Branding ist mehr, als es scheint. Während starke Bilder wichtig sind, kannst du deine Story auch in wenigen Sekunden mit Sound vermitteln. Audiologos sind die Sounds, die man sofort mit einer Marke in Verbindung bringt. Diese kleinen Tonfolgen lösen Erinnerungen an eine Marke aus, fungieren als Eselsbrücke und verbinden Wissenschaft und Kreativität.

Für diesen Bereich des Brandings gibt es viele Wörter und Phrasen – Soundlogos, Sonic Identity und Signature Sounds beziehen sich auf die tatsächlichen Soundlogos, während sensorisches Marketing, akustische Markenführung und Sonic Representation langfristige Strategien und Prozesse einer Markenidentität beschreiben.

Audio logos
Ein Audiologo ist der perfekte Partner für dein visuelles Logo – und zusammen können sie einen starken Eindruck hinterlassen. Illustration von OrangeCrush.

Was also ist ein Audiologo? Ein Audiologo ist in der Regel nicht länger als fünf Sekunden lang (drei Sekunden sind perfekt) und kann ein Effekt, ein kleiner Musikschnipsel, ein musikalisches Riff, ein Voiceover oder ein Sample sein. Wenn du einen Sound verwendest, den du nicht kreiert hast, musst du über die entsprechende Lizenz verfügen. Du willst mehr darüber erfahren? In diesem Artikel erklären wir alles, was du über Soundlogos wissen musst.

Audiologos: Den größeren Zusammenhang hören

Es gibt genügend kulturelle Bewegungen, die Marken davon überzeugen, ihre eigenen individuellen Soundlogos zu kreieren. Die Forschung hat gezeigt, dass Musik die Kraft hat, Einfluss auf Verkäufe und Kundenentscheidungen zu nehmen. Unsere derzeitige Audio-Renaissance, dominiert von Podcasts und Radio und beeinflusst vom Aufkommen der Smart Speaker, gönnt uns ebenfalls eine Pause von unserer visuell chaotischen Welt.

Das Phänomen des Ohrwurms an und für sich erklärt, wie ein einprägsamer Sound eine Idee noch lange verkörpern kann, nachdem er verstummt ist. Soundlogos haben die Kraft, eine Zielgruppe zu erreichen, egal ob sie hinschaut oder nicht, und hinterlassen Eindrücke auf eine Art, wie Bilder es nicht können.

Via Intel

Weshalb Sound ein wichtiger Teil des Brandings ist

Jede Marke hat eine Stimme, daher hat jede Marke einen Sound. Audiologos schaffen ein tiefer gehendes Engagement, indem sie unsere angeborenen Sinne ansprechen und durch einen anderen Kanal die Verbindung zu einer Marke stärken. Sound verleiht Emotionalität, erzeugt mehr Dialog und bietet einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Marken, die noch keinen eigenen Sound haben.

Via McDonald’s

Wie kreiere ich ein Audiologo?

Am einfachsten stellst du dir die Erstellung eines Audiologos in einer Reihe von Schritten vor. Der erste Schritt besteht darin, über die Markenkultur als Ganzes nachzudenken. Schlüssele die wesentlichen Kernwerte, Merkmale, Zielgruppe und das Wettbewerbsumfeld deines Unternehmens auf. Weniger bekannte Unternehmen wollen oftmals unabhängig ihrer Reichweite kompetent klingen, wohingegen größere Finanzinstitute Loyalität und Vertrauen kommunizieren wollen. Daniel Lafferty, Director of Music and Voice bei PHMG hat einen Tipp:

„Um vertrauenswürdig zu klingen, halte das gesamte Stück in C-Dur und nutze vorwiegend akustische Instrumente wie Gitarre und Piano – beides Holzinstrumente – die ein natürliches und organisches Gefühl hervorrufen.“

Die Erstellung eines Audiologos gleicht dem Designen eines Logos insofern, dass du zunächst überlegen musst, welche Botschaft du vermitteln möchtest, und dann herausfinden musst, wie du das am besten machst. Welche Vorstellungen und Gefühle du mit deinem Audiologo hervorrufen willst, hängt größtenteils von deiner Markenidentität und deinem Stil ab.

Via Netflix

Erstelle Richtlinien, um diese Vorstellungen mithilfe deines gewählten Sounds zu verstärken. Wende das Prinzip des Brand Auditings für deinen musikalischen Weg an und ermittle Stärken, Schwächen und zukünftige Verbesserungsmöglichkeiten.

Kreiere als Nächstes starke akustische Identitäten mit wiedererkennbaren Elementen. Diese werden die musikalische DNS der Marke. Sorge dafür, dass sie mit mehreren Plattformen kompatibel sind; sie sollten sich gut anhören, sei es auf einem Telefon, einem Computer, einem Fernseher, einem Radio oder einem Grammophon. Rufe dir während des Entwicklungsprozesses verschiedene Versionen des Soundlogos in Erinnerung, um deinem Logo mehr Flexibilität bezüglich dessen zu geben, was das Logo ist und wozu es werden könnte.

Denke während der Produktion daran, wie häufig sich Trends in der modernen Musik ändern. Was heute modern klingt, könnte in der Zukunft schon nicht mehr modern sein. Der momentane Trend geht zu digitaler Musik statt klassischer Instrumente, dennoch gibt es genügend Raum, um Audiologos zu kreieren, die sich zusammen mit deiner Marke weiterentwickeln können.

Via Radiotopia

Was macht ein Audiologo wirkungsvoll?

Halte es kurz. Drei bis fünf Sekunden eignen sich selbst für die kürzesten Aufmerksamkeitsspannen.

Gestalte es einprägsam und unverwechselbar. Es sollte einen bleibenden Eindruck hinerlassen. Sorge dafür, dass dein Audiologo deine Zielgruppe sofort packt und sie es sich gern anhört. Die erste Note ist oftmals ein Vorgeschmack auf das, was kommt.

Aber mache es nicht so kompliziert und versuche, nicht zu viel in drei Sekunden zu quetschen. HBOs Audiologo macht dies extrem gut, schafft die perfekte Stimmung und klingt sowohl interessant als auch minimalistisch. Einfachheit ist wichtig, wenn dein Soundlogo einprägsam sein soll. Toningenieur Daniel Noga sagt: „Manchmal ist Stille der beste Sound.“ Stille kann Drama durch Kontrast erzeugen.

Via HBO

Kreiere dein Audiologo mit einer bestimmten Absicht. Wenn Authentizität ein wichtiger Wert ist, den du für deine Marke kommunizieren möchtest, überlege dir, wie du dies mit Instrumenten erreichen kannst.

Nutze dein Audiologo in verschiedenen Bereichen des Unternehmens, nicht nur für ein Medium. Es soll mit deinen visuellen Markenelementen verschmelzen. Dein Audiologo wird am wirkungsvollsten sein, wenn es durchweg zusammen mit deinem visuellen Logo genutzt wird.

Via Sennheiser

Wo kann ich Sound mit meinem Logo verwenden?

Wenn deine Marke im Internet, Fernsehen, Radio oder in Podcasts aktiv ist, kannst du dein Audiologo bei allem einbauen, was du tust. Mache es zu einem Teil jedes Videos oder jeder Anzeige, die du kreierst.

Radio und Podcasts sind die kosteneffizientesten Wege, um ein Audiologo durch Werbung einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Soundlogos können in TV-Spots, Apps, Klingeltönen, Warteschleifenmusik, auf deiner Website und in all deinen Markenvideos und Social-Media-Anzeigen genutzt werden.

Via Mastercard

Audiologos und Jingles, an die man sich erinnert

Audiologos beschränkten sich anfangs auf TV-Jingles, wie Oscar Meyers Song „I Wish I Was an Oscar Meyer Wiener”. T-Mobiles comicartigen Telefonsounds stehen im Kontrast zu Nokias Jingle. Macs sich ausdehnende Schallwellen stehen für ihr ikonisches Apfel-Logo, während Musiknerds begeistert von Brian Enos genialem Sound sind, den er für Windows 95 schuf. Du hast nicht wirklich gelebt, solange du dir nicht die Ohren zugehalten hast, bevor das Audiologo von 20th Century Fox seinen dominanten Akkord schmettert. Band-Aid hat gezeigt, welche emotionale Bindung ein Publikum zu einem Logo haben kann, mit Barry Manilows Komposition, die Vertrauen wecken sollte. Dieses emotionale Branding führte zu einer Umsatzsteigerung für Johnson & Johnson.

Via Oscar Mayer

Via 20th Century Fox

Via Microsoft

Via Band-Aid

Sound- und Audiologos sind die Zukunft des Brandings

Audiologos beschränken sich nicht nur auf Marken, die direkt mit Sound zu tun haben, und auch nicht auf größere Unternehmen. Sound zu nutzen ist einer der Branding-Tipps, der all dein Branding zusammenführen kann. Audiologos sind eine viel zu häufig übersehene Möglichkeit für Unternehmen, die eine ganzheitliche Markenidentität kreieren wollen, um den Eindruck über das Visuelle hinaus zu erweitern.

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du ein richtiges Logo designst, bevor du dich an ein Audiologo machst? Schau dir unseren Artikel dazu an, wie man ein Logo designt.

Du brauchst das perfekte visuelle Logo, bevor du dich an den Sound machst?
Dann arbeite mit einem unserer talentierten Designer.