Wenn man ein Unternehmen aufbaut, bekommt man so viele Schlagwörter zu hören, dass es schwierig sein kann, sie zu unterscheiden. Und es gibt zwei Begriffe, die besonders gern zusammengewürfelt werden – Marketing und Branding.  Was ist der Unterschied zwischen den beiden? In diesem Artikel werden wir es dir genau erklären.

Die Wahrheit ist, Marketing und Branding sind zwei völlig unterschiedliche Konzepte. Und wenn dein Unternehmen erfolgreich sein soll, musst du die Unterschiede zwischen den beiden kennen – und wie du jeweiliges erfolgreich nutzt, um dein Unternehmen voranzubringen.

Was genau ist Branding? Was ist Marketing? Was sind die Unterschiede zwischen ihnen – und wie kannst du beide nutzen, um ein erfolgreiches, bedeutungsvolles Unternehmen aufzubauen?

illustration of marketing and branding in everyday life
Wir begegnen jeden Tag sowohl Marketing als auch Branding, aber was ist der Unterschied? Illustration von Vladanland.

Die Definition von Marketing und Branding

Erstmal der Reihe nach: Bevor wir uns die Unterschiede zwischen Marketing und Branding genauer ansehen, lass uns erstmal darüber reden, was genau Marketing und Branding eigentlich sind.

logo with astronaut riding rocket
von spoon lancer

Marketing sind die Tools, Prozesse und Strategien, die du nutzt, um aktiv dein Produkt, Service und Unternehmen zu bewerben. Betrachte Marketing als die Handlungen, die du vornimmst, um eine Verbindung zu deinen Kunden herzustellen und sie davon zu überzeugen, deine Produkte zu kaufen oder deine Dienste in Anspruch zu nehmen.

Branding dagegen ist das aktive Formen deiner Marke. Beim Branding geht es darum zu definieren, wer du als Unternehmen bist. Branding besteht aus deiner Mission, deinen Werten und dem, was dich besonders und einzigartig macht. Es sind die Kernelemente deiner Marke, wie dein Logo, deine Website und dein Marken-Styleguide. Wenn Marketing dafür sorgt, dass die Menschen mit deinem Unternehmen interagieren, sorgt Branding dafür, dass sie auf Jahre hin zu dir zurückkommen.

Stell es dir so vor: Wenn deine Marke ein Big Mac wäre, wäre dein Branding die „Spezialsoße“ – und dein Marketing wäre alles, was du unternimmst, damit deine Kunden es kaum abwarten können, ihn zu essen (z. B. deine Werbespots, Social-Media-Anzeigen und andere Kampagnen).

Unterschiede zwischen Marketing und Branding

Da wir nun wissen, was Marketing und Branding sind, lass uns über die wesentlichen Unterschiede zwischen ihnen reden:

Während Marketing genutzt wird, um dein Produkt oder Service zu bewerben, wird Branding genutzt, um deine Marke und das, was du bist, aktiv zu formen. Du brauchst Strategien für beides und sie haben unterschiedliche Ziele und Ergebnisse.

  • Marketing erregt die Aufmerksamkeit des Kunden, Branding hält seine Aufmerksamkeit aufrecht
  • Marketing fördert Verkäufe, Branding fördert den Wiedererkennungswert der Marke und Treue
  • Erst kommt Branding, dann Marketing
  • Marketingstrategien kommen und gehen – aber Branding ist für immer
  • Branding hat genauso viel Einfluss auf dein Team wie auf deine Kunden

Marketing kann ein guter Weg sein, um die Aufmerksamkeit des Kunden zu erregen, aber Branding ist ein guter Weg, seine Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten

Egal in welcher Branche du tätig bist, es ist sehr wahrscheinlich, dass du nur ein Unternehmen von vielen bist. Und wenn du hohe Wellen schlagen und die Aufmerksamkeit deiner Kunden erregen willst, ist Marketing ein absolutes Muss.

illustration of customer and person jumping out of computer
von felipe_charria

Aber sobald du die Aufmerksamkeit deines Kunden hast, brauchst du etwas, das seine Aufmerksamkeit aufrechterhält – und an dieser Stelle kommt Branding ins Spiel.

Die Menschen wollen mit Marken Geschäfte machen, hinter die sie sich stellen und an die sie glauben können. Während also Marketing deine Marke den richtigen Leuten präsentiert, musst du eine Marke aufbauen, zu der sie eine Verbindung aufbauen können, wenn sie bei ihr bleiben sollen.

Kurz gesagt benötigst du die richtigen Marketingstrategien, um deine Marke von der Konkurrenz abzugrenzen und deinen Kunden zu sagen: „Hey! Hier bin ich!“ – Aber du benötigst Branding, um eine Beziehung zu pflegen, eine langfristige Verbindung zu schaffen und dafür zu sorgen, dass sie nach dem ersten „Hallo“ zu dir zurückkommen.

Marketing fördert Verkäufe, Branding fördert den Wiedererkennungswert der Marke und die Treue

Im Kern sollen die meisten Marketingstrategien (SEO, Content Marketing oder Werbung) konkrete Ergebnisse liefern – und häufig haben die Ergebnisse dieser Strategien etwas damit zu tun, die Verkäufe anzukurbeln.

illustration of person with telescope
von felipe_charria

Und das ist super! Wenn dein Unternehmen erfolgreich sein soll, musst du (natürlich) die Verkäufe ankurbeln.

Aber Branding verfolgt einen anderen – und längerfristigen – Ansatz. Branding ist nicht die beste Lösung, wenn du Verkäufe steigern willst. Aber es ist die beste Lösung, wenn du die Markenbekanntheit steigern, für ein positives Markengefühl fördern und die Kundentreue pflegen möchtest, was genauso wichtig ist (wenn nich gar wichtiger) – und was, ganz zufällig, einen riesigen Einfluss darauf haben wird, deine Verkäufe langfristig zu steigern.

Was also die Verkäufe angeht, kannst du dir Marketing als Sprint vorstellen, wohingegen Branding eher ein Marathon ist.

Erst kommt Branding, dann Marketing

Du kennst die alte Frage „Was kam zuerst – das Huhn oder das Ei?“ Nun, wenn wir diese Frage auf Unternehmen ummünzen, würde sie vermutlich lauten „Was kam zuerst – Branding oder Marketing?“

branding examples with logo on different materials
von nnorth

Beim Aufbau deines Unternehmens kommt Branding immer vor Marketing. Und das aus gutem Grund! Du kannst keine Marke vermarkten, wenn du sie noch nicht entworfen hast.

Bevor du auch nur darüber nachdenkst, deine Marketingstrategie zu entwickeln, musst du dich auf dein Branding konzentrieren. Wer bist du als Marke? Was willst du auf den Markt bringen? Wie lauten deine zentralen Werte? Und am wichtigsten, wie wirst du das deiner Zielgruppe vermitteln?

Nur wenn du die Antworten auf diese Fragen kennst, macht es Sinn, über Marketing nachzudenken. Denn sobald du dein Branding parat hast, wirst du besser verstehen, wer du bist, wer deine Kunden sind und wie du am besten zu ihnen eine Verbindung aufbaust. Dann kannst du eine Marketingstrategie entwickeln, die dies zum Leben erweckt.

Marketingstrategien kommen und gehen – aber Branding ist für immer

Versteh uns nicht falsch – solange du versuchst, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen, wirst du dieses Unternehmen vermarkten müssen (natürlich). Aber die Strategien, die du zur Vermarktung deines Unternehmens nutzt, sind vorübergehend; jede Marketingtaktik wird einen klaren Anfang, Mittelteil und Schluss haben.

Branding ist anders. Egal wo du dich mit deinem Unternehmen befindest, du wirst immer daran arbeiten zu definieren, wer du als Unternehmen bist, formen, wie deine Kunden deine Marke wahrnehmen, und eine tiefgründigere, bedeutungsvollere Beziehung zu deinen Kunden pflegen. Während dein Unternehmen wächst und gedeiht, wird auch dein Branding wachsen und gedeihen müssen.

Fazit: Marketingstrategien werden kommen und gehen (und sollten dies auch!). Aber Branding? Branding ist für immer.

Branding hat ebenso viel Einfluss auf dein Team wie auf deine Kunden

Dein Team werden die Leute sein, die verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung deiner Marketingstrategien sind. Aber außerhalb dessen (was nunmal ihr Job ist), wird dein Marketing keinen wirklichen Einfluss auf sie haben.

illustration of team talking at table
von gajsky

Aber dein Branding? Das ist eine komplett andere Geschichte.

Dein Branding kann genauso starken Einfluss auf dein Team haben wie auf deine Kunden. So wie deine Kunden an deine Marke glauben müssen, um Geschäfte mit dir zu machen, müssen dies auch deine Angestellten. Wenn du eine Marke entwickelst, an die dein Team wirklich glaubt, werden sie ihr leidenschaftlicher gegenüberstehen und sich mehr engagieren. Sie werden härter arbeiten, sich mehr antreiben und ihre besten Ideen hervorbringen – und als Ergebnis wird dein Unternehmen florieren.

Es ist also Aufgabe deines Teams, deine Marketingstrategie zu entwickeln – aber wenn du dein Unternehmen voranbringen willst, ist es deine Verantwortung, eine Marke zu kreieren, die dein Team begeistert.

Nutze Marketing und Branding, um dein Unternehmen auf das nächste Level zu heben

Da du nun den Unterschied zwischen Marketing und Branding kennst, hast du alles, was du brauchst, um beides zu nutzen, dein Unternehmen auf das nächste Level zu heben. Worauf wartest du noch? Baue deine deine Marke auf und entwickle die nötigen Marketingstrategien, um diese Marke deinen idealen Kunden zu präsentieren!

Du brauchst Hilfe beim Aufbau deiner Marke?
Unsere Designer können den perfekten Look für deine Marke kreieren.