Wenn uns American Psycho eins gelehrt hat, dann wie wichtig eine Visitenkarte ist.

Diese Business-Multifunktions-Tools erfüllen viele Grundbedürfnisse eines Profis: Werbung, Markenbekanntheit, Call-To-Action und natürlich Kontaktdaten. Wenn sie richtig designt sind, können diese Reklametafeln im Hosentaschenformat einen bleibenden Eindruck hinterlassen und aus Unbekannten lebenslange Kunden machen.

business card for good grace by mad pepper
Ein simples und doch ausgefallenes Visitenkarten-Design von Mad pepper.

In diesem Guide besprechen wir alles, was du über Visitenkarten-Design wissen musst, um deinem Designer genau sagen zu können, was du willst und brauchst. Visitenkarten sollten in erster Linie persönlich sein, daher erklärt dieser Guide dir, welche Optionen du für deine Karte hast, denn diese soll zuallererst dich repräsentieren.

Bevor wir uns die 8 Schritte ansehen, die es braucht, um ein Visitenkarten-Design zu gestalten, lass uns ein bisschen darüber reden, was du benötigst, bevor du loslegst.

Bevor du loslegst…

clean and structured business card design
Ein sauberes und strukturiertes Visitenkarten-Design von vanessarnaynard.

Ob du nun ein Freelancer, Gründer eines jungen Startups oder Teil eines etablierten Unternehmens bist, es gibt zwei wesentliche Designkomponenten, die du fertigstellen musst, bevor du überhaupt anfangen kannst, über deine Visitenkarten nachzudenken:

  • ein Logo
  • das Farbschema deiner Marke

Logos und Farbschemata sind die beiden wichtigsten visuellen Entscheidungen für das Branding. Diese Elemente werden nicht nur eine große Rolle beim Entwerfen deiner Visitenkarte spielen, sie werden auch Einfluss auf andere Bereiche wie Layout und Identität haben.

Wir haben nicht die Zeit, diesen großen Themen hier gerecht zu werden, verweisen aber gerne auf unsere vorherigen Artikel:

Kenne dich selbst

modern business card by illustira
Ein aufsehenerregendes Visitenkarten-Design von Illustira.

Es gibt noch etwas, was im Vorhinein geklärt werden muss und dir hilft, das Entwerfen deiner Visitenkarte leichter von der Hand gehen zu lassen. Du musst wissen, was du kommunizieren willst. Was für eine Art Marke bist du, als Person oder Unternehmen? Was soll deine Visitenkarte aussagen, nicht nur mit Worten, sondern mit dem Design?

Dies ist ebenfalls ein Thema für sich. Wenn du also mehr darüber erfahren willst, ist hier eine Liste an Fragen, die du dir stellen solltest, um deine Markenpersönlichkeit zu bestimmen. Dir ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um über deine persönliche Marke nachzudenken, wird dir helfen, einige Fragen während des Designens deiner Visitenkarte zu klären, besonders wenn es darum geht, deine Persönlichkeit darzustellen.

Wie man in 8 Schritten eine Visitenkarte designt

Sobald du dein Logo, das Farbschema deiner Marke und eine gute Vorstellung davon hast, was deine Karte über dich aussagen soll, bist du bereit loszulegen. Folge einfach den 8 Schritten unten, um zu bestimmen, welches Visitenkarten-Design am besten für dich funktioniert.

1. Wähle deine Form

Wenn du dich bereits für eine klassische, rechteckige Visitenkarte entschieden hast, kannst du direkt zum zweiten Punkt gehen. Wenn du allerdings mehr über alle Optionen erfahren möchtest, die du hast, selbst wenn sie äußerst ungewöhnlich sind, solltest du weiterlesen.

Da Drucktechniken immer ausgereifter und bezahlbarer werden, hat man mehr Raum, um alternative Formen zu entdecken. Die Drucktechnik des Stanzens erlaubt es dir, jede beliebige Form auszustechen und in großer Anzahl zu drucken.

The Poke Story business card design
Visitenkarte von Rose“ für The Poke Story.

Am konservativen Ende des Spektrums könntest du schlicht die Ecken abrunden, um eine freundlichere Visitenkarte zu erhalten.

HERB business card design
Visitenkarte von Rose“ für HERB.

Aber wenn du wirklich verspielt sein willst oder herausstechen möchtest, kannst du quasi jede beliebige Form verwenden: Tier-Maskottchen, Umrisse des Produkts, das du verkaufst, oder eine, die gänzlich originell ist.

Cireson business card design
Visitenkarte von Stanojevic für Cireson.

Du kannst sogar dein gesamtes Visitenkarten-Design auf einem cleveren Schnitt basieren lassen. Ciresons Visitenkarten-Design nutzt Form, um das Bild des Mitarbeiters wirklich hervorzuheben, wodurch sie ein persönlicheres und damit aufgeschlosseneres Gefühl verleiht.

Ob du kreative Formen verwendest oder nicht hängt vom Image ab, das du vermitteln willst. Besondere Formen lassen dich unterhaltsamer wirken und helfen dir dabei, Eindruck zu schinden, aber können in förmlicheren Branchen den gegenteiligen Effekt haben. Du solltest auch an praktische Dinge denken, zum Beispiel wie die Karte in ein Portemonnaie passt.

STIR business card design
Visitenkarte von sashadesigns für STIR.

Auf die Möglichkeit der Stanzung solltest du vielleicht noch mal zurückkommen, nachdem du das Design in Schritt 6 fertiggelegt hast. Manche Unternehmen, wie beispielsweise STIR oben, mögen es, den Bereich ihres Logos zu stanzen.

2. Wähle deine Größe

Deine nächste Entscheidung ist die Größe deiner Karte. Diese hängt größtenteils vom Standard deines Landes ab, daher solltest du dort beginnen. Selbst wenn es dein Plan ist herauszustechen, musst du wissen, was alle anderen machen, um gegen den Strom schwimmen zu können.

  • Nordamerikanischer Standard: 3.5 × 2 in. (88.9 × 50.8 mm)
  • Europäischer Standard: 3.346 × 2.165 in. (85 × 55 mm)
  • Ozeanien Standard:  3.54 × 2.165 in. (90 × 55 mm)

Unabhängig von der Größe musst du beim Designen immer drei Faktoren bedenken:

  • Anschnittbereich: Der äußerste Teil der Karte, der voraussichtlich entfernt wird.
  • Schnittlinie: Die Ziellinie zum Schneiden der Karten
  • Sicherheitslinie: Außerhalb dieser Linie sind Schnittfehler möglich. Essenzielle Teile wie Text oder Logos sollten nicht außerhalb dieser Linie liegen.
Business card design format for bleed area, trim line, and safety line
Anschnittbereich, Schnittlinie und Sicherheitslinie auf einer amerikanischen Standard-Visitenkarte, 3.5 x 2 in. (88.9 x 50.8 mm). Design von kendhie.

Während diese Bereiche sich abhängig von der Größe und dem Drucker unterscheiden, gehst du auf Nummer Sicher, wenn du die Schnittlinie auf 0.123 in. (3mm) vom Rand aus festlegst. Setze dann von der Schnittlinie aus die Sicherheitslinie bei 0.125 in. (3mm). Das sind insgesamt 0.250 in. (6mm) vom Rand des Anschnittbereichs zum Inneren des Sicherheitsbereichs.

3. Füge Logo und andere Grafiken hinzu

Nun beginnen wir mit der Planung der visuellen Elemente deines Visitenkarten-Designs, zuallererst das Logo. Dein Logo sollte im Mittelpunkt deiner Visitenkarte stehen, auch wenn andere Verzierungen und sekundäre Grafiken manchmal ebenfalls nützlich sein können.

Omni business card design
Visitenkarte von pecas™ für Omni.

Vergiss nicht, dass du zwei Seiten zur Verfügung hast. Eine Strategie besteht darin, eine Seite der Visitenkarte ausschließlich dem Logo zu widmen, während die andere Seite die Kontaktdaten der Person zeigt. Es ist allerdings ebenfalls gut, das Logo auf beiden Seiten zu haben, daher wirst du oftmals ein kleineres, abgelegeneres Logo auf der Seite mit den Informationen finden, wie oben bei Omni.

Dies ist allerdings nur eine Strategie von vielen, daher tu dir keinen Zwang an, mit der Platzierung des Logos herumzuspielen, bis du eine Position gefunden hast, die deinem Geschmack entspricht.

Londees Childrenswear business card design
Visitenkarte von Rose“ für Londees Childrenswear.

Obwohl Minimalismus eine beliebte Wahl für Visitenkarten ist, kannst du zusätzliche Grafiken verwenden, wenn dir der freie Platz nicht gefällt. In einer Branche wie Kinderbekleidung wollte Londee mit seinem niedlichen Motiv so weit wie möglich gehen: Sie gingen mit ihrem Schäfchen-Maskottchen weiter ins Detail, indem sie überall Schäfchen-Zeichnungen unterbrachten und einen verblassten Hintergrund verwendeten, um Unordnung zu vermeiden (beachte auch die Verwendung von weichem Blau, einer verspielten und irgendwie kindlichen Farbe). Selbst wenn dein Logo simpel ist oder nur aus Text besteht, dienen alle verwendeten Bilder demselben Zweck.

Zusätzliche Grafiken eignen sich gut, um deine Markenidentität zu zeigen. Ohne es explizit zu sagen, kannst du deine Markenpersönlichkeit durch Bilder und Farben kommunizieren. Wenn du beispielsweise eher lässig oder aufgeschlossen wirken willst, wäre eine niedliche Zeichnung oder etwas helle Farbe eine gute Lösung.

Wheel Dance business card design
Visitenkarte von pecas™ für Wheel Dance.

Ein weiterer zunehmend beliebter Trend ist, Interesse und Neugier mithilfe kleiner Rätsel zu wecken. Typischerweise platzieren Marken ein wortloses Bild mit einer URL auf einer Seite und die notwendige Erklärung dazu (einschließlich Markenname und Name des Mitarbeiters) auf der anderen.  

4. Füge den nötigen Text hinzu

Was deine Visitenkarte tatsächlich sagt, hängt von dir ab. Freelancer, die von Zuhause arbeiten, benötigen eventuell keine Anschrift, während Berufe, die persönlich beraten, eine brauchen. Oder es kann auch strategisch wertvoll sein, die Aufmerksamkeit auf die beeindruckende Anzahl deiner Follower in den sozialen Medien zu lenken.

Omni business card design
Omni Visitenkarte von IRDESIGN.

Der nächste Schritt ist also zu entscheiden, was auf deiner Visitenkarte stehen soll. Unten findest du eine Liste von Dingen, die häufig vorkommen, damit du entscheiden kannst, welche deine Karte enthalten soll und welche nicht.

 

  • Name – Der ist selbstverständlich. Jede Karte braucht einen Namen.
  • Unternehmensname – Ebenfalls selbstverständlich, außer für persönliche Marken. In dem Fall ist dein persönlicher Name der Name deines Unternehmens.
  • Berufsbezeichnung – Auf klassischen Karten sollte deine Berufsbezeichnung stehen. Dies hilft auch, den Inhaber der Karte daran zu erinnern, wer du bist, was du machst und sogar, wo ihr euch kennengelernt habt.
  • Telefonnummer – Selbst wenn das Telefon nicht dein bevorzugtes Kommunikationsmittel ist, ist es das für einige Menschen.
  • E-Mail – Ein Muss auf einer Visitenkarte; E-Mails sind die neue Form der Unternehmenskommunikation für nicht dringende Angelegenheiten, u.a. weil sie es ermöglichen, Dokumente als Anhang zu schicken.
  • Webadresse – Einschließlich der URL deiner Seite ist sie eine dezente Einladung, dich zu besuchen.
  • Soziale Medien – Wenn soziale Medien in deinem Bereich relevant sind oder du einfach nur ein bisschen deine Persönlichkeit zeigen willst, schließe Links zu den sozialen Medien mit ein.
  • Adresse – Nötig, um Kunden in dein Büro oder Geschäft zu locken.
  • QR-Code – Obwohl nicht mehr so beliebt wie in den vergangenen Jahren ist ein QR-Code noch immer eine brauchbare Abkürzung, um Daten deiner Wahl zu übermitteln.
  • Slogan – Komplett optional hilft ein Slogan bei der Markenidentität und verleiht dir ein wenig Persönlichkeit.

Vergiss nicht, dass Visitenkarten nicht nur Informationen transportieren, sondern sie auch für später bereithalten sollen. Die Leute kennen eventuell bereits deine Telefonnummer, Adresse oder URL, aber halten deine Karte bereit für den Fall, das sie sie vergessen.

5. Wähle deine Typografie

geometric business card design
Ein geometrisches Visitenkarten-Design von HYPdesign.

Sobald du weißt, was du sagen willst, kannst du wählen, wie es aussehen soll. Während Typografie immer wichtig ist, ist sie für Visitenkarten ganz besonders relevant, da der Text komplett lesbar sein muss und du nur wenig Platz zur Verfügung hast.  

Lass uns die Typografie in drei Kategorien aufteilen:

Größe. Um die Lesbarkeit zu erhalten muss dein ganzer Text mindestens 8 pts. groß sein. Wenn deine wichtigsten Elemente allerdings herausstechen sollen (wie z. B. dein Name) kannst du die Textgrößen auch variieren. Denke auch an freien Platz – Du willst deine Karte nicht zu voll kaltschen, also lasse deinen Text klein genug, damit um jedes Element genug Raum zum Atmen bleibt.

Schrift. Wir haben bereits ausführlich über Schrift gesprochen und welchen Einfluss sie auf deine Markenidentität hat. Also schau dir gern Die 5 Schriftarten und wie man sie verwendet an, um einen tieferen Eindruck zu bekommen. Denke einfach daran, eine Schriftart zu verwenden, welche die von dir angestrebte Persönlichkeit repräsentiert. Eine saubere und moderne Sans-Serif-Schrift, eine individualistische und elegante Schreibschrift oder eine klassische und zeitlose Serifenschrift? Unten findest du einige Beispiele dazu, was die unterschiedlichen Schriftarten zu bieten haben.

Pucked business card design
Visitenkarten-Design von pecas™ für Pucked.
Go Mint Consulting business card design
Go Mint Consulting business card design by Arthean.
Conejo Construction business card design
Business card design by Jecakp for Conejo Construction.

Farbe. Hier macht sich ein bereits vorhandenes Farbschema der Marke nützlich. Bleib deiner Marke treu und wähle Textfarben, die gut zur Hintergrundfarbe deiner Karte passen, welche ebenfalls eine Markenfarbe sein sollte. Ähnliche Farben sehen vielleicht schön zusammen aus, aber können schwer zu lesen sein, also experimentiere mit Gegensätzen, um die Lesbarkeit zu erhöhen.

Two Hounds Trading Co. business card design
Visitenkarte von DIYdesign für Two Hounds Trading Co.

Die goldene Regel für Typografie lautet, dass Lesbarkeit über allem steht. Es spielt keine Rolle, wie künstlerisch deine Schriftart ist, wenn niemand lesen kann, was du sagst.

6. Ziehe spezielle Finishes in Erwägung

Jetzt, wo es aufs Ende zugeht, ist es an der Zeit, sich über Drucker Gedanken zu machen. Bestimmte Drucker bieten besondere Finishes an, die viel dazu beitragen können, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Schau, ob diese „Spezialeffekte“ deiner Visitenkarte nützen können.

Prägung. Diese Technik erzeugt dreidimensionale Reliefs, wodurch bestimmte Bereiche „hervortreten“. Ebenso wie UV-Beschichtung kannst du sie nutzen, um Aufmerksamkeit auf bestimmte Aspekte deiner Karte zu lenken, selbst auf Worten.

Whissel Realty business card design
Visitenkarte von sashadesigns für Whissel Realty.

Letterpressing. Statt das Papier zu erheben, drückt man beim Letterpressing das Papier nach unten, während man es bedruckt. Das Ergebnis ist ähnlich einer Gravur, in der Regel mit spezieller Tinte, um noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Besonders nützlich für Buchstaben verleiht es deinen Worten mehr Gewicht.

Folienprägung. Wenn du etwas Glänzendes und Spiegelndes wie Alufolie möchtest, kannst du deine Bilder oder nur Teile von ihnen einer Folienprägung unterziehen. Dies eignet sich auch, um Text zu betonen, wenn du eine Schriftart gewählt hast, die dick genug ist.

UV-Beschichtung. Viele Karten haben eine glatte Lackierung, um eine schimmernde und weiche Textur zu erzeugen. UV-Beschichtung ist dasselbe, nur dass man sie ausschließlich für bestimmte Bereiche anwendet. Das bedeutet, dass du nur deinem Logo, bestimmten Bildern oder sogar nur einem Wort oder einem Satz Glanz verleihen kannst. Verwende es, wenn du bestimmte Bereiche hervorheben willst, aber bedenke ebenfalls, wie es die Gesamtkomposition beeinflusst, wenn nur ein Teil glänzend ist.

7. Wähle einen Designer

business card with index card look
Diese Visitenkarte für Garys Tutoring sieht aus wie eine Karteikarte. Visitenkarten-Design von green in blue.

Wenn du wirklich eine herausragende Visitenkarte möchtest, ist es eine gute Idee, einen professionellen Designer zu finden, der die perfekte Karte für dich entwirft. Du kannst nach einem Freelancer in deiner Umgebung suchen oder auf einer Plattform wie 99designs, um einen Designer mit dem richtigen Stil und Erfahrung zu finden. Stelle sicher, dir ihr Portfolio anzusehen, um zu sehen, ob sie gut zu deiner Marke passen.

Sobald du den richtigen Designer gefunden hast, versuche, deutlich zu kommunizieren, was dein Unternehmen macht und welchen Stil und Ton du anstrebst, damit dein Designer deine Vision Realität werden lassen kann.

8. Vollende dein Design

Mit all den vorhandenen Elementen und einer genauen Vorhersage über deine gewählten Farben und speziellen Finishes, kannst du dein Design noch mal bewerten, um sicherzustellen, dass alles funktioniert.

Überprüfe zuerst den visuellen Fluss: Wie bewegt sich dein Auge, wenn du die Karte ansiehst? Was fällt dir als erstes auf? Was als letztes? Ein guter visueller Fluss sollte mit dem Logo beginnen, dann kommt der Name, dann die sekundären Informationen und schließlich alle sekundären Bilder, falls es welche gibt. Du kannst den visuellen Fluss jederzeit ändern und optimieren, indem du die Größe und den Platz eines Elements änderst.

Du solltest zudem alle Form von Unordnung beseitigen. Sind alle Informationen notwendig? Je weniger Elemente verbleiben, desto größer ist die Wirkung jedes einzelnen.

Achte darauf, dass du nicht in die üblichen Fallen getreten bist. Ist der Text lesbar? Beißen sich die Farben? Sind irgendwelche Elemente zu nah am Rand?

Murray’s Beverage business card design
Visitenkarte von (VEER) für Murray’s Beverage.

Vergiss nicht, dir von deinem Designer das fertige Produkt als Vektordatei in Form eines vektorbasierten PDFs schicken zu lassen. Du solltest Vektorgrafiken für den Fall verwenden, dass du die Größe ändern musst, und PDFs können von so ziemlich jedem Drucker gelesen werden.

Fortgeschrittene Techniken

Die acht Schritte sind alles, was du brauchst, um eine vollumfängliche Visitenkarte zu kreieren. Wenn du noch einen Schritt weiter gehen willst, ziehe diese erweiterten Tipps in Erwägung:

Stich durch eine clevere Idee hervor. Wenn deine Branche es erlaubt, etwas ausgefallener zu sein, kannst du mehr experimentieren, um dich abzusetzen.

Saleular business card design
Saleular Visitenkarte von ivdsgn.

Dies könnte sowohl etwas Thematisches sein wie Salelulars iPhone-Karten als auch etwas Komplexeres. Zum Beispiel:

  • Parfümierte Tinte
  • Duplexing oder Triplexing (Verdoppelung oder Verdreifachung der Breite der Karte, um sie dicker zu machen)
  • Alternative Materialien (Metal, Plastik, Gummi etc.)
  • Gefaltete Karten
  • Transparente Karten
Remote Pilots business card design
Visitenkarte von design_C.

Den letztgenannten Trend sehen wir momentan sehr häufig und das aus gutem Grund. Es gibt vieles, was man mit durchsichtigen Karten machen kann, wie Remote Pilotes Design im Stile eines Head-up-Displays.

Vermeide Rahmen. Rahmen mögen wie eine kluge ästhetische Wahl wirken, um den Inhalt der Karte einzurahmen – und das sind sie theoretisch auch  – aber die Häufigkeit von Schnittfehlern bedeutet, dass Rahmen mehr schaden als nutzen. Bei einer großen Auflage jede einzelne Karte perfekt zu schneiden ist quasi utopisch und deshalb is es am besten, mit Beschnitt und Sicherheitsbereichen zu designen. Mit Rahmen werden winzige Fehler beim Schneiden wesentlich deutlicher und versauen das ganze Design.  

Spare Geld bei den Farben. Wenn du nicht viel Geld hast, knausere nicht bei den Materialien oder der Menge. Du kannst viel Geld sparen, indem du nur eine oder zwei Farben wählst. Je mehr Farben du verwendest, umso teurer wird es. Ein kluger Designer wird wissen, wie man eine Karte mit nur einer oder zwei Farben genauso gut aussehen lässt.

Erkenntnis: Visitenkarten sind die moderne Form eines Wappens

Deine Karte ist mehr als nur deine Kontaktinformationen. Sie repräsentiert dich und deine Marke. Manche Leute bekommen jeden Tag Visitenkarten, daher muss deine Karte sowohl hervorstechen, als auch dich in einem guten Licht dastehen lassen. Mache beim Designen deiner Karte keine halben Sachen. Nimm dir ausreichend Zeit, um dir das perfekte Design zu überlegen, und finde dann einen guten Designer, um aus deiner Vision Realität werden zu lassen.

Du willst eine Visitenkarte, die die Leute aus den Socken haut?
Arbeite mit einem unserer talentierten Designer, um die perfekte Karte für dich zu designen!