbewerben teilzunehmen, mit der Absicht, Erfahrung mit Kunden und Briefings zu sammeln. Nach einer Weile bekam ich immer mehr Einzelprojekte, bis ich schließlich überhaupt nicht mehr an Wettbewerben teilnahm.

Wie sieht dein Kreativprozess aus?

Unabhängig vom Projekt beginne ich immer mit Skizzen.

von Mky

Zu diesem Zeitpunkt ist alles super chaotisch und hässlich und ich konzentriere mich einfach darauf, all meine Ideen aus meinen Kopf zu bekommen und so viel wie möglich zu erkunden. Natürlich funktionieren die meisten dieser Skizzen nicht, aber ich glaube fest daran, dass man sehr viel ausprobieren muss, bevor man ein sinnvolles Ergebnis erzielt.

Nachdem ich also jede Menge Chaos angerichtet habe, wähle ich zwei Skizzen, die am besten passen, und verfeinere sie einfach, indem ich sie neu zeichne und Dinge hinzufüge oder entferne, bis alles fertig ist.

Hast du noch weitere Tipps für andere Designer?

Ich denke nicht, dass es den einen richtigen Weg gibt, daher ist mein einziger und bester Rat, dass du Spaß bei deiner Arbeit haben musst. Sau erst mal ein wenig rum, spiele ein bisschen, bereite dich darauf vor zu scheitern und habe keine Angst davor, von vorn zu beginnen.

Du kannst dir mehr von Andreas Arbeit auf Instagram unter @i.am.mk ansehen.

Dir gefällt Mkys Arbeit?
Dann engagiere sie für dein nächstes Projekt.