Wenn du Muskeln aufbauen willst, stemmst du Gewichte. Du willst schneller werden? Dann sprintest du. Du möchtest flexibler werden? Du dehnst dich. Kreativer? Dasselbe Prinzip. Der beste Weg, um deine Kreativität anzukurbeln, sind ein paar gute, alte Kreativübungen.

Kreativität ist ein Muskel. Und wie jeder Muskel braucht er Training. Wenn du Probleme hast, mit deiner Muse in Kontakt zu treten, ziehe dieses neue Workout in Betracht.

two people running and creating trail of color behind them
Illustration von OrangeCrush

Egal ob du beim Design deines neuen Logos nicht mehr weiterkommst, Inspiration für deine neuen Gemälde brauchst oder eine Schreibblockade überwinden musst – wir haben zehn Kreativübungen entworfen, die auf deine künstlerischen Muskeln abzielen.

1. Schaffe Zeit für Kreativität

Du hast nicht immer Kontrolle darüber, wann die Kreativität zuschlägt. Und wenn du Bedingungen für Kreativität schaffst – beispielsweise „Ich muss in den nächsten drei Stunden ein Logo für diesen Kunden designen“ – kann der zusätzliche Druck es erschweren, inspiriert zu sein.

Design von Daria V

Versuche, dir Zeit zu nehmen, um kreativ zu sein. Betrachte sie als kreative „Trainingszeit“. Indem du dir Zeit schaffst, in der du ohne Erwartungen, Deadlines oder Kundenarbeit kreieren kannst, nimmst du etwas Druck heraus und gibst dir Raum für Kreativität, damit diese auf ganze neuen Wegen zuschlagen kann.

Nimm dir jede Woche ein paar Stunden, um deine Kreativität ohne Bedingungen zu erkunden. Und habe nicht das Gefühl, du müsstest dich auf Design konzentrieren – alles, was kreativ ist, ist möglich. Du könntest in einem Notizbuch herumkritzeln oder eine neue Illustration zeichnen. Verlasse dabei auch deine kreative Komfortzone. Spiele Musik. Mache einen Bewegungskurs. Schreibe ein Stand-up-Comedy-Programm. Mache alles, was möglich ist, um ohne Hindernisse oder Erwartungen kreativ zu sein.

Deine Kreativmuskeln von Stress und Angst zu befreien, kann genau das Richtige sein, um wieder loslegen zu können, wenn du dich uninspiriert fühlst.

2. Begrenze deine kreative Zeit

Manchmal können strenge Grenzen Kreativität unterdrücken. Aber manchmal können sie auch Kreativität befeuern.

Design von Michele

Stelle einen Timer auf fünf bis zehn Minuten und fordere dich selbst heraus, etwas zu kreieren – eine Designskizze, ein kleines Bild, ein Gedicht, eine neue Idee, was auch immer. Die knappe Deadline kann dir dabei helfen, neue und interessante Wege zu finden, deine Kunst zu entwickeln.

Es ist so, wie herauszufinden, wie viele Kniebeugen du in einer Minute schaffst. Wenn du siehst, wie die Zeit herunterläuft, versuchst du es immer härter und wirst in diesem Fall immer kreativer.

3. Quantität vor Qualität

Im Fitnessstudio sollte Qualität immer über Quantität gehen. Es ist super, wenn du 100 Sit-ups schaffst, aber wenn du sie nicht richtig ausführst, wirst du keine Ergebnisse sehen.

Beim Design kann das Gegenteil richtig sein. Manchmal ist Quantität vor Qualität genau das, was nötig ist, um deine Kreativität anzuregen.

Wenn du an einem einzelnen Design arbeitest, kann man sich schnell auf der Jagd nach Perfektion verlieren, was der Kreativität einen ziemlichen Dämpfer verpassen kann. Wer kommt auf neue, innovative Ideen, wenn er sich die ganze Zeit den Kopf darüber zerbricht, welche Linienstärke am besten aussieht?

Wenn das dein Problem ist, versuche die 30-Kreise-Übung. Zeichne 30 identische Kreise auf einem Blatt Papier und stelle einen Timer auf 3 Minuten. Fülle in diesen 3 Minuten so viele Kreise wie möglich aus. Mit anderen Worten, konzentriere dich auf Quantität statt Qualität.

30 circles exercise example
via Alice in Creative Land

Wende diesen Ansatz nun auf deine kreative Arbeit an. Kommst du bei einem Logo-Design-Projekt nicht weiter? Versuche 30 Logo-Ideen in drei Minuten zu zeichnen.

Du hast keine Ahnung, welche Farbpalette du für dein neues Branding-Projekt nutzen sollst? Experimentiere mit 30 neuen und einzigartigen Farbkombinationen.

Du hast einfach grundsätzlich das Gefühl, nicht weiterzukommen? Zeichne 30 Monster. Oder 30 Schneeflocken. Oder 30 irgendwas, um kreative Inspiration zu finden.

Da du nicht die Zeit hast, dir über jede kreative Entscheidung den Kopf zu zerbrechen, bist du gezwungen, einfach Ideen auszuspucken. Werden sie alle bahnbrechend sein? Natürlich nicht. Aber deine Kreativmuskeln werden jede Menge Wiederholungen machen. Und du wirst zumindest ein paar clevere Ideen haben, auf die du aufbauen kannst.

4. Werde zu einer Ideenmaschine

Wenn du Läufer bist, ist deine Hauptübung Laufen. Das bedeutet nicht, dass du keine anderen Übungen machen musst – beispielsweise Intervalltraining, Gewichtheben oder Yoga. Diese begleitenden Übungen sollen nicht nur Abwechslung in dein Trainingsprogramm bringen. Sie werden dich zu einem besseren Läufer machen, indem sie dich schneller, stärker und agiler machen.

Design von Spoon Lancer

Dasselbe gilt für Design. Trainiere deine Kreativmuskeln mit künstlerischen Übungen, aber wenn du dein ganzes kreatives Potenzial ausschöpfen willst, bringe etwas Abwechslung mit verschiedenen Übungen rein.

Eine Übung, dir wirklich ihr Geld wert ist? Eine Ideenmaschine zu werden.

Das Konzept der „Ideenmaschine“ wurde vom Investor, Autor und Podcaster James Altucher entwickelt und ist ziemlich einfach: Lasse dir jeden Tag zehn neue Ideen einfallen.

Widme dich jeden Tag anderen Themen. Sie könnten etwas mit der Arbeit zu tun haben – zum Beispiel „10 Design-Tools, die noch nicht erfunden wurden“ oder „10 Wege, um neue Kunden zu finden“. Oder etwas, das überhaupt nichts mit Arbeit zu tun hat – beispielsweise „10 Ideen für den nächsten Kinohit“ oder „10 Technologien, die Hunde sprechen lassen könnten“.

Lasse dir einfach zehn originelle Ideen einfallen – ohne wenn und aber.

Du wirst die meisten dieser Ideen nicht verwenden, aber darum geht es nicht. Du wirst neue Verbindungen herstellen, über den Tellerrand hinaus denken und deiner Kreativität die Chance geben, auf ganz neue Wege zu glänzen.

5. Zeichne oder designe jeden Tag dieselbe Sache

Im Fitnessstudio führen Wiederholungen zum Erfolg. Immer wieder dieselben Übungen zu machen, macht dich stark und, wenn wir ehrlich sind, sorgen sie dafür, dass du einen Körper bekommst, der Michael B. Jordan in Black Panther in den Schatten stellt.

Du glaubst vielleicht, dass dies beim Designen anders ist, aber immer wieder das gleiche Design zu wiederholen, kann für deine Kreativmuskeln Wunder bewirken.

Design von Gupikus Studio

Nimm dir die Zeit, jeden Tag ein und dasselbe Design zu zeichnen – egal ob es dein Hund, dein Logo oder deine Lieblingscomicfigur ist. Du musst neue Wege finden, um dein Design interessant und anders zu machen (wenn du nicht vor Langeweile sterben willst) und du wirst neue Methoden und Inspirationen entdecken, die du in deine Arbeit einfließen lassen kannst.

Hole das meisten aus dieser Übung heraus, indem du mit Freihandzeichnungen und Computer-Design Abwechslung reinbringst. Je mehr unterschiedliche Medien du verwendest, umso mehr wird deine Kreativität von ihnen profitieren.

6. Verlasse dein Büro und geh raus

Laufbänder sind super, aber manchmal musst du einfach rausgehen und im Park laufen. Und auch wenn dein Büro vielleicht ein toller Ort zum Arbeiten ist, ist es schwer, am Schreibtisch sitzend Inspiration zu finden, während du auf den Computerbildschirm starrst. Wenn du dich uninspiriert fühlst, musst du mal rausgehen. Also genau jetzt.

Design von iGreg

Und das kann überall hin bedeuten. Ins Einkaufsviertel (super, um Leute zu beobachten!), ein Outdoor-Konzert, ein Park, dein Garten. Was auch immer für dich funktioniert.

Fakt ist, dass einige der kreativsten Meisterwerke das direkte Ergebnis davon sind, dass Menschen rausgegangen sind und die Welt um sich herum entdeckt haben. The Legend of Zelda wurde dadurch inspiriert, dass Schöpfer (und Videospiel-Legende) Shigeru Miyamoto die Wälder und Höhlen nahe seiner Heimat Sonobe in Japan erkundete. Die Walt Disney Studios haben nicht nur einen eigenen Zoo auf ihrem Gelände, sondern schicken auch ihre Trickfilmzeichner auf regelmäßige Ausflüge in die Zoos von Los Angeles oder San Diego, um die Tiere zu beobachten und sich für ihre Zeichnungen inspirieren zu lassen.

Eine andere Umgebung kann deine Kreativität befeuern, deine Leidenschaft neu entfachen und zu neuen Inspirationen für deine Designs führen. Immer wenn du dich uninspiriert fühlst, solltest du dein Büro verlassen und rausgehen.

7. Betrachte etwas Bekanntes auf neue Weise

Jeden Tag für 30 Minuten auf dem Laufband zu joggen wird dich irgendwann langweilen. Aber wenn du neue Wege findest, das Laufband zu nutzen – zum Beispiel die Steigung zu erhöhen, um deinen Hintern zu trainieren oder Sprintintervalle – freust du dich plötzlich wieder auf dein Training.

Dasselbe kannst du mit deiner Kreativität machen!

Design von logo_grids

Versuche es mit dem „Alternative Uses Test“, entwickelt von JP Guilford in den späten 60er Jahren, bei dem du etwas Bekanntes wählst, das du jeden Tag verwendest (beim ursprünglichen Test verwendeten die Leute eine Büroklammer). Denke dann für zwei Minuten über andere Möglichkeiten nach, diese Sache zu benutzen.

Diese Übung fördert divergentes Denken, was dir dabei hilft, unkonventionell zu denken und ein kreatives Kraftwerk zu werden.

8. Erkunde den Buchladen

book cover for book on haikus
Buchcover von nevergohungry

So wie das Lernen einer neuen Technik im Fitnessstudio dein Training inspirieren kann, kann es auch Wunder für deine Kreativität wirken, wenn du etwas Neues lernst. Und wo ist der beste Ort, um etwas Neues zu lernen? Der Buchladen natürlich!

Mache einen Ausflug zum Buchladen (oder in die Bibliothek) und erkunde eine Abteilung, die absolut nichts mit deiner Arbeit zu tun hat. Nimm ein Buch und lies etwas, wovon du absolut keine Ahnung hast.

Wenn du Designer bist, könntest du ein Buch über Pferdetherapie, die Geschichte der New Wave-Musik oder Mode lesen.

Setze dich neuen Informationen aus, um dein Gehirn herauszufordern und lasse deiner Kreativität freien Lauf. Außerdem wirst du bei deiner nächsten Cocktail-Party über jede Menge unnützes Wissen verfügen!

9. Vereinfache

Design von Skilline

Manchmal sind die einfachsten Dinge die herausforderndsten. Das gilt im Fitnessstudio (hast du schon mal die perfekte Kniebeuge versucht?) ebenso wie beim Designen.

Stelle dich der Herausforderung, etwas mit so wenig Designelementen wie möglich zu designen. Was kannst du nur mit runden Formen kreieren? Oder Linien? Oder einer zweifarbigen Farbpalette?

Dinge zu vereinfachen wird dich dazu zwingen, dir genau anzuschauen, wie du jedes Element effektiv nutzen kannst, was dir dabei hilft, neue Wege zu finden, das jeweilige Element in deine Designs einzuarbeiten.

10. Finde Kreativität durch freies Schreiben

Design von Vuk N.

Wir verstehen schon. Du bist Designer, nicht Autor. Aber das bedeutet nicht, dass Schreiben dir nicht helfen kann, deine Kreativität freizusetzen.

Freies Schreiben ist genau das, wonach es klingt – setze dich einfach hin und schreibe. Statt darüber nachzudenken, was du schreiben könntest, schreibe einfach das auf, was dir in den Sinn kommt, völlig ungefiltert.

Stelle dir also einen Timer und schreibe, bis die Zeit vorbei ist. Einfach deine Gedanken fließen zu lassen, kann dich von unnötigen Gedanken befreien und Platz für Kreativität schaffen. Außerdem findest du vielleicht dein nächstes kreatives Abenteuer versteckt in deinem Geschriebenen!

Beginne mit deinem kreativen Trainingsprogramm!

Wir alle haben Tage, an denen es schwer ist, kreative Inspiration zu finden (oder die Inspiration, ins Fitnessstudio zu gehen). Aber mit diesem kreativen Trainingsprogramm hast du alles, was du brauchst, um deine Kreativmuskeln zu trainieren und dich inspirieren zu lassen!