Vor einiger Zeit berichteten wir von einem kunstvollen und detailreichen Etiketten-Design, das die Kesselbrüder für ihren Wien Gin gestalten ließen. Heute zeigen wir euch, wer sich hinter dem beeindruckenden Design des Wien Gin-Etiketts verbirgt: Designerin Jelena Jovanovic, auf der 99designs-Plattform bekannt als merci dsgn.

Auf 99designs schafft merci dsgn unentwegt komplexe, kunstvolle Kreationen. Hier hat sie einen Job gefunden, der ihrem Traumjob sehr nahe kommt – ihre Worte, nicht unsere. Sie liebt es, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und genießt die Herausforderung einer schwierigen Designaufgabe. Wir haben sie über ihren Werdegang, ihre besten Arbeiten und ihre Liebe zum Zeichnen ausgefragt.

99designs: Erzähl uns ein bisschen über dich. Wie bist du zum Design gekommen?

merci dsgn: Als ich klein war, habe ich immerzu gezeichnet, oder eher die ganze Zeit herumgekritzelt. Aber ich habe nicht sofort den Schritt gewagt, Kunst zu studieren. Ich musste erst ein paar Mal „falsch abbiegen“, um meinen eigenen Weg zu finden. Nach ein paar Versuchen einen Abschluss zu erlangen, der mir einen „vernünftigen“ Job sichern würde, bewarb ich mich mit Unterstützung meiner Tante für die Akademie der bildenden Künste, im Bereich Grafik. Hier habe ich viel gelernt, einschließlich Radierkunst, Stich, Lithografie, Bildhauerei… aber nicht so viel Grafikdesign.

Design für Maha Alsharg Services von merci dsgn
Design für Maha Alsharg Services von merci dsgn

Es war nicht so leicht, einen Job zu finden, bei dem du den ganzen Tag zeichnen kannst, also probierte ich verschiedene Jobs aus, die meisten davon hatten überhaupt nichts mit Kunst zu tun. Dann entdeckte ich, dass es viele Freelancing-Plattformen gibt und entschied mich, es auszuprobieren. Ich musste einige neue Sachen lernen und mein Wissen über Grafikdesign vertiefen. Die meisten Fertigkeiten, die dafür benötigt wurden, lernte ich in Online-Kursen und Tutorials. Nach einiger Zeit gewann ich meinen ersten Wettbewerb und mir wurde klar, dass ich etwas gefunden hatte, was meinem Traumjob wirklich nahe kommt.

Wie würdest du deinen Designstil beschreiben?

Design für Bad Rabbit Farm von merci dsgn

Es ist nie leicht, den eigenen Stil zu beschreiben. Ich glaube, man kann sagen, er ist illustrativ; ich mache gern Sachen, die eine Geschichte erzählen. Aus meiner Sicht ist er noch nicht vollkommen definiert. Ich lerne immer noch neue Wege, um mich selbst auszudrücken. Der Markt verändert sich, ebenso wie die Werkzeuge, mit denen wir arbeiten… selbst diese Plattform in all den Jahren. Ich sehe das als etwas Gutes – es gibt dir das Gefühl, dich vorwärts zu bewegen und immerzu zu verbessern.

Woher nimmst du deine Inspiration?

Wie jeder andere auch aus dem Alltag, während ich lese, Filme schaue, Musik höre oder einfach beobachte, was andere Leute tun. Ich habe eine Art Skizzen-Tagebuch mit Kritzeleien, in das ich einige meiner Ideen zeichne, um sie zu verwenden, wenn ich ein passendes Projekt finde.

Wie hast du von 99designs erfahren? Wie hat 99designs deine Karriere beeinflusst?

Ich weiß gar nicht mehr wirklich, was mich hier hergebracht hat. Ich weiß nur, dass ich alle Optionen ausprobieren wollte und diese sah ziemlich gut aus. 99designs ist zwar keine Lern-Plattform, aber ich kann sagen, dass ich hier viel gelernt habe. Ich habe mit Kunden aus aller Welt gearbeitet und habe meine Sprachfähigkeiten und mein Können verbessert. Dabei habe ich nette Menschen kennengelernt, einige davon wirklich tolle Designer, von denen ich etwas lernen konnte – und ich kann nur hoffen, dass ich ihnen etwas zurückgeben konnte… Hier ist mir klar geworden, was ich gerne tue und wie ich es so gut wie möglich tun kann.

Eines deiner Designs war das Flaschenetikett des Wien Gins für die Kesselbrüder. Was gefiel dir an diesem Projekt?

Etiketten-Design für Wien Gin von merci dsgn
Design für Wien Gin von merci dsgn

Für eine neue, noch unbekannte Marke zu arbeiten, ist immer etwas Besonderes. Man kann die Aufregung spüren und das Verlangen, etwas Großartiges zu schaffen. Gleichzeitig war ich bereits ein großer Fan der Stadt Wien, die ich als Austauschstudentin besucht habe. Ich habe dort einige großartige Kunstausstellungen, Museen und wunderschöne Architektur gesehen… Kunst und Kultur haben eine lange Tradition in Wien und ich wollte ein Teil davon sein.

Wie lief der Designprozess und die Zusammenarbeit mit den Kesselbrüdern ab?

Achim und Flo vom Kesselbrüder-Team gaben mir durchgehend Feedback. Mir war klar, dass sie es nicht abwarten konnten, das neue Design zu sehen, was mich noch härter arbeiten ließ. Ich wollte wirklich etwas schaffen, was ihnen gefiel. Sie machten viele Vorschläge und ich kann eindeutig sagen, dass es Teamarbeit war und ich mich als Teil eines wirklich tollen Teams gefühlt habe.

Du hast eine gute Beziehung zu ihnen aufgebaut. Warum glaubst du, ist das so wichtig?

Gute Beziehungen zu Kunden sind tatsächlich wichtig, nicht wegen der Chance auf mehr Aufträge in der Zukunft, sondern für eine positive Erfahrung auf beiden Seiten. Englisch war nicht ihre Muttersprache, genauso wenig wie meine, das Briefing war auf Deutsch, aber wir haben es geschafft, wir waren in der Lage, uns wirklich gut zu verständigen. Und jedes mal, wenn ich einen Beitrag über ihren Erfolg lese, macht es mich wirklich glücklich. Ich weiß, ich habe nur ein bisschen dazu beigetragen, aber es fühlt sich toll an, selbst ein kleiner Teil von jemandes Erfolgsgeschichte zu sein.

Was war die größte Herausforderung, als du das Design gestaltet hast? Wie hast du sie gemeistert?

Die größte Herausforderung war, etwas zu kreieren, was in einen Markt mit solch einer langen Tradition in Kunst und Kultur passt und doch das moderne, zeitgenössische Gefühl einer Marke aufrecht erhält, die gerade erst aufgebaut wird. Wir mussten verschiedene Ansätze probieren, verschiedene Farben und Stile, um zu sehen, was am besten zur ursprünglichen Idee passte. Ich machte so viele Vorschläge wie ich konnte und es macht mich glücklich zu sehen, dass die Zeit der beste Richter für die Qualität eines Designs ist.

Auf welche anderen Designs in deinem Portfolio bist du stolz?

Design für Emerald House von merci dsgn
Design für Meant To Fly von merci dsgn

Ich bin auf viele von ihnen stolz – auf unterschiedliche Weise. Ich mag meine Arbeit für „The Emerald House“ und es war eine Herausforderung, es hat mich ein paar Tage harter Arbeit gekostet, so etwas anzufertigen.

Auf der anderen Seite ist dort „Meant to fly“, welches wortwörtlich den Moment der Inspiration in einem Atemzug einfangen soll. Es enthält auch meine Handschrift, die ein Platzhalter sein sollte, bis wir eine bessere Schrift finden — was niemals passierte. Der Kunde wollte einige Versionen sehen und ich fertigte sie an, nur damit wir beide am Ende zu dem Schluss kamen, dass die erste die beste war.

Design für The Emporium von merci dsgn
Tattoo-Design Just Breathe von merci dsgn

„The Emporium“ ist eine Mischung aus beiden Ansätzen, der Moment der Inspiration, kombiniert mit harter Arbeit, um es zu verfeinern. Ich mag diese Art von Arbeit.

Ich mag auch die Illustration für das Tattoo „Just Breathe“. Es war ein wirklich kreativer Prozess, mit toller Anleitung und es war nicht die erste Tattoo-Illustration, die ich gemacht habe. Aber Herausforderungen wie diese lassen dich diesen Job mit mehr Verantwortung angehen.

Was sind deiner Meinung nach die zentralen Unterschiede, die großartiges Design von schlechtem oder mittelmäßigem Design unterscheiden?

T-Shirt-Design von <a href="/profiles/mercidsgn" target="_blank">merci dsgn</a>
T-Shirt-Design von merci dsgn

Für mich ist das Wichtigste, die Werkzeuge zu kennen, mit denen du arbeitest und dafür zu sorgen, dass sie für dich funktionieren. Ich hatte anfangs Probleme damit, etwas das ich perfekt auf Papier malen kann, in einer Vektor-Datei zu erstellen. Eine Idee an sich kann super sein, aber wenn die Realisation nicht gut ist, ist das Ergebnis oftmals mittelmäßig. Es ist wichtig die Sprache zu lernen, bevor du anfängst zu reden oder in diesem Fall, zu designen.

Was ist für dich der wichtigste Teil des Designprozesses?

Der wichtigste Teil für mich ist, während des Prozesses zu lernen. Ich genieße es, wenn mich etwas an den Rand meiner Fähigkeiten bringt und das Resultat ungewiss ist. Herausforderungen wie diese lassen mich noch härter arbeiten.

Was machst du, wenn du nicht designst?

Ich lese Bücher oder Comics, schaue Filme (ich bin ein großer Fan von animierten Filmen). Ich mag es, wenn mein Kopf jederzeit beschäftigt ist. Fotografie ist ebenfalls eine meiner großen Leidenschaften. Ich habe eine Zeit lang Event-Fotografie gemacht, aber in letzter Zeit genieße ich es am meisten, Momente mit meiner Familie und meinen Freunden festzuhalten. Ich reise auch gern, wenn ich die Gelegenheit dazu habe, es gibt noch jede Menge zu entdecken…

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, Jelena! Wir wünschen dir viel Glück auf deinem weiteren Design-Weg und können kaum erwarten, was es als nächstes von dir zu sehen geben wird!

Für alle, die die Arbeit von merci dsgn begeistert hat: hier kannst du ein 1-zu-1-Projekt mit ihr starten!