Arbeiten von zu Hause kann schwierig sein, besonders für Teams, die nicht daran gewöhnt sind, aus der Ferne miteinander zu arbeiten. Aber mit den richtigen Tools und der richtigen Einstellung ist es zu schaffen. Hier haben wir die besten Tipps für das Arbeiten von zu Hause gesammelt, damit dein Homeoffice leichter zu handhaben und effizienter wird.

Mehr Autonomie und einen flexiblen Zeitplan zu haben, kann wunderbar sein. Aber mehr Ablenkung und weniger Überwachung können deine Produktivität senken, wenn du nicht aufpasst. Den ganzen Tag allein zu Hause zu sitzen, kann ebenfalls negative Auswirkungen auf deine physische und psychische Gesundheit haben.

Also egal ob du nun Freiberufler, Telearbeiter oder Besitzer eines kleinen Geschäfts bist: Es ist wichtig, ein paar einfache Strategien zu befolgen, um dir eine produktive Arbeitsumgebung zu schaffen. Diese Tricks, Tools und Strategien können dir helfen, nicht den Fokus zu verlieren und gesund zu bleiben, während du von zu Hause arbeitest. 

1. Schaffe dir deinen Arbeitsplatz

isometrische "arbeiten von zu hause" Illustration mit laptop, email, papier und telefon durch linien verbunden
Illustration von DreamMaster

Einer der Schlüsselpunkte, um erfolgreich von zu Hause zu arbeiten, ist, einen festen Arbeitsplatz einzurichten. Ob es nun ein Gästezimmer, eine umgebaute Garage, eine Jurte oder ein “Hangout Nest” ist, schaffe dir einen Platz, der zum Arbeiten und nur zum Arbeiten ist.

Du musst eine Umgebung für dich schaffen, die dir bewusst macht, dass jetzt deine Freizeit vorbei ist und die Arbeitszeit beginnt.
- Cris Sgrott-Wheedleton, Produktivitätsberater aus Virginia

Du hast nicht viel Platz? Selbst wenn du mit anderen Leuten in einer kleinen Wohnung lebst, ist es wichtig, dass du dir einen Platz frei machst, von dem aus du arbeitest. Du kannst dir ein Hochbett bauen und einen Schreibtisch darunter stellen, eine Ecke suchen, in die dein Arbeitsplatz passt, oder dich sogar im Flur oder in einer Kammer einrichten.

Idealerweise findest du einen Platz neben einem Fenster. Sonnenlicht kann die Produktivität steigern und die Stimmung aufhellen.

Was immer du tust, versuche, nicht vom Bett oder der Couch aus zu arbeiten. Diese Orte sollten der Entspannung vorbehalten sein. Dein Verstand assoziiert unterschiedliche Umgebungen mit unterschiedlichen Dingen und wenn man sie durcheinander bringt, kann das nachts Einfluss auf deinen Schlaf und tagsüber Einfluss auf deine Produktivität haben.

2. Optimiere deinen Arbeitsplatz

Illustration einer Frau am schreibtisch, die von zu Hause arbeitet, mit Gedankenblase
Illustration von spoon lancer

Halte deinen Arbeitsplatz sauber und ordentlich. In einer Umfrage von OfficeMax gaben 77% der Befragten an, Unordnung verschlechtere ihre Produktivität, und mehr als die Hälfte sagte, dass es ebenfalls negative Auswirkungen auf ihre Motivation sowie ihren Gemütszustand habe.

Deine Leistung stimmt mit deinem Arbeitsplatz überein. Wenn er organisiert und akkurat ist, hast du auch die richtige Einstellung und Motivation zu arbeiten.
- Jennie Dede, VP of Recruiting bei Adecco

Sobald er aufgeräumt ist, optimiere deinen Arbeitsplatz, indem du Pflanzen zur Luftverbesserung, eine Musikanlage oder eine Dry-Erase-Board-Wand hinzufügst.

Und am wichtigsten: Besorge einen Schreibtisch, der die richtige Höhe hat, und einen ordentlichen Stuhl, der den Rücken gut stützt. Oder denke über einen Stehschreibtisch oder Ball, auf dem du sitzen kannst, nach. Das wird dir das Arbeiten wesentlich komfortabler machen und helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden. Du kannst deinen Stehschreibtisch einfach selbst bauen, indem du eine Kiste verkehrt herum auf deinen Schreibtisch stellst, und so deine Tastatur auf der richtigen Höhe ist.

Vermeide es, einen Kühlschrank, Snacks oder ungesunde Getränke in unmittelbarer Nähe zu haben. Hab stattdessen immer eine Literflasche Wasser in deiner Nähe und fülle sie mindestens ein Mal, besser aber zwei Mal am Tag auf.

3. Bleibe bei einem festen Zeitplan und erstelle eine Routine

Sobald dein Arbeitsplatz fertig ist, etabliere eine gleich bleibende Routine. Sicher, einer der Vorteile zu Hause zu arbeiten, ist, in der Lage zu sein zu arbeiten, wann immer du willst, aber das bedeutet nicht, dass du einfach aus dem Bauch heraus handeln sollst. Ein strukturierter Zeitplan hilft, die Produktivität erheblich zu steigern. Außerdem erleichtert es dir, deine Arbeit von deiner Freizeit zu trennen.

illustration einer frau, die vor dem laptop sitzt und von zu hause arbeitet
Illustration von crabbic

Achte darauf, zu welchen Tageszeiten du am produktivsten bist und erarbeite einen Zeitplan basierend auf diesen Zeiten. Es gibt keinen Grund, dich selbst dazu zu zwingen, ein Morgenmensch zu werden, wenn du dich nachts produktiver fühlst.

Am besten beginnst du deinen Tag so, als würdest du dich auf den Weg ins Büro machen. Also raus aus deinem Schlafanzug, Zähne putzen, duschen und anziehen, um deinem Gehirn zu signalisieren, dass es Zeit ist, sich an die Arbeit zu machen.

Erarbeite einen Zeitplan basierend darauf, was du machst und wo deine Kunden oder Kollegen ansässig sind. Wenn du für eine Firma in deiner Zeitzone arbeitest, plane deinen Arbeitstag um ihre Arbeitszeiten herum. Andererseits, wenn du Freiberufler bist und für Kunden in unterschiedlichen Zeitzonen und Ländern arbeitest, ist es besser, wenn du über den Tag verteilt in kürzeren Blöcken arbeitest, anstatt 8 Stunden am Stück. Wann immer möglich, plane täglich oder wöchentlich einen Teil deiner Zeit so, dass sie sich mit der deiner Kollegen und Kunden überschneidet.

Dr. K. Anders Ericsson, Professor der Psychologie an der Florida State University, fand heraus, dass die besten Arbeiter in der Regel in ununterbrochenen Blöcken von nicht mehr als 90 Minuten am Stück arbeiten.

4. Mache Pausen und stehe auf!

Dr. Ericsson und seine Kollegen fanden ebenfalls heraus, dass das Unterbrechen der Arbeit alle 90 Minuten dein Energielevel erneuert und dich für die nächste Aufgabe mit neuer Einstellung bereit macht. Während dieser Pausen kannst du aufstehen und dich ausstrecken und leichte Übungen machen, deine Wasserflasche auffüllen, aus dem Haus gehen, um etwas frische Luft zu schnappen, einen gesunden Snack essen und erfrischt wiederkommen.

Angestellte, die alle 90 Minuten eine Pause machen, haben ein 30 Prozent höheres Konzentrationslevel als jene, die keine oder nur eine Pause am Tag machen. Sie berichten auch, dass sie eine 50 Prozent höhere Kapazität für kreatives Denken und ein 46 Prozent höheres Gesundheitslevel und Wohlbefinden haben.
- Tony Schwartz, CEO von The Energy Project
minimalistisches blaues buchcoverdesign
Buchcover-Design von Wizdiz

Den ganzen Tag zu sitzen, ist schlecht für dich. Einige Studien deuten an, dass jede Stunde einer sitzenden Aktivität deine Lebenserwartung um mehr als 20 Minuten senkt, was eine ziemlich erstaunliche Statistik ist, die es zu bedenken gilt. Überlege dir einen Stehschreibtisch oder einen Crosstrainer für unter den Schreibtisch zu holen.

Am Wichtigsten aber stehe den Tag hindurch mindestens ein Mal die Stunde auf und mache eine Pause für leichte Aktivitäten. Gehe spazieren, mache ein wenig Gartenarbeit, räume dein Büro auf oder spiele ein bisschen mit deinen Kindern – was immer für dich am besten ist.

In einer kürzlichen Ausgabe von „The Meaningful Show“ erkundete Dean Bokhari die Wichtigkeit der „Rituale der Erneuerung“ sogar noch weiter. Dean stellte fest, „Wann immer du für eine kurze Zeit abschalten kannst, ermöglicht es deinem Geist, sich ein bisschen zu verjüngen und zu erneuern. Wenn du dir das selbst gönnst und dann zu deinem Fokus zurückkehrst, wirst du bemerken, dass du tatsächlich produktiver bist“.

Es gibt viele Apps, die dir helfen können, Entspannung und Balance zu finden. Die iOS App der Huffington Post hilft dabei, eine gesunde Balance zwischen deinem Alltag und deiner Arbeit zu finden. Oder versuche es mit einer Meditations-App wie Insight Timer oder Headspace. Für eine schöne Yoga-Session, schau dir den YouTube-Kanal Yoga with Adriene an. 

5. Lege Grenzen fest

Besonders wenn du zu Hause arbeitest und Kinder, andere Familienmitglieder oder Mitbewohner um dich herum hast, ist es wichtig, Grenzen festzulegen, die alle respektieren.

kalligrafische schrift: "do work that matters"
Illustration von Rockrose

Lasse alle wissen, zu welchen Zeiten du vorhast zu arbeiten und wann man dich stören darf und wann nicht. Wenn dein Arbeitsplatz eine Tür hat, schließe sie. Am besten zeigst du mit einem „Bitte nicht stören“-Schild an der Tür, dass du nicht gestört werden möchtest.

Wenn du Kinder hast und nach einem Weg suchst, wie du ihnen zeigen kannst, dass du arbeitest, setze dir ein Basecap (= deine „Denkermütze“) auf oder stelle ein Plüschtier auf deinen Schreibtisch oder vor deine Tür, damit deine Kinder wissen, dass du „auf der Arbeit“ bist und nur in Notfällen gestört werden darfst.

Es kann wahnsinnig schwierig sein, sich um die Kinder zu kümmern und gleichzeitig zu arbeiten. Eltern, deren Kinder zu Hause sind, kann es helfen, die Arbeitsstunden an die Zeitpläne und den Mittagsschlaf der Kinder anzupassen. Für weitere Tipps, wie man von zu Hause arbeitet, wenn Kinder im Haus sind, schau dir diesen Artikel der freiberuflichen Designerin Fernanda Melo Stark an.

Doch selbst wenn du allein zu Hause bist, sind Grenzen auch im digitalen Raum wichtig. Mache deutlich, wann du Zeit für einen Chat oder Videoanruf hast – und wann nicht. Wenn du ein Tool wie Slack nutzt, solltest du deinen Status auf „Beschäftigt“ stellen, wenn du in ein Projekt vertieft bist, damit deine Mitarbeiter wissen, dass sie dich nicht stören sollen.

Und vergiss nicht, dass Grenzen auch auf deine Freizeit zutreffen sollten. Lass dich nicht dazu verleiten, berufliche Fragen in deiner Freizeit zu beantworten. Also stelle all deine Benachrichtigungen aus und schließe deine Messaging- und E-Mail-Programme am Ende eines Arbeitstages, damit du auch wirklich nur während der Arbeitszeit arbeitest.

6. Vermeide Ablenkungen und Prokrastination

Ablenkung tötet Produktivität. Aber wenn du von zu Hause arbeitest, stehst du jeder Menge neuer Ablenkungen gegenüber, die du vermeiden musst.

illustration eines mannes am schreibtisch auf einer insel mit einem Hai in unmittelbarer nähe
Illustration von a.n.n.a.

Die Grenzen, über die wir vorhin gesprochen haben, können helfen, Ablenkungen zu minimieren. Überlege dir, deine E-Mails zu festen Zeiten abzurufen. Lass deinen Messenger oder dein E-Mail-Programm nicht geöffnet, denn sobald du eine neue Nachricht bekommst, kann ich dir garantieren, dass du sie dir anschauen willst. Dies kann leicht dazu führen, dass du den ganzen Tag mit nichts anderem beschäftigt bist und permanent von einer Nachricht zur nächsten springst, ohne je die Chance zu haben, dich auf deine eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren.

Mein bester Tipp lautet, die Push-Nachrichten und Töne an Computer und Handy auszuschalten. All diese Töne und Mitteilungen mögen nicht wie eine große Ablenkung wirken, aber sie lenken deinen Fokus für eine Sekunde ab und das reicht aus, um komplett die Konzentration zu verlieren. Es kann helfen, dein Telefon auszuschalten oder es in einen anderen Raum zu legen – es sei denn, du benötigst es für deine Arbeit. In diesem Fall solltest du nur deine Social-Media-Apps auf lautlos stellen.

Wenn dein Arbeitsplatz laut ist, können Noise-Cancelling-Kopfhörer für Ruhe und Konzentration sorgen. Ich benutze meine täglich und könnte ohne sie nicht leben.

Es gibt jede Menge Apps, die dir dabei helfen können, Ablenkungen zu vermeiden, indem sie bestimmte, zeitverschwenderische Webseiten wie Instagram, Facebook, Reddit und so weiter blockieren. Wenn du dir selbst nicht traust, nutze eine App wie Freedom oder Limit, um diese Seiten zu blockieren.

Ein unordentlicher Arbeitsplatz kann ebenfalls ablenken, also versuche ihn sauber zu halten. Wenn du das Gefühl hast, dass dich das dreckige Geschirr zu sehr ablenkt, dann wasche es ab. Wenn du in einem unordentlichen Zimmer nicht arbeiten kannst, räume auf. Aber sei vorsichtig, dich nicht zu unnötiger Hausarbeit verleiten zu lassen, da dies sehr schnell zu Prokrastination führen kann.

7. Sichere dich ab mit Backups

illustration eines mannes vorm bildschirm mit kopfhörern
Illustration von sweetkina

Der Ausdruck „Du weißt nie, wann der Blitz einschlägt“ kann manchmal genau ins Schwarze treffen, wenn nämlich wirklich ein Blitz wortwörtlich dein Haus trifft. Laptop und Router können dabei komplett gegrillt werden. All deine Arbeit geht verloren und du musst dein ganzes System erneuern.

Wenn du online arbeitest, erstelle regelmäßig ein Backup und speichere Dateien in der Cloud, wann immer es möglich ist. Überprüfe dein gesamtes Equipment wöchentlich und lerne, wie man grundlegende Reparaturen und Fehlerbehebungen selbst durchführt. So kannst du kleine Probleme schnell und problemlos selbst lösen. 

Wenn dein Budget es zulässt, beschaffe dir Backup Equipment und Dienste, inklusive:

  • Extra Laptop oder Desktop-PC
  • Kabellose und feste Internetverbindung
  • Cloud-Speicher & Backup-Lösung (Dropbox, GoogleDrive, Backblaze)
  • Handy, VoIP („voice over IP“ z.B. Skype) und Festnetztelefon
  • Ersatzakku oder USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung)

8. Kommuniziere mit deinem Team

Kommunikation ist das Rückgrat von Remote-Teams, also vernachlässige sie nicht.

Wenn du schriftlich kommunizierst, formuliere deine Nachrichten sorgfältig. Gib mehr Kontext, erkläre Dinge ausführlicher und überlege, wie deine Nachricht für die andere Person klingt. Nutze bewusst einen freundlichen Ton in deinen Nachrichten, denn das kann den gegenseitigen Austausch stark verbessern.

illustration einer frau, die mit roboter spricht
Illustration von Henrylim

Wenn du nicht daran gewöhnt bist, von zu Hause zu arbeiten, kann es leicht zu Missverständnissen kommen. Deshalb ist es so wichtig, klar und deutlich zu kommunizieren. Beende deine Telefonate und E-Mails zum Beispiel mit einer Zusammenfassung dessen, was du als nächstes planst oder welchen Schluss du aus dem Meeting ziehst, damit sich alle einig sind.

Wenn du Anrufe oder virtuelle Meetings hast, nutze Video. Wenn du die Gesichter der anderen siehst und sie deines, fühlt ihr euch mehr miteinander verbunden.

Gib auch mehr Raum für Fragen und Anmerkungen. Bei Telefonkonferenzen musst du an den zeitversetzten Ton und die Zeit, die die Leute brauchen, um ihr Gerät laut zu stellen, denken. Also gib den Leuten mehr Zeit zum Antworten. Wenn du jemandem eine Frage stellst, beginne mit dem Namen der Person, damit sie weiß, dass sie gemeint ist und direkt genauer zuhört. Denk mal über den Unterschied nach: „Hey Paul, eine Frage für dich: Kannst du mir mehr über die Projektziele sagen?“ im Vergleich zu „Kannst du mir mehr über die Projektziele sagen, Paul?“.

Und vergiss nicht, auch die lustigen Sachen und persönlichen Anekdoten zu erzählen, um die Stimmung zu heben und den Teamgeist am Leben zu erhalten.

9. Bleib sozial

illustration von leuten, die gemeinsam arbeiten
Illustration von wildanya

Wenn du zu Hause arbeitest, interagierst du täglich mit weniger Leuten. Das führt dazu, dass sich viele Heimarbeiter isoliert fühlen, Das kann zu Beklemmungen und sogar Depressionen führen.

Wenn du erst mal deinen Groove und eine Routine, mit der du glücklich bist, gefunden hast, vergiss nicht, mit deinen Freunden und Kollegen in Kontakt zu bleiben. Du musst dir Zeit für persönlichen Austausch nehmen, indem du Telefonate oder Video-Chats planst. Nimm dir Zeit für Unterhaltungen, damit du nicht verrückt wirst und dich nicht ausgeschlossen fühlst. Glücklicherweise leben wir in einer Zeit, in der die verfügbare Technik es uns sehr leicht macht, mit anderen in Kontakt zu bleiben.

Mache das, was für dich funktioniert

Heimarbeit hat unser Arbeitsumfeld verändert und während Soziologen und Unternehmen über die Vor- und Nachteile und die Auswirkungen auf die Gesellschaft und Arbeitswelt streiten, entscheiden sich immer mehr Leute dafür zu arbeiten, wann und wo immer sie wollen. Wenn du einer von ihnen bist, mache deine Gesundheit (auch deine geistige) zur Priorität, damit das Arbeiten von zu Hause eine großartige Erfahrung wird!

Arbeite von zu Hause – mit 99designs.
99designs bringt Unternehmer und professionelle Designer auf der ganzen Welt zusammen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von 2015 Dawn Bowman für Jimdo verfasst. Er wurde um neue Informationen und Beispiele ergänzt.