Hier sind zwei Zitate, über die du mal nachdenken kannst. Eins über Design und eins über Technologie:

„Ich strebe nach zwei Dingen in Design: Einfachheit und Klarheit. Großartige Designs werden genau aus diesen beiden Eigenschaften geboren.“

„Fantasie ist wichtiger als Wissen. Denn Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt, setzt Entwicklungsprozesse und Fortschritt in Gang.“

Das erste Zitat kennst du vielleicht von Lindon Leader, zu dessen berühmten Designs die von FedEx, Disney und Hawaiian Airlines gehören. Das zweite Zitat ist von Albert Einstein. Ich habe diese beiden Zitat gewählt, um den Artikel mit 3 Wörtern zu beginnen, die du nicht vergessen solltest:

Einfachheit, Klarheit und Fortschritt.

Alle drei könnten bei der Jagd nach tollem Design oder toller Technologie verwendet werden. Sowohl mit Design als auch Technologie müssen Nutzer leicht interagieren können, beide müssen einen klaren Zweck haben und beide müssen die Grenzen überwinden, um uns zum Nachdenken, Diskutieren und Weiterentwickeln zu bewegen.

Also wieso rede ich die ganze Zeit über Technologie und Design in einem Atemzug, als ob es etwas Neues wäre? Natürlich hat sich Design weiterentwickelt. Wir müssen uns nur die Online-Designplattformen ansehen: Veränderungen beim Design, verpackt als Software, haben sich in die Cloud verschoben und die wachsende Anzahl an Werkzeugen für Designer, während viele Designer quasi zu „One-Stop-Shops“ werden.

all the things you can do with nfc

Aber ich bin hier, um mit dir über etwas anderes zu reden. Und zwar Technologie, die in deinen Designs integriert ist. Nicht Online-Designs. Ich rede von Technologie, die in festen Materialien integriert ist. Ja, richtig, Poster, Flyer, Verkaufsregale, Visitenkarten. Im Grunde nimmt man Papierprodukte und macht aus ihnen smarte Papierprodukte, damit Konsumenten eine Welt erleben können, die über jene, die vor ihnen liegt, hinausgeht. Eine Welt, in der der Konsument aufgeregt, begeistert und verlockt ist. Diese Welt kann man in drei Buchstaben zusammenfassen: NFC.

Die nächste Tech-Welle

robot logo
Roboter Logo-Design von C1k.

Hast du schon mal von Smart Cities gehört? Ja? Nein? Vielleicht? Stell dir einfach mal die Welt vor dem Internetzeitalter als Welt 1.0 vor (nur offline). Als das Internet seinen Durchbruch hatte, war es die Welt 2.0 (offline + online). Was kommt also als Nächstes? An dieser Stelle verwischen die Grenzen zwischen dem Internet und unserer Offline-Realität so sehr, dass sie zu einem riesigen Ökosystem werden. Denke an Begriffe, die heutzutage verwendet werden: Künstliche Intelligenz (AI), Machine Learning (ML), Augmented Reality (AR), Near Field Communication (NFC).

Bei diesen Technologien dreht sich alle darum, Prozesse zu beschleunigen – Life-Hacks, wenn man so will. Wie wird das nächste Kapitel aussehen? Wer weiß… Aber ich weiß, dass unsere intuitive Perspektive auf technologischen Fortschritt in den nächsten 5 Jahren auf das 32-fache geschätzt wird und in 10 Jahren auf das 1000-fache. Kannst du dir das überhaupt vorstellen? Ich finde es schwierig, aber es weist darauf hin, dass du auf dem Laufenden darüber bleiben musst, was in Sachen Technik heute und in der Zukunft passiert.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf eine bestimmte Technologie, die sich problemlos in Papier integrieren lässt.

NFC: Aktiviert den „Call-to-Action“

Visa paywave
via Visa payWave

Ein kurze Einführung: NFC ist eine Abkürzung für Near Field Communication (Nahfeldkommunikation). Es ist ein Protokoll zum Austausch von Daten in kurzer Distanz, besser bekannt als „Tap and go“. Visa payWave, Mastercard paypass und Apple Pay sind Beispiele für Marken, die diese Technologie verwenden.

All diese Beispiele haben allerdings mit elektronischen Zahlungen zu tun. Wir aber reden über NFC im Marketing.

Bei effektivem Marketing dreht sich alles darum, die Zielgruppe zu gewinnen. Dabei geht es nicht immer nur um einen „Call-to-Action“, der verlockend genug für den Kunden ist, den nächsten Schritt zu gehen, indem man einer Sache einen (scheinbaren) Wert gibt. Es kann so etwas Einfaches sein, wie sie dazu zu bewegen, „mehr erfahren“ zu wollen, oder sie zu weiterer Interaktion zu verleiten mit „dieses Produkt ist das beste seiner Klasse… finde heraus weshalb“.

Wie soll man sich in einer Welt voller Wettbewerb behaupten? Kurz gesagt: Indem du innovativ bist.

NFC tag
Ein NFC-Tag, via Demac Media.

Innerhalb der Welt von NFC gibt es diese abgefahrenen kleinen Sticker namens NFC-Tags.

Das sind im Grunde Sticker, die einen Chip enthalten. Mit der richtigen Software und Hardware kann der Inhaber des Stickers Informationen auf diesem kodieren. Wenn man nun sein Smartphone an den Sticker hält, werden die programmierten Informationen auf dem Bildschirm des Smartphones angezeigt.

Du denkst vielleicht, dass das ziemlich nach QR-Code klingt. Und du hast teilweise recht. Ein NFC-Tag enthält Informationen ähnlich wie ein QR-Code, erfordert aber nicht, dass ein Nutzer dabei auf seinen Bildschirm schauen muss. Man entsperrt einfach sein Telefon, hält es ran und schon geht es los.

Hier sind ein paar Beispiele von NFC in Aktion:

Dieses Telstra Billboard (Australien) nutzt NFC, um Telstra Pre-Paid Konten wieder aufzuladen. Via Telstra.
Der neue adidas Telstar Match Ball für die WM 2018 hat ein NFC Tag eingebaut. Via adidas.

Wie kannst du NFC nutzen?

NFC ermöglicht es den Konsumenten, bei einer Reihe von kleineren Aufgaben Zeit zu sparen. Wenn ich kleinere Aufgaben sage, meine ich Aufgaben, die du vielleicht nicht einmal als Aufgaben siehst, aber sobald du es einmal ausprobiert hast, willst du nicht mehr darauf verzichten. Stelle dir vor, nie wieder manuell nach Informationen auf deinem Smartphone suchen zu müssen. Was das bedeutet? Hier sind ein paar Beispiele:

ferngrove wine bottle with nfc tag
Ferngrove Wines verwendet smarte Flaschen mit NFC OpenSense Tags, um fälschungssichere Protokolle zu ermöglichen. Via Ferngrove.

Szenario 1: Du bist in einem Elektronikfachgeschäft und willst nach ein paar Bewertungen für ein Produkt suchen. Während du im Geschäft bist, gehst du vielleicht online und suchst „Produkt“ + „Bewertung“. Dies kostet nicht nur Zeit, wenn du Bewertungen zu mehreren Produkten sehen willst, sondern kann auch zum Nachteil für den Händler sein, denn während du suchst, erscheinen Werbeanzeigen von Konkurrenten, die dich als Kunden beeinflussen könnten. Die Alternative wäre ein Schild, auf dem „Für Produktbewertungen hier Telefon anlegen“ steht. Dies würde eine Website mit Produktbewertungen öffnen, die dem Kunden nicht nur Zeit sparen würde (sie können ihr Telefon überall im Laden anlegen), sondern dem Verkäufer auch die Möglichkeit geben, die Informationen zu kontrollieren, die die Aufmerksamkeit des Kunden bekommen.

NFC in action at Savina Museum of Contemporary Art
Savina Museum of Contemporary Art (Südkorea) verwendet NFC, um zusätzliche Infos zu den Kunstwerken zu vermitteln. Via Savina.

Szenario 2: Du siehst ein Filmplakat und willst mehr über den Film erfahren. Deine natürliche Reaktion ist, online nach einem Filmtrailer zu suchen. Die Falle für die Produktionsfirma ist, dass die Suche nach einem bestimmten Film den Kunden zu anderen Filmen von Konkurrenten führen könnte, die ihm angezeigt werden und ihn schnell abgelenken. Wenn das Filmplakat ein Design hätte, auf dem „Hier Telefon anlegen, um den Trailer zu sehen“ stünde, könnte der Kunde einfach sein Smartphone anlegen und der Trailer würde starten. Eine weitere Möglichkeit könnte „Hier anlegen für Bewertungen“ sein und schon erscheinen Bewertungen von IMDB.

Szenario 3: Du bist in einem Geschäft und hast das perfekte Outfit zum Ausgehen gefunden. Allerdings hast du Probleme, Accessoires zu finden. Statt nach einem Mitarbeiter zu suchen, könnte es ein Schild geben, auf dem steht „Für Accessoires Telefon hier anlegen“. Du könntest dein Telefon anlegen und zu einer Website geführt werden, welche dir mehrere Accessoires für dieses bestimmte Outfit anzeigt.

Während NFC uns das Finden von Informationen erleichtert, ist das Beste daran, dass es aktives Mitwirken erfordert. Damit meine ich, dass wir aktiv  Informationen suchen müssen, um sie auf unserem Telefon zu starten.  Dies ist die Antithese zu Technologien wie Bluetooth Beacons, die mit unseren Smartphones interagieren, ob es uns gefällt oder nicht. Wenn wir uns auf das konzentrieren, wonach wir suchen, ist unser Gehirn mehr auf Engagement und Erinnerung ausgerichtet.

Du siehst also, die Hauptvorteile von NFC sind Geschwindigkeit und Einfachheit zusammen mit der Möglichkeit, die Kontrolle darüber zu haben, ob wir Informationen empfangen wollen. Aber ist es wirklich so einfach?

Android vs iPhone (iOS) – Die Diskussion geht weiter

Es scheint immer eine Diskussion zu geben, wenn es um diese beiden Betriebssysteme geht. Wenn es allerdings um NFC geht, gibt es einen klaren Gewinner und einen Verlierer.

Gewinner

Android ist für diese Technologie ein Traum, denn es funktioniert einfach. Ich werde jetzt nicht so leichtfertig sein und sagen „Es funktioniert bei allen Android-Geräten“, aber bei den meisten schon. Bei den großen Firmen wie Samsung funktioniert es. Die Android-Geräte, bei denen es wahrscheinlich nicht funktioniert, sind die, die zum Großteil in China produziert werden, da sie kein NFC unterstützen. Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens: Es ist billiger. Zweitens: Bei so vielen Menschen (schätzungsweise 1 Milliarde Menschen pro Monat), die Plattformen wie WeChat verwenden, liegt der Schwerpunkt auf der Verwendung von QR-Codes, da sie so weit verbreitet sind. Dies sollte kein großes Problem darstellen. Lies dir einfach den Abschnitt unten durch, für eine Lösung, die jeden einbezieht.

Verlierer

Apple hat sich bisher sehr bedeckt damit gehalten, wofür sie NFC freigeben. In iOS11 haben sie NFC endlich für Entwickler geöffnet, um Lösungen in ihre Apps einzubauen (oder Lösungen zu nutzen, die sie bereits entwickelt hatten). Wir erwarten eine verbesserte Funktionalität mit kommenden iOS-Updates. Im Moment können Kunden, die keine App mit einem NFC-Reader heruntergeladen haben, keine NFC-Tags lesen.

Die Lösung

Die weitverbreitete Lösung ist, zusätzlich zum NFC-Tag einen QR-Code anzubringen, damit sowohl iPhones und Android-Geräte mit NFC als auch Android-Geräte ohne NFC abgedeckt sind. Und für die, die es nicht wissen: Wenn du die Kamera deines iPhones öffnest und auf einen QR-Code richtest, öffnet es die Information zu dem QR-Code. Bei der Kombination aus NFC-Tag und QR-Code ist also keine zusätzliche App nötig.

Für NFC Designen

nfc billboard
Neue Werbetafeln in San Francisco und Washington haben eingebaute NFC-Chips. Via Clear Channel Outdoor.

Bevor ich NFC erwähnt habe, kanntest du es entweder nicht oder wolltest es nutzen, warst dir aber nicht sicher, wie du es in das Design deines Produkts integrieren sollst. Wenn du also im Bereich Design arbeitest oder NFC nutzen willst, denke über den gewöhnlichen Otto-Normalverbraucher nach und wie wahrscheinlich es ist, dass er mit dieser Technologie interagiert. Das ist die Herausforderung, der wir gegenüberstehen. Wie du an den beschriebenen Beispielen sehen kannst, hat diese Technologie einen großen Nutzen und es ist nur eine Frage der Zeit, bevor sie groß rauskommt. Was machen wir also bis dahin?

Zunächst einmal solltest du es nicht als Anhängsel entwerfen. Das Problem mit QR-Codes, besonders in westlichen Gesellschaften, ist, dass es als kleines Kästchen auf Produkten ohne Erklärung kreiert wurde. Und kein Unternehmen schuf eine App mit eingebautem QR-Code-Leser, der besonders nützlich für die Leute war. Es hätte anders laufen können, aber so ist es nun mal und wir stecken in einer Situation, in der die meisten Menschen weder wissen, was diese schwarzen Barcode-Dinger sind, noch, wie man sie benutzt. Lass uns nicht denselben Fehler mit NFC machen.

Wenn ich also sage, sie sollen kein Anhängsel sein, meine ich damit, dass du sie groß, auffällig und sexy genug machen solltest, um Aufmerksamkeit zu erregen. Sie sollen nicht einfach auf Werbematerialen geklatscht werden, in der Hoffnung dass es zu Interaktion kommt. Es muss einen Call-to-Action geben. Etwas, das deutlich Zeit spart oder einen zusätzlichen Nutzen bringt (eine Produktbewertung öffnen, Filmtrailer starten oder einen Coupon downloaden etc.).

5 Tipps für das richtige NFC-Design

Wie designst du es nun? Es gibt keine festen Regeln, aber hier sind ein paar Punkte:

nfc foursquare check in
Foursquare lässt dich wissen, dass du mit NFC einchecken kannst, indem du das Telefon anlegst. Via Foursquare.

1. Irgendwo muss das Wort „anlegen“ stehen. Kunden müssen wissen, was sie tun sollen. Die meisten werden mit dem Anlegen des Telefons oder von EC-Karten vertraut sein.

2. Gib Anleitungen. Unterscheide zwischen iPhones und Android-Geräten – bis iOS mehr Funktionen erlaubt. Ich schreibe immer daneben, dass man das Telefon anlegen oder scannen soll und daneben einen Text, der Schritt für Schritt den Ablauf erklärt (abhängig von der Größe deines Ladens und womit du arbeitest).

Auf einem Poster muss es groß genug sein, damit der Kunde die Anleitung lesen kann. In einem Geschäft könntest du ein Poster am Eingang haben, auf dem so etwas wie „Interagiere mit uns“ steht und dazu die Anleitung. Vertraue hier auf dein eigenes Urteilsvermögen.

NFC plus QR code
NFC in Kombination mit einem QR-Code. Via tap4offers.

3. Füge einen QR-Code bei. Dies ist etwas kontrovers. Ich traf mich vor Kurzem mit einem Abteilungsleiter der vielleicht größten NFC-Marketingagentur der Welt und er sagte mir, dass sie dies nicht tun würden. Sie sind sich ihrer Sache sehr sicher, obwohl gerade mal 50% der Kunden mit ihnen interagieren. Meiner Meinung nach kann dies extrem schädlich für eine Marke sein.

Ich glaube fest daran, dass wenn wir hier sind, um Kunden Zeit zu sparen und Informationen zu bekommen, müssen wir ihnen das Leben so einfach wie möglich machen. Daher lautet meine Empfehlung, einen QR-Code hinzuzufügen, bis Nutzer eine Alternative haben, die entweder genauso leicht oder leichter zu nutzen ist, als ein QR-Code. Folge dabei den richtigen Designregeln für QR-Codes. FastPrint erklärt diese sehr gut, in diesem Artikel darüber, wie QR-Codes funktionieren.

the n mark
Das „N-Symbol“. Via NFC Forum.

4. Füge das „N-Symbol“ hinzu, wenn du magst. Es gibt ein „N-Symbol“, welches das internationale Symbol für NFC ist. Wer kennt dies allerdings schon? Wahrscheinlich nicht viele. Ich würde bei einem Logo bleiben, bei dem du entscheiden kannst, ob du das Akronym NFC in ihm verwenden willst oder nicht. Meiner Meinung nach ist das Wort „anlegen“ essenziell. Es sollten gekrümmte Linien darum sein, um eine technische Übertragung von Informationen anzuzeigen. Wie oben erwähnt können sich diejenigen, die die Kampagne leiten, die Analyse ansehen und den Prozess verfeinern. Interagieren die Kunden? Welche Geräte nutzen sie? Was können wir besser machen?

5. Achte darauf, was andere Unternehmen machen. Dies ist ein ziemlich neues Feld, daher gibt es noch keine weltweiten Designregeln für NFC. Jeder ist gerade noch am ausprobieren. Doch wer weiß, vielleicht findest du die richtige Formel, die Wunder bewirkt.

Da du nun die Grundlagen kennst, bist du bereit, mit NFC zu experimentieren und all die wundervollen Dinge zu entdecken, die du damit tun kannst. Viel Erfolg beim Designen für NFC! Wenn du Anmerkungen hast, kannst du sie gerne in die Kommentare schreiben und ich werde mich bemühen, deine Fragen zu beantworten.

Brauchst du das perfekte Design für dein NFC-Produkt?
Unsere Designer können so ziemlich alles für dich kreieren.