Bilder allein sind auffällig und auf einen Blick leicht zu verstehen, aber es mangelt ihnen oftmals an Informationen. Worte bieten mehr Details, aber benötigen mehr Zeit. Daher betritt die Bühne: die Infografik! In einer Welt, in der wir mit Informationen überhäuft werden, sind Infografiken die wundervollen, mundgerechten Informationsstücke, für die beinahe jeder Zeit hat. Sie kombinieren die Stärke sowohl von Worten als auch Grafiken, um auf starke Weise mit so ziemlich jedem Publikum zu kommunizieren – und deshalb solltest du Infografiken nutzen, um dein Unternehmen zu unterstützen. Und so machst du es.

Beer brewing infographic
Diese „How-to“-Infografik erklärt, wie erfolgreiche Bieretiketten designt werden. Infografik von mnoriega für 99designs.

Infografiken: Die Grundlagen

Infografiken werden verwendet, um viele Daten auf kleiner Fläche zusammenzufassen. Sie können zudem helfen, die Daten noch klarer zu beschreiben. So können sie zum Beispiel zeigen, wie Informationen in verschiedenen Gebieten verbreitet werden. Sie können einen Zeitstrahl abbilden oder ohne Probleme ein „How-to“, eine genaue Aufschlüsselung oder ein Flussdiagramm darstellen. Infografiken können einen visuellen Vergleich von Produkten, Dienstleistungen oder Ideen bieten oder hierarchische Strukturen darstellen, wie zum Beispiel an welcher Stelle ein Unternehmen oder eine Schule rangiert. Und schließlich sind Infografiken ideal für Listen und Berichte, denn durch sie werden sonst eher langweilige Dinge (wie Lebensläufe, Geschäftsberichte und Produktlisten) wesentlich interessanter.

Du fragst dich, weshalb Infografiken so wirkungsvoll sind? Das Gehirn nimmt 90% der Informationen visuell auf. Menschen sind dazu veranlagt, sich an Bilder zu erinnern. Wir erinnern uns nach drei Tagen nur noch an etwa 10% der Informationen, die wir gehört haben – es sei denn, sie kommen mit Bildern. Informationen mit Bildern bleiben zu 65% im Gedächtnis. Das ist keine Überraschung, da 65% von uns visuelle Lerner sind.

International design infographic
Diese Infografik gibt Tipps und Tricks für internationales Design. Infografik von GRKN_DESIGN für 99designs.

Abgesehen von diesen grundlegenden Fakten haben Studien bereits gezeigt, dass Infografiken den Datenverkehr auf Websites erhöhen. Social-Media-Posts mit Bildern erzielen ebenfalls mehr Engagement: 650 Prozent mehr. Und laut Marketingfachleuten gehören Infografiken zu den interessantesten visuellen Inhalten.

Infografiken und kleine Unternehmen

Infografiken sind besonders für kleine Unternehmen nützlich. Sie sind ein exzellentes Werkzeug, um die Markenbekanntheit zu steigern, den Datenverkehr auf deiner Website zu erhöhen und ihn für die Suche zu optimieren. Infografiken sind auch ein wesentliches Instrument, um eine Vordenkerrolle zu etablieren, da sie es dir ermöglichen, auf kleinem Raum eine Tiefe und Breite an Wissen zu zeigen.

Product/service infographic
Diese Infografik illustriert, wie das Produkt des Unternehmens funktioniert, einschließlich technischer Vorteile und welche unterschiedlichen Gruppen es verwenden. Infografik von PS_design für AGPro Systems.

Kleine Unternehmen verbringen viel Zeit damit, ihre Markengeschichte zu kommunizieren. Infografiken erledigen diese Aufgabe wirkungsvoller und einprägsamer. Sie bieten dem kleinen Unternehmen mehr fürs Geld, denn du musst die Infografik nur einmal erstellen, kannst sie aber viele Male verwenden. Teile sie via E-Mail, auf verschiedenen Social-Media-Plattformen, in deinen Infos zum Affiliate-Marketing, in deinen Mediakits, auf deiner Website und wo auch immer du sonst magst.

Und schließlich sind Infografiken beständig. Sie haben eine lange Haltbarkeit und wenn du die richtigen Themen wählst, bleiben sie für Monate oder gar Jahre von Bedeutung – das perfekte Format für allseits aktuellen Content.

Mining funds infographic
Diese Infografik leistet gute Arbeit darin zu zeigen, was alles mit den Subventionen für den Bergbau hätte gekauft werden können. Infografik von LittleFox für MollyTAI.

Eindrucksvolle, erfolgreiche Infografiken

Hier sind unsere beliebtesten Infografiken für kleine Unternehmen mit ein paar Worten darüber, wie sie funktionieren.

Vergleiche Dinge

Wenn du verschiedene Dienstleistungen, Produkte oder andere Dinge hast, die du miteinander vergleichen willst, sind Infografiken der perfekte Weg, dies zu tun. Hier ist ein Beispiel für eine vergleichende Infografik, die zeigt, wie viel Geld für Bergbau-Subventionen in Queensland, Australien ausgegeben wurde – und wie man es anders hätte ausgeben können.

Erstelle eine Timeline

Nutze eine Infografik, um eine Zeitleiste aller möglichen Sachen zu zeigen – von der Geschichte deines Unternehmens bis hin zur Geschichte der Bildung – so, wie der Designer es in diesem Beispiel getan hat.

History of education infographic
Diese Infografik vermittelt Details über Bildung, von der Antike bis zur Gegenwart. Infografik von Mushlya für Accounts30.

PR-Materialien

Infografiken sind toll für deine Pressemappe und du kannst sie auf verschiedene Arten nutzen. In diesem Beispiel siehst du etwas, das zunächst wie das Schema eines Motors aussieht, aber tatsächlich eine Metapher für das Unternehmen selbst ist.

PR infographic
Diese Inforgrafik mit einer skizzierten Illustration enthüllt Details über das Unternehmen in einem Format, das wie ein Produktschema aussieht. Infografik von Henrylim für Espy Search Group.

How-tos

Für komplexe Konzepte, wie „How-to“-Guides und detaillierte Erklärungen von Dienstleistungen sind Infografiken eines der besten Werkzeuge. Du kannst einfach alles visuell darstellen, von Problempunkten bis zu Lösungen, um das Interesse deiner Zielgruppe aufrechterhalten.

How it works infographic
Mit dieser Infografik visualisiert das Unternehmen die Komplexität seiner Dienstleistungen und Lösungen. Infografik von Appollo für TruSense.

Zeige dein Produkt oder deinen Service

Zeige deine Produktlinie oder deine Dienstleistung mit einer Infografik, die sie systematisch erklärt, mit jedem einzelnen Merkmal. Achte in diesem Beispiel auf die genauen Zeitangaben und in welcher Reihenfolge die Menschen, die den Service nutzen, vorgehen müssen.

Showcase service infographic
Das Unternehmen nutzt diese Infografik, um dem Kunden zu zeigen, was ihn erwartet. Infografik von Appollo für Complete Solar.

Listen

Ob es sich um eine Top 10-Liste wie in diesem Beispiel handelt oder etwas anderes, Infografik-Listen sind beliebt, leicht zu teilen und ein toller Weg, um Traffic zu generieren.

Top 10 infographic
Diese Infografik zeigt beliebte Männerfrisuren, statt davon zu erzählen. Infografik von mnoriega für Designs1234.

Bringe ein neues Produkt heraus oder zeige deine Marke

Eine Infografik kann ein einzigartiger Weg sein, um deiner Zielgruppe etwas Neues vorzustellen. In diesem Beispiel wird Augmented Reality mithilfe von Grafiken und Text dargestellt, die über Fotos gelegt werden. Der Effekt suggeriert Augmented Reality und hinterlässt einen klaren Eindruck des Konzepts.

Augmented reality infographic
Diese Infografik beschreibt ein AR-Produkt und suggeriert die Vorstellung von AR, indem sie Text und Grafiken über die Fotos legt. Infografik von Henrylim für AGLC.

Call to Action

Eine Infografik kann ein Problem veranschaulichen und den Betrachter bitten zu handeln, genauso wie ein Blog-Post – aber wesentlich effektiver und einprägsamer. Im Falle dieses Beispiels hebt die Infografik ein Problem hervor und bietet Lösungen in der Hoffnung, den Leser zum Handeln zu animieren.

Unwanted phone books infographic
Diese Infografik beschreibt ein Problem in der Gemeinde, bietet Lösungen und ruft Gemeindemitglieder dazu auf, eine oder mehrere Lösungen zu wählen. Infografik von DreamMaster für Product Stewardship Institute.

Tipps, wie man eine erfolgreiche Infografik erstellt

Nun, da du inspiriert und motiviert bist, deine eigene Infografik zu gestalten, haben wir hier unsere besten Tipps, wie man eine erfolgreiche Infografik erstellt.

Kenne deine Zielgruppe

Die Infografik sollte auf denjenigen ausgerichtet sein, dessen Interesse du wecken willst, genauso wie du einen Blog-Post für einen bestimmten Leser schreiben würdest. Das bedeutet nicht nur Worte, sondern auch Bilder, Grafiken und Farben zu wählen, die deine Zielgruppe ansprechen.

Wähle tolle Themen

Welche Art Infografik möchtest du erstellen? Ein „How-to“? Ein Schema, das zeigt, wie dein Produkt funktioniert?  Eine Zusammenfassung deiner Nischenbranche? Vergleiche deine Vorstellungen mit Thematiken, die in deinem Bereich gerade angesagt sind, um eine Liste mit starken Themen für Infografiken zu erstellen. In manchen Fällen möchtest du vielleicht auch einfach deinen vorhandenen Content visualisieren.

Informiere

Suche dein Thema mit Bedacht aus. Weniger Worte sollten nicht weniger Informationen bedeuten. Tatsächlich sollte deine Infografik wenn möglich mehr Wert bieten und besser sein, als jede andere, die es schon gibt. Suche nach Statistiken und hin und wieder nach starken Zitaten.

Home seller’s infographic
Diese Infografik verwendet freundliche, einladende Farben und gleichartige Bilder, um ihre Fakten zu präsentieren. Infografik von Rahadyo W für Mitchell Homes.

Fasse zusammen

Da du nun genügend tolle Informationen hast, fasse sie zu Stichpunkten zusammen. Vergiss nicht, deine Argumente sind visuell, also muss letztendlich jeder Punkt dargestellt werden. Alles, was du anstelle von Text darstellen kannst, solltest du auch darstellen.

Lass es fließen

Vermeide allgemeine Aufzählungen von Fakten; dies sind meistens keine guten Infografiken. Stattdessen sollten deine Punkte gut zusammenfließen und eine Geschichte erzählen – hauptsächlich mit Grafiken und Bildern. Stelle sicher, dass dieser deutliche Fluss zu erkennen ist.

Werde visuell und beginne zu designen

Jetzt ist es an der Zeit, alles zu visualisieren. Wenn du mit einem Designer arbeitest, ist dieser Teil ein Kinderspiel. Gib ihm einfach die Informationen, sage ihm, was deine Ziele sind und los geht’s.

Mobile customers infographic
Diese Infografik fasst Kundenprofile zu bildlichen Charakteren zusammen, arrangiert sie in einem runden Muster und weist auf die gleichwertige Bedeutung jedes Charakters hin. Infografik von bntek für snofziger.

Wenn du versuchst, es selbst zu machen, gehe Schritt für Schritt vor. Skizziere zunächst die Informationen, um zu überprüfen, dass deine Schilderung visuell gut funktioniert. Als nächstes stelle sicher, dass deine Infografik die richtige Größe und Form hat. Die meisten Infografiken sind 800 x 1000 Pixel breit und so lang, wie sie sein müssen, um alle Informationen beinhalten zu können. Du erweiterst sie vertikal, damit es leichter ist, die Infografik zu scrollen und zu lesen, und sie gut zu teilen bleibt.

Als nächstes wähle Stilelemente wie Farben, Schriftart und Grafiken und denke dabei an die Einheitlichkeit. Das Farbschema sollte sowohl zum Thema der Infografik als auch zu deiner Marke passen. Wenn du über Todesfälle schreibst, vermeide ein fluoreszierendes Farbschema; wenn du mit deiner Infografik Babykleidung verkaufen willst, halte dich von einem rot-schwarzen Look fern.

Vermeide es, mehr als zwei oder drei Schriftarten in deiner Infografik zu verwenden; alles andere sieht schlampig aus. Es ist okay, eine andere Schrift als in deinem Logo oder Unternehmensnamen zu verwenden. Dein Ziel sollte eine einheitliche, zum Thema passende Infografik sein, kein Echo deines Markenlogos oder deiner Werbematerialien.

IT Pros infographic
Diese Infografik verwendet eine kräftige, dunkle Farbe und einen strahlenden Akzentton für eine Zielgruppe, die sich mit IT und Internetsicherheit beschäftigt, und bietet viele Details, wenn man vertikal scrollt. Infografik von damuhra für MyITpros.

Und schließlich, überprüfe deine Arbeit. Stelle sicher, dass jeder Text, der irgendwie visuell dargestellt werden kann, mit Bildern oder Grafiken dargestellt wird. Zitiere Quellen, wenn du Statistiken oder andere Informationen bereitstellst.

Zusammengefasst

Es gibt mehr als einen Weg, um eine fantastische Infografik für dein kleines Unternehmen zu erstellen. Du kannst Online-Tools wie Canva, Easel.ly, Venngage oder Piktochart nutzen, um selbst eine zu erstellen, wenn du glaubst, dazu in der Lage zu sein. Oder du machst es, wie mehr als die Hälfte der Marketingleute, die 2017 visuellen Content erstellt haben, und arbeitest mit einem Designer.

Ansprechenden visuellen Content zu erstellen ist nicht einfach. Es war 2017 laut einer Umfrage die größte Schwierigkeit für Marketingfachleute, gefolgt vom Erstellen gut gestalteter Anschauungsmaterialien. Wenn du das Gefühl hast, von der Zusammenarbeit mit einem Designer zu profitieren, aber nicht weißt, wo du mit einem Freelancer anfangen sollst, hast du auch immer die Möglichkeit, einen Infografik-Designwettbewerb zu starten und unsere Designer etwas ganz Besonderes für dich designen zu lassen.