In vielerlei Hinsicht scheint Instagram wie für Branding gemacht. Es belohnt stylische Bilder, animiert zu Interaktion und eignet sich für eine Vielzahl von Nischen, wodurch es für so ziemlich jedes Unternehmen infrage kommt. Menschen lieben Instagram, das über eine Milliarde User hat. Daher haben deine Instagram-Branding-Kampagnen von vornherein ein gebanntes Publikum.

Was Instagram aber wirklich für Branding auszeichnet, ist, wie aufgeschlossen seine User Unternehmen gegenüber sind. Solange dein Content funktioniert, werden Instagram-User dir liebend gerne folgen und dein Unternehmen unterstützen. Schau dir nur mal diese internen Statistiken von Instagram an:

  • 90 % der Instagram-User folgen einem Unternehmens-Account
  • 2 von 3 Usern geben an, dass Instagram ihnen hilft, mit Marken zu kommunizieren
  • 50 % der User interessieren sich mehr für eine Marke, wenn sie sie in einer Instagram-Anzeige sehen

Wenn Branding auf Instagram für dich Neuland ist, läuft am Anfang vielleicht noch nicht alles nach Plan. Es gibt eine gewisse Lernkurve und es ist nicht immer offensichtlich, welche Optionen die besten sind. Um dir also dabei zu helfen, dir einen Namen zu machen, ist hier unser Guide zu Instagram Branding mit 11 Tipps, wie du Instagram für dein Branding nutzt.

Doch erst mal der Reihe nach. Wenn es dir mit Instagram Branding ernst ist, benötigst du zuerst ein Business-Konto…

Eine Business-Konto auf Instagram einrichten

Ein normales Konto reicht für den persönlichen Gebrauch aus, aber wenn du Instagram speziell für Branding nutzt, solltest du ein Business-Konto einrichten.

instagram branding illustration
Instagram Branding beginnt mit einem Business-Account. Illustration von OrangeCrush

Zunächst einmal macht es ein Business-Konto leichter, Anzeigen ohne Facebook zu kaufen, und es hat auch noch weitere Vorteile. Vor allem können User dir bei einem Business-Konto direkt ohne einen Kontakt-Button Nachrichten schreiben. Wenn du gebrandetes Merchandise verkaufen möchtest, kannst du dies mit einem Business-Konto direkt mit Instagram Shops von der Plattform aus tun. Du erhältst zudem Zugang zu Instagram Insights, einem hilfreichen Analysetool, das dir zeigt, welcher Content funktioniert und welcher nicht.

Zum Glück ist das Erstellen eines Business-Kontos auf Instagram sowohl leicht als auch kostenlos. Wenn du bereits einen privaten Instagram-Account hast, musst du nur diese Schritte befolgen:

  1. Tippe auf das Menü-Symbol und wähle Einstellungen
  2. Tippe auf Konto 
  3. Tippe auf Zu professionellem Konto wechseln
  4. Wenn du dich zwischen Creator und Business entscheiden musst, wähle Business. (Creator-Accounts sind für professionelle Influencer)
  5. Wähle die Kategorie, die am besten deine Marke beschreibt
  6. Überprüfe deine Kontaktinformationen und tippe auf Weiter

Das war’s! Du kannst auch jederzeit zwischen deinem Business-Konto und deinen privaten Konten hin- und her wechseln, indem du auf Einstellungen Konto gehst.

11 Tipps für dein Instagram Branding

1. Optimiere dein Profil

Dein Profil ist der Ausgangspunkt deines Instagram Brandings und die meisten Leute, die an deinem Unternehmen interessiert sind, werden es zu Gesicht bekommen. Die wichtigsten Teile sind dein Benutzername, dein Profillink, dein Profilbild, aber auch deine Adresse und deine Bio.

So richtest du ein Instagram-Geschäftskonto-Video ein
Bild via Instagram Business

Wenn du deinen Benutzernamen und deine Bilder wählst, solltest du darauf achten, lieber eindeutig als clever zu sein. Ein gutes Bild ist dein Unternehmenslogo, das du zu Anlässen wie Weihnachten oder dem Pride Month mit speziellen Hintergründen variieren kannst.

Dein Logo als Profilbild zu verwenden, stärkt die Verbindungen zwischen deiner Kundschaft und deiner Marke, daher ist es am wirksamsten mit einem gut designten Logo.

Du kannst einen externen Link in deinem Instagram-Profil angeben, also nutze ihn mit Bedacht. Deine Bio eignet sich hervorragend, um dich vorzustellen, aber der Nachteil ist, dass dir nur 150 Zeichen zur Verfügung stehen. Du solltest definitiv deine primären und sekundären Hashtags in deiner Bio angeben.

Instagram branding beispiel: Wix
Wix sagt in seiner Bio alles, was es sagen muss, und nennt auch den Hashtag, den sie derzeit bewerben.

2.  Wähle ein Thema, das zu den Zielen deines Brandings passt

Instagram ist eine breitgefächerte Plattform, daher ist es keine gute Idee, jeden glücklich machen zu wollen. Stattdessen solltest du deine spezielle Zielgruppe finden und Content posten, der nur für sie gedacht ist.

Instagram branding beispiel: Starface
Starface verwendet für die meisten Fotos Gelb und das ist zufällig auch die Farbe ihres Logos und anderer Branding-Materialien.

Diese Strategie funktioniert am besten, wenn du ein Thema wählst und dabei bleibst. Wenn du beispielsweise eine Modemarke hast, könnten ungestellte Fotos von Menschen, die deine Kleidung in alltäglichen Situationen tragen, dein Thema sein. Was Marken nicht tun sollten, ist, Themen zu vermischen. Eine Modemarke sollte beispielsweise keine Bilder von Klamotten und Katzen posten. Schuster, bleib bei deinem Leisten!

Themen gelten auch für deinen visuellen Stil, einschließlich Filter, Farbschemata und Bildkompositionen. Wenn deine Zielgruppe grobkörnige Schwarz-Weiß-Fotos mag, gib ihnen jede Menge Schwarz-Weiß-Fotos. Du kannst das Analysetool verwenden, um zu sehen, welche Themen und Stile die meisten Likes und Kommentare bekommen, und dann deine Strategie dementsprechend anpassen.

Denke auch daran, dein Instagram Branding einheitlich mit deinem Branding auf anderen Kanälen zu halten. Verwende dieselben Farbschemata und visuellen Stile in allen Medien, um die richtigen Assoziationen zu schaffen, und vermeide zweideutige Botschaften. Außerdem sollte dein Instagram-Account auch in allen anderen Marketingkampagnen wie Videoanzeigen oder Wettbewerben erwähnt werden.

3. Setze realistische KPIs

Ob etwas gut funktioniert, lässt sich in den sozialen Medien schwer messen, aber die Versuchung ist groß, Likes und Follower als Indikator zu verwenden. Wie in anderen geschäftlichen Unternehmungen auch sollte man am besten KPIs (Key Performance Indicator) festlegen, um die Performance messen zu können und herauszufinden, in welchen Bereichen es Probleme gibt.

Beim Instagram Branding zielen die KPIs oftmals auf die Anzahl der Likes ab, die ein Post bekommt, seine Kommentare, wie viele Leute der Seite folgen oder wie häufig der Hashtag verwendet wird. Um wirkungsvoll zu sein, müssen KPIs realistisch und erreichbar sein.

Du wirst auf Instagram Marken mit Millionen Follower sehen, aber auch Tausende oder gar Hunderte Follower können bereits ein Erfolg sein. Deine Performance in Zahlen hängt von deiner Branche, deinem Unternehmen und deiner Zielgruppe ab, also versuche, deine Ziele an den Zahlen von Marken auszurichten, die deiner Marke ähneln.

Schaue dazu auf Marken in deiner Branche mit deiner Zielgruppe, die eine ähnliche Größe haben, denn es müssen nicht unbedingt deine Mitbewerber sein, vor allem wenn sie ein größeres Marketingbudget haben.

Achte auch genau auf Wachstumsraten. Hunderte Follower zu haben mag nicht als Erfolg betrachtet werden, aber an einem Tag Hundert Follower zu gewinnen könnte bedeuten, dass einer deiner Posts oder Kampagnen besonders erfolgreich war.

4. Setze auf beliebte Content-Stile

Instagram branding beispiel: Lush Cosmetics
Lush Cosmetics spielt mit simplen Fototechniken wie Farbkontrast, um umwerfende Bilder zu kreieren.

Eine der häufigsten Fragen zu Instagram Branding und Marketing ist „Was soll ich posten?“ Wie oben erwähnt, unterscheidet es sich von Marke zu Marke, was funktioniert, und hängt von ihrem ganz eigenen Stil und ihren Zielen ab.

Dennoch gibt es bestimmte Arten von Content, die normalerweise gut funktionieren, egal für welchen Stil oder welche Branche sie genutzt werden.

Kunstvolle Fotos

Instagram wurde für optisch ansprechende Fotos gemacht und sie erzielen noch immer jede Menge Likes und Interaktionen. Kunstvolle Fotos sind kein für sich stehendes Thema, sondern eher ein visueller Stil, der für jede Branche oder Content-Strategie genutzt werden kann.

Comics

Comics, die dein Thema auf die Schippe nehmen, können ein hervorragender Weg sein, um deinen Sinn für Humor zu zeigen. Sie funktionieren gut in Form von Posts, die aus mehreren Bildern bestehen, um für zusätzliche Interaktion zu sorgen.

Instagram branding beispiel: Wendy’s
Schon immer zu Scherzen aufgelegt nutzt Wendy’s seinen typischen Humor, einschließlich ausgefallener Comics, um jüngere Zielgruppen mit seinem Instagram Branding anzusprechen.

Du kannst sogar von deinen Followern entworfene Comics nutzen, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Zitate und Texte

Einzeilige Zitate, egal ob motivierend oder zynisch, funktionieren gut, wenn die Leute derselben Meinung sind.

Instagram branding beispiel: Gymshark
Motivierende Zitate funktionieren sehr gut für eine Fitnessmarke, vor allem wenn sie mit sportlichen Bildern kombiniert werden.

Achte nur darauf, dass sie zum Thema deines Instagram Brandings passen. Witzige Einzeiler werden nicht funktionieren, wenn deine Marke eher sentimental oder niedlich sein möchte.

Nutzergenerierte Inhalte

Die Werke deine Follower zu posten (mit Quellenangabe natürlich) ist super, um eine Verbindung zu deiner Zielgruppe herzustellen. Es animiert Follower, mehr über deine Marke zu posten.

Wenn du Probleme damit hast, dir einen Namen zu machen, kannst du einen Wettbewerb veranstalten und diejenigen auszeichnen, die den besten Content Über dich posten. Aber vergiss nicht, ein spezielles Hashtag für den Wettbewerb zu nutzen.

Instagram branding beispiel: Expedia
Passend zum Thema Reisen postete Expedia ein Video einer Followerin, in dem es um ihre Abenteuer mit ihrem Hund ging.

Videos

Mit Instagram Stories und Instagram Reels lassen sich Videos auf der Plattform posten, was einem ganz neue Möglichkeiten eröffnen kann, worüber wir weiter unten noch sprechen werden. Es ist immer gut, sich mit Videobearbeitung auszukennen, aber lass dich von deiner Unerfahrenheit nicht bremsen – Instagram User erwarten kein Citizen Kane.

Experimentiere mit ein paar Videos, um zu sehen, wie deine Zielgruppe reagiert. Um zu sehen, welche Videos besonders gut oder schlecht ankommen, sind die Insights von Instagram besonders hilfreich.

5. Achte auf Bildunterschriften und Hashtags

Bildunterschriften eignen sich sehr gut, um deinen Fotos Kontext zu geben. Obwohl Bildunterschriften auf Instagram 2.200 Zeichen lang sein dürfen, sind nur die ersten beiden Zeilen sichtbar, ohne auf „weiter“ klicken zu müssen. Deshalb solltest du die wichtigsten Dinge in den ersten zwei Sätzen schreiben und den Rest des Platzes für Details und Hashtags nutzen.

Die richtigen Hashtags zu wählen ist eine der wichtigsten Entscheidungen für dein Instagram Branding, da diese Einfluss darauf haben, wer deine Posts sieht. Die Leute scrollen durch Instagram häufig basierend auf Hashtags. Wenn du also die richtigen nutzt, werden deine Posts Leuten angezeigt, die deine Interessen teilen. Sie sind ein ausgezeichneter Weg, um neue, gleichgesinnte Follower anzulocken, die vielleicht noch nie von deiner Marke gehört haben.

Woher weißt du, welche Hashtags sich am besten für dich eignen? Suche nach ein paar Hashtags auf Instagram, um zu sehen, was zum jeweiligen Hashtag angezeigt wird. Schau dir nicht nur an, wie beliebt ein Hashtag ist, sondern auch, wie häufig die Leute unter dem jeweiligen Hashtag posten und für welche Art Content er genutzt wird.

6. Binde Videos mit Stories und Reels ein

Wenn deine Zielgruppe Videos mag, sind Stories und Reels deine besten Optionen. Genau wie bei deinem anderen Content solltest du am besten ein wenig experimentieren, um zu sehen, was funktioniert.

Instagram branding beispiel: Teva
Teva nutzt Instagram Stories, um den Followern eine Frage zu stellen – eine clevere Taktik, um für mehr Interaktion zu sorgen.

Instagram Stories sind wie Videoblogs, bei denen User sich in der Regel in kurzen Videos dabei filmen, wie sie etwas tun oder über etwas sprechen. Instagram Stories verschwinden nach 24 Stunden und sind daher eher etwas, was User sich Tag für Tag anschauen.

Instagram Reels lassen sich dagegen mehr bearbeiten. Sie haben Filter, Soundeffekte, Text, Sticker und weitere Bearbeitungsoptionen. Entwickelt als Antwort auf TikTok, handelt es sich bei Reels mehr um aneinandergereihte kurze Clips.

Bei beiden musst du darauf achten, dass sie mit dem Rest deines Brandings übereinstimmen, vor allem mit deinem Tonfall. Instagram Stories und Reels sind die perfekte Gelegenheit, deiner Marke ein Gesicht zu geben, also stelle sicher, dass es auch zu ihr passt.

7. Interagiere mit Fans

Instagram branding beispiel: Away
Away antwortet auf jede Frage, was ihre Follower dazu ermuntert, weitere Fragen zu stellen.

Social Media ist keine Einbahnstraße – und das ist ein Grund, weshalb es so nützlich für Unternehmen ist. Beim Instagram Branding geht es nicht nur darum, dass die Leute deinen Content sehen; es geht auch darum, deine Marke kennenzulernen und ein Gespräch mit ihr zu führen.

Das bedeutet vor allem, auf Kommentare zu antworten. In den meisten Fällen werden die Leute dir Komplimente machen oder ihr Interesse bekunden; hin und wieder werden sie Fragen zu deinem Unternehmen stellen, was dir die Gelegenheit bietet, sie in aller Öffentlichkeit zu beantworten.

Auch mit Beleidigungen und Kritik umzugehen ist ein wichtiger Teil deines Instagram Brandings. Selbst diejenigen, die dich unterstützen, werden genau darauf achten, wie du mit Trollen umgehst, also sei klug und handle im Einklang mit deiner Markenidentität – das heißt, freundlich zu antworten und nicht noch ausfälliger zu werden.

8. Arbeite mit Influencern aus deiner Branche

Vor allem am Anfang kannst du viele neue Follower gewinnen, indem du dich an andere, erfolgreichere Accounts „hängst“. Influencer Marketing bietet dir nicht nur Zugang zu Tausenden neuen Usern mit denselben Interessen, sondern sorgt auch dafür, dass sich vertrauenswürdige Quellen für sich aussprechen. Schließlich folgen viele Leute Influencern wegen ihrer Expertenempfehlungen.

Wenn du noch ein unbekanntes Unternehmen bist, kann es etwas einschüchternd sein, Influencer zu kontaktieren, aber denke daran, dass sie genauso Geschäftsleute sind wie du. In der Regel bietest du ihnen ein kostenloses Produkt oder eine Warenprobe an und wenn es ihnen gefällt, sprechen sie darüber in ihrem Feed. Influencer sind immer auf der Suche nach neuen und unbekannten Dingen, über die sie etwas posten können, also hilfst du ihnen möglicherweise sogar.

Wenn du mit bekannten Influencern arbeiten möchtest, haben diese eventuell feste Preise für Erwähnungen und Publicity. Wenn du nicht zu viel in Influencer Marketing investieren möchtest, suche nach weniger bekannten Influencern. Sie freuen sich über kostenlose Proben und du bekommst dennoch Zugang zu neuen Followern, wenn auch nur in kleinerem Umfang.

9. Poste zu den richtigen Zeiten

Wie alle sozialen Medien gibt es auch bei Instagram Zeiten, in denen es mehr genutzt wird, und Zeiten, in denen es weniger genutzt wird. Die besten Zeiten zum Posten sind allerdings nicht immer für alle gleich. Es hängt davon ab, wann deine User Instagram nutzen, ganz zu schweigen von anderen Faktoren wie Zeitzonen und Anfang und Ende der Arbeitszeiten.

Wie immer kannst du mit unterschiedlichen Zeiten experimentieren, um zu sehen, welche Zeiten für dich am besten funktionieren, aber es kann lästig sein, jede Stunde jedes Tages auszuprobieren. Stattdessen kannst du die allgemeinen Richtlinien als Ausgangspunkt für deine Experimente nutzen.

Während Hootsuite angibt, die allgemein beste Zeit zum Posten auf Instagram ist Mittwoch 11 Uhr, findest du auf Hubspot etwas ausführlichere Angaben, unterteilt nach Branche und illustriert mit Heatmaps.

10. Verkaufe Merchandise mithilfe von Instagram Shop

Instagram branding beispiel: Tiffany and Co.
Selbst Luxusgeschäfte wie Tiffany and Co. nutzen Instagram Shop, um ihren Schmuck zu verkaufen.

Nicht alle Marken verkaufen etwas, aber falls du etwas verkaufst, kannst du es mit Instagram Shop direkt auf Instagram verkaufen. So können User etwas kaufen, indem sie auf deine Posts klicken, und du kannst sogar jedes einzelne Produkt in deinen Instagram Stories markieren, um noch dezenter Werbung zu machen.

Instagram Shops macht es einem leicht, gebrandetes Merchandise zu verkaufen, selbst wenn du keinen großen Onlineshop hast. Es gibt jede Menge White-Label-Produkte, die du kaufen und unter deinem Markennamen verkaufen kannst, von allgemeinem Merchandise über T-Shirts und Mützen bis hin zu Dingen wie Stofftieren und Anstecknadeln.

Entscheide dich für Merchandise, das deine Markenidentität am besten widerspiegelt und das deine Follower gerne kaufen würden.

11. Denke über Werbeanzeigen auf Instagram nach

Wenn dein Marketingbudget groß genug ist, können Werbeanzeigen auf Instagram die Bekanntheit deiner Marke merklich steigern und mehr Follower anlocken.

Du kannst auf Instagram Werbeanzeigen in verschiedenen Formen kaufen: Bildanzeigen, Videoanzeigen, Karussell-Anzeigen, Anzeigen in Instagram Stories und mehr. Darüber hinaus können deine Anzeigen verschiedene Ziele haben, zum Beispiel die Markenbekanntheit steigern, mehr Traffic auf eine externe Seite leiten oder die Leute dazu bringen, deine App oder dein Programm herunterzuladen.

Genau wie bei Facebook-Anzeigen ist die beste Funktion von Instagram-Anzeigen, dass du dich genau auf deine Zielgruppe ausrichten kannst. Du kannst filtern, wer deine Anzeigen sehen soll, basierend auf Location, Interessen, Verhalten und allgemeiner Demografie. Wenn du all diese Optionen zusammen nutzt, kannst du aufwendige und zielgerichtete Werbekampagnen erstellen, die jeden Cent deines Werbebudgets wert sind.

Bei Instagram dreht sich alles um die Optik

Selbst wenn du dich peinlich genau an diesen Guide zu Instagram Branding hältst, gibt es immer noch etwas, auf das wir dich nicht vorbereiten können: Was macht ein gutes Bild aus? Der Erfolg auf Instagram hängt von der Qualität deines Contents ab, egal welches Thema oder Genre zu dir gehören. Deine oberste Priorität sollte darin liegen, Posts zu erstellen oder zu finden, auf die die Leute sich freuen, also halte nach Inspiration oder Content Ausschau, den du posten kannst.

Du benötigst ein Design für eine E-Mail, eine Website oder eine Infografik?
Unsere Design-Community kann dir bei so ziemlich allem helfen.