Parfum und Branding gehen Hand in Hand, egal ob du die Marke aktiv gestaltest oder nicht. Ein Duft ist schließlich etwas sehr Persönliches. Sogar so persönlich, dass man häufig an eine bestimmte Person denkt, wenn man einen bestimmten Duft wahrnimmt. Ebenso achtet man bei der Wahl des Parfums oftmals darauf, dass es zum eigenen Stil oder zur Persönlichkeit passt. Aus diesem Grund geht es bei Parfum-Branding um mehr als nur darum, das Unternehmen hinter dem Parfum zu repräsentieren – es geht um die Kundschaft.

Illustration Frau mit übergroßem Parfum Flacon
Illustration von OrangeCrush

Gutes Parfum-Branding sollte nicht nur die Attraktivität des Produkts steigern, sondern auch zum Ausdruck bringen, wer die Kundschaft ist, und etwas über die Qualität und den Charakter des Parfums sagen. Um dir dabei zu helfen, ein Parfum-Branding zu entwickeln, das all diese Dinge wirkungsvoll vermittelt, haben wir diesen Guide für dich zusammengestellt.

Der komplette Guide zu Parfum-Branding

Definiere deine Parfum-Marke

Bevor du loslegst, solltest du dir noch einmal anschauen, was eine Marke überhaupt ist. Ein häufiges Missverständnis ist, dass eine Marke synonym mit den visuellen Elementen wie einem Logo oder der Verpackung ist. Während diese Ausdrucksformen einer Markenidentität sind, ist eine Marke nebulöser und emotionaler und es geht bei ihr mehr um die Persönlichkeit, die du mit deinem Produkt vermitteln möchtest. Lass uns vor diesem Hintergrund einen Blick auf ein paar spezielle Tipps zum Entwickeln deiner Marke werfen.

Parfum Flacon
Von Musique!

Marktforschung

Du solltest zuerst den Markt erforschen, für den deine Parfum-Marke bestimmt ist. Denke zunächst über deine Zielgruppe nach. Entscheide dich, wen du erreichen möchtest (Alter, Ort, Einkommen etc.). Sobald du diese groben Daten hast, ist es hilfreich, noch einen Schritt weiter zu gehen und Buyer Personas zu entwickeln. So werden aus kalten Statistiken echte Menschen.

Parfums sind zusammen mit der Kleidung und anderen Beautyprodukten Teil eines selbstgewählten Stils und repräsentieren so nicht nur, wer jemand ist, sondern auch, wer diese Person sein möchte. Daher stehen viele Parfum-Marken für einen eleganten oder luxuriösen Lebensstil, selbst wenn die Kundschaft nicht unbedingt wohlhabend ist. Sei bei dieser Vorgehensweise aber vorsichtig. Unrealistische Erwartungen zu wecken, kann leicht unverantwortlich werden, und der Anschein von Überheblichkeit kann Menschen abschrecken. Gleichzeitig musst du darauf achten, welche Werte deine Zielgruppe hat. Viele Marken betonen aus diesem Grund beispielsweise nachhaltige Rohstoffe oder faire Arbeitsbedingungen.

Um den Markt zu verstehen ist es auch wichtig, deine Mitbewerber zu kennen. Finde heraus, wer diese Mitbewerber bezüglich ähnlicher Preisspanne, Zielgruppe und Duft sind. Achte darauf, wie sie sich bewerben und wir ihr Branding aussieht – während deines Brandings wirst du immer wieder zu diesem Vergleich zurückkehren.

Etikettendesign für vegane cologne Marke
Von antoniodudas

Wertversprechen

Sobald du eine bessere Vorstellung davon hast, für wen deine Marke sein soll (deine Zielgruppe) und von wem du dich unterscheiden willst (deinen Mitbewerbern), musst du ein Wertversprechen entwickeln.

Dabei handelt es sich um eine Aussage, in der beschrieben wird, weshalb jemand dein Parfum kaufen sollte, was genau du zu bieten hast, das man nirgendwo anders bekommt, und inwiefern du das Leben bereicherst. Es wird häufig in der Formel Wert = Vorteile – Kosten dargestellt. Dies deutlich zu formulieren ermöglicht es, sich vorstellen zu können, was dein Parfum einzigartig macht, und das ist für Branding unerlässlich.

Markenpersönlichkeit und -stimme

Mit einer Vorstellung davon, bei wem du dein Produkt bewirbst und inwiefern du anders bist, kannst du damit beginnen, deine Marke in Worte zu fassen – im wahrsten Sinne des Wortes. Wie jede Persönlichkeit haben auch Marken einen bestimmten Tonfall, eine bestimmte Art zu sprechen, die sie von anderen unterscheidet. Dieser Tonfall kann ungezwungen, kultiviert, ernst, verlockend oder irgendwas dazwischen sein. Du siehst, wie Adjektive wie diese bereits dazu führen, dass du an eine bestimmte Art von Person denkst, zu der dieser Tonfall passt.

Schau dir unseren Guide dazu an, wie man eine Markenpersönlichkeit entwickelt>>

Entwickle die Markenpersönlichkeit deines Parfums

Logo- und Branding-Design für ein rosa Parfümprodukt
Von L’Atelier

Gehen wir weiter zum Branding-Prozess. Mithilfe des Brandings vermittelst du deiner Zielgruppe deine Marke. Hier konzentrieren wir uns darauf, eine visuelle Identität zu kreieren, da eine potenzielle Kundschaft auf diese Weise häufig zuerst mit deiner Parfum-Marke interagiert.

Visuelles Branding

Dein ultimatives Ziel sollte die Erstellung eines Marken-Styleguides sein. Dabei handelt es sich um ein kleines Heft, in dem zusammengefasst ist, wie deine Marke visuell repräsentiert werden soll. Der Marken-Styleguide dient deinem Unternehmen als Referenz, um deine Marke einheitlich zu halten. Während der genaue Inhalt eines Marken-Styleguides variieren kann, werden wir uns einige der grundlegenden Elemente einer Markenidentität ansehen, auf die man achten sollte.

Silbernes Serifenlogo-Design für Parfümmarke
Von GinSonic

Logodesign

Ein Logodesign ist ein Symbol, das deine Parfum-Marke kennzeichnen soll. Es steht häufig stellvertretend für den Markennamen selbst. Im Großen und Ganzen sollte dein Logo das Wesen deiner Marke zusammenfassen und dabei simpel und einprägsam sein. Schaue dir daher andere Parfum-Logos an, um geläufige Bilder oder Stile wie einen einfachen Flakon mit Text zu vermeiden. Nutze dein Wissen über deine Marke und deine Mitbewerber und wähle Bilder, die an etwas Einzigartiges und Bestimmtes erinnern.

Wenn du verschiedene Parfum-Produkte vermarktest, ist es nicht ungewöhnlich, ein Logo für die Dachmarke zu entwickeln und unterschiedliche Logos für jedes Parfum. In diesem Fall musst du sicherstellen, dass die ergänzenden Logos sich vom Logo der Muttermarke ableiten lassen und gleichzeitig ihre individuelle Zielgruppe ansprechen. So bleibt dein Parfum-Branding einheitlich, selbst wenn jedes einzelne unterschiedliche Marketingstrategien verfolgt.

Foto von Louis Vuitton Les Colognes
Louis Vuitton Les Colognes, die erste Unisex-Duftreihe des Unternehmens, zeichnet sich durch dezent unterschiedliches Branding für die einzelnen Düfte aus, wobei ein einheitliches Thema beibehalten wird. Bild via Louis Vuitton

Typografie

Die Typografie beschreibt alle Schriftstile und Schriftarten, die du in deinem Branding verwendest. Dazu zählen oftmals die Logoschrift, die Schriftart der Überschrift, der Zwischenüberschrift und des Fließtextes. Deine Logoschrift (und die deines Slogans, falls du einen hast) bildet die Grundlage deiner restlichen Schriftarten – deine anderen Schriftarten sollten also sinnvoll mit deiner Logoschrift harmonieren oder im Kontrast zu ihr stehen.

Typography logo design wordmark for perfume brand
Eine klassische Schreibmaschinen-Egyptienne verleiht dieser Marke einen maskulinen Look. Design von GARDOUM
Blue and gold packaging design for a perfume brand
Dieses Markendesign von Stan Brand Design nutzt einen Mix aus Serifenschriften und Schreibschriften für einen eleganten Look.

Wenn du eine individuelle Logoschrift verwendest, kannst du dennoch ähnliche Schriftarten mithilfe von Diensten wie WhatTheFont finden. Die Schriftart der Überschrift sollte groß sein und Aufmerksamkeit erregen und wird häufig für Überschriften von Produktbeschreibungen oder Artikeln verwendet. Bei der Schriftart des Fließtextes sollte Lesbarkeit die oberste Priorität sein. In der Regel entscheiden sich viele Parfum-Marken für eine elegante Ästhetik, daher sind klassische Serifenschriften, Handschriften und goldene oder silberne Effekte häufig zu sehen.

Farbpalette

Farbe ist eines der wichtigsten Mittel, um Emotionen anzusprechen. Denke darüber nach, wie die Farbe eines Raumes die Atmosphäre drastisch von trist zu erfreulich verändern kann. Die Farbpalette deiner Marke sollte gezielt die Emotionen wecken, die dein Parfum wecken möchte. Die meisten Marken setzen auf eine simple Farbpalette und entscheiden sich häufig für eine komplementäre Kombination aus einer kräftigen Akzentfarbe und einem neutralen Hintergrund.

Es gibt noch einige weitere Dinge, die speziell für das Parfüm-Branding zu beachten sind. Das Parfum selbst könnte beispielsweise eine Färbung haben und du solltest Farben wählen, die dazu passen. Und ähnlich wie Farben können auch Düfte emotional sein und Bilder und Erinnerungen hervorrufen. Das kannst du für deine Farbpalette nutzen. Wenn ein Duft zum Beispiel an einen Wanderweg in den Bergen erinnert, könntest du erdigere Farbtöne nutzen. Wenn der Duft dich an eine Sommerbriese erinnert, sind nautische Farben passender.

Bildsprache

Die Bildsprache beschreibt den Stil der Fotos oder Videos, die du in deinen Werbematerialien verwendest. Dazu gehören auch ästhetische Details in Bezug auf Filter, Beleuchtung, Mode und Szenerie. Viele Parfum-Marken entscheiden sich für wenig realistische Fotos, beispielsweise hochwertig produzierte Werbung und Bilder, die idealisierte Models zeigen. Im Gegenzug dazu können ungestellte Fotos echter Menschen, mit denen sich deine Kundschaft besser identifizieren kann, gleichermaßen ansprechend sein.

Die Bildsprache ist mehr als alle anderen visuellen Branding-Elemente eng mit deiner Zielgruppe verbunden. Überlege dir, welches Gefühl du wecken möchtest, sei es inspirierend oder realistisch. Filter oder bestimmte Färbungen wie beispielsweise Schwarz-Weiß können diese Gefühle stützen und eine einheitliche Ästhetik schaffen.

Branding der Parfum-Verpackung

Zusätzlich zu den klassischen visuellen Elementen haben Parfums auch eine physische Verpackung. Da die Verpackung ein integraler Bestandteil der Interaktion mit dem Produkt ist, ist sie ein wichtiger Platz für Branding. Das Wichtige hier ist die Interaktion: Verglichen mit den zuvor besprochenen visuellen Branding-Elementen kann die Kundschaft die Verpackung tatsächlich anfassen und ihr Gewicht und ihre Textur mit den Händen fühlen. Wenn man das Branding der Verpackung gestaltet, gestaltet man ein Erlebnis.

Flakon-Design

Der Flakon ist neben dem Logo eines der wichtigsten Erkennungsmerkmale eines Parfums. Die Menschen erkennen namhafte Marken oftmals allein an der Form des Flakons.

Photo of Open Sky by Byredo
Byredo Open Sky. Bild via Byredo
Photo of Chanel No. 5 perfume bottle
Chanel No. 5. Bild via Chanel
Photo of Moschino Toy Boy perfume
Moschino Toy Boy. Bild via Moschino
Photo of Moschino Fresh Couture perfume
Moschino Fresh Couture. Bild via Moschino

Chanel No. 5 steht beispielsweise exemplarisch für den klassischen quadratischen Flakon, auch wenn dieser heutzutage relativ simpel erscheint. Byredo dagegen bietet einen moderneren, abgerundeten Flakon. Auf der extremen Seite der Skala steht Moschino mit seinen zunehmend avantgardistischen Flakons; vom Bären für Toy Boy bis hin zum Flakon für Fresh Couture, der an eine Sprühflasche für Glasreiniger erinnert. In diesem Sinne besteht die erste Aufgabe beim Gestalten einer Parfum-Marke darin, einen unverwechselbaren Flakon zu designen.

In der Vergangenheit wurden viele Flakons aufwendig und facettenreich gestaltet, um an Diamanten zu erinnern und so ihren hohen Preis zu rechtfertigen. Diese Herangehensweise ist für hochwertige Parfum-Marken noch immer nützlich. Alternativ können simple Flakon-Designs eine minimalistischere und praktischere Herangehensweise unterstützen, da nicht jeder einen exquisiten Flakon mit sich herumschleppen möchte.

3D perfume bottle and cap design
Flakon-Design von MilanDesignKotline
3D perfume bottle design
Flakon-Design von ThinkForwardDesigns
3D perfume bottle design
Flakon-Design von Bernardo Rodriguez

Der Verschluss spielt beim Flakon-Design ebenfalls eine Rolle. Dabei erinnert ein Stöpsel an einen alten, mystischen Trank, Zerstäuber verbreiten eine weibliche, klassische Hollywood-Atmosphäre und Pipetten wirken medizinischer und moderner. Manche Markendesigner:innen gehen noch einen Schritt weiter und legen ihr künstlerisches Augenmerk ausschließlich auf den Verschluss, so wie bei Daisy von Marc Jacobs und Fruit Collection von Dolce & Gabbana. Dadurch erzielt man einen unverwechselbaren Look, selbst wenn der Flakon an sich vergleichsweise schlicht ist.

Photo of Dolce & Gabbana Fruit Collection perfume
Dolce & Gabbana Fruit Collection. Bild via Dolce & Gabbana
Photo of Marc Jacobs Daisy perfume
Marc Jacobs Daisy. Bild via Marc Jacobs

Parfums werden auch häufig in unterschiedlichen Größen verkauft, daher solltest du überlegen, ob dein Flakon-Design sich leicht vergrößern oder verkleinern lässt. Das kann bedeuten, dass man sich für eine konsequent minimalistische Ästhetik entscheidet, wie bei der THÉ NOIR 29 von Le Labo, oder dass man Wege findet, einen aufwändigeren Flakon zu reduzieren, wenn er verkleinert wird. Während dieses Prozesses solltest du einen Flaschenhersteller konsultieren, um sicherzustellen, dass deine Designs praktisch umsetzbar sind.

Parfümflaschen-Design in verschiedenen Größen
Le Labo THÉ NOIR 29 in verschiedenen Größen. Bild via Le Labo

Es ist wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass der Flakon selbst eine Botschaft vermittelt, zum Beispiel ob das Parfum maskulin oder feminin ist oder luxuriös oder ausgefallen. Und du solltest darauf achten, diese Botschaft zusammen mit dem Flakon zu gestalten.

Etiketten-Design

Das Etikett auf der Vorderseite des Flakons soll zeigen, um welche Duftvariante es sich handelt, und das Markenlogo präsentieren. In den Fällen, in denen der Flakon selbst jede Menge zu einem unverwechselbaren Look beiträgt, entscheiden sich viele Marken für ein minimalistisches Etikett, welches das Logo mit dekorativen Verzierungen begleitet. Alternativ kann ein unverwechselbares, kunstvolles Etikett einen einfachen Flakon kompensieren, so wie bei dem lebhaften Etikett von Imaginary Author.

Ein Raster aus farbenfrohen, künstlerischen Etikettendesigns für Parfümflaschen
Bild via Imaginary Authors

Zusätzlich sollte beim Designen des Etiketts auch an die Form des Flakons gedacht werden und in manchen Fällen sollte es sogar die bestimmte Form des Flakons nachahmen. Ein rechteckiges Etikett funktioniert zum Beispiel sehr gut bei einem breiteren, eckigeren Flakon. Ein abgerundetes Etikett kann gut zu einem gewölbten Flakon passen. Alternativ kann die Form des Etiketts auch in Kontrast zur Form des Flakons stehen, wenn du mehr Aufmerksamkeit auf das Etikett selbst lenken möchtest.

Parfümetikettendesign mit Wachssiegeletikett
Dieses runde Etikettendesign von crldesigns ist im kreativen Stil eines Wachssiegels gehalten

Einige Parfums haben ein rückseitiges Etikett, das eine Duft- oder Produktbeschreibung, Inhaltsstoffe und rechtliche Informationen enthält. Da die meisten Kund:innen diese Informationen vor dem Kauf benötigen, verlagern viele sie auf die Rückseite des Kartons. Der Zweck hier besteht darin, praktische Informationen zu vermitteln, sodass der Schwerpunkt auf Lesbarkeit statt auf dekorativem Flair liegt. Gleichzeitig sollte es der allgemeinen Ästhetik des Vorderetiketts entsprechen.

Schachtel-Design

Auch wenn die Schachtel im Laden zu sehen sein mag, werden der Kundschaft häufig doch eher Testflakons gezeigt. Die Schachtel wird dann zu einem Branding-Element, das man erst nach dem Kauf zu Gesicht bekommt. Doch nur weil die Kundschaft bereits bezahlt hat, bedeutet das nicht, dass du dir diese wichtige Branding-Gelegenheit entgehen lassen solltest. Das Öffnen einer Verpackung ist für die Kundschaft ein freudiges Ereignis, ähnlich dem Öffnen eines Weihnachtsgeschenks, selbst wenn man es für sich selbst gekauft hat. Daher lohnt es sich sicherzustellen, dass die Kundschaft dieses Erlebnis mit deiner Marke assoziiert.

Ähnlich wie beim Etikett soll das Design auf der Außenseite der Schachtel in der Regel das Logo und die Markenfarben präsentieren. Es ist auch wichtig, an das haptische Erlebnis zu denken – glänzendere Materialien erzeugen ein moderneres Gefühl, wohingegen sich weichere Materialien texturierter und natürlicher anfühlen können. Im Innern der Schachtel kann auch das Packpapier mit Logomustern oder Farben gebrandet sein. Das Verpackungsdesign bietet zudem die Gelegenheit, recycelte Materialien zu nutzen (und hervorzuheben), falls Nachhaltigkeit deiner Marke wichtig ist.

Parfümkartonverpackung und Kissendesign
Von YuriyBaranov

Wie zuvor bereits erwähnt, geht es beim Designen der Verpackung darum, ein Erlebnis zu kreieren. Denke an jeden Schritt, den die Kundschaft durchläuft, vom Halten der Schachtel bis hin zum Öffnen und Auspacken, und stelle dir vor, was sie dabei empfinden soll.

Erhalte ein duftes Parfum-Branding

Parfum-Branding ist so viel mehr als eine gute Marketingstrategie – es geht darum, die Kundschaft persönlich anzusprechen. Genau wie ein ansprechender Duft fühlt sich gutes Parfum-Branding außerhalb eines Geschäfts und im Alltag der Menschen nicht fehl am Platz an. Es spiegelt ihre Persönlichkeiten, Werte und Ziele wider.

Dieser Guide zu Parfum-Branding bietet dir einen guten Ausgangspunkt, wenn du über die vielen Möglichkeiten nachdenkst, wie du deine Parfum-Marke deiner Kundschaft näherbringen kannst. Eine wirklich herausragende Parfum-Marke benötigt allerdings talentierte Designer:innen.

Du brauchst Hilfe bei deinem Parfum-Branding?
Lass unsere Design-Community ein fantastisches Design für dich kreieren.