Logos sind heutzutage an mehr Orten zu finden als jemals zuvor. Dein Logo muss manchmal so groß sein, dass du es auf eine Werbetafel drucken kannst, oder so klein, dass es in eine Browserleiste passt. Und in jedem dieser Szenarien soll dein Logo einheitlich und wiedererkennbar bleiben. Deshalb ist es wichtig vorauszuplanen und schon während des Designprozesses an die verschiedenen Logogrößen und -maße zu denken.

Wir helfen dir sicherzustellen, dass dein Logo genau die richtige Größe hat! Kool Kids Bedding Logo von artwithashley. Illustration von Orange Crush.

Wenn wir über Logogrößen und -maße reden, beziehen wir uns nicht nur auf die physische Größe, sondern auch auf die Form und Ausrichtung deines Logos. Diese können sich abhängig vom Kontext zusammen mit dem Inhalt deines Logos (Symbol, Slogan und Unternehmensname) ändern. Um dein Logo für jede Situation zu optimieren, haben wir den folgenden Guide über häufige Logogrößen und -maße für Social Media, Print und Web zusammengestellt

Gängige Logogrößen und -maße

  1. Grundlagen der Logogrößen und -maße
  2. Logogrößen für Social Media
    1. Logogrößen für Facebook
    2. Instagram
    3. Twitter
    4. Youtube
    5. LinkedIn
  3. Logogrößen für Webseiten und Apps
    1. Standardgrößen für Favicons
    2. Größen für Website Header
    3. Logogrößen für Apps
  4. Logogrößen für Druck und Merchandise

Grundlagen der Logogrößen und -maße

Logos müssen oft in ihrer Größe und Ausrichtung verändert werden, wenn sie auf Webseiten, sozialen Medien, Merchandise, Printanzeigen und anderem platziert werden. In der digitalen Zeit muss dein Logo für alles bereit sein, denn es soll überall gut aussehen.

versatile green logo design for a tech company
Ein Logo sollte sich nahtlos an jeden Kontext anpassen. Design von goopanic

Erfolgreiche Logos bewahren vor jedem Hintergrund ihre Vollständigkeit und passen sich sich an jede Größe an, ohne an Klarheit zu verlieren. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie du dies erreichst, beginne mit den Designgrundlagen.

Vielseitigkeit, Anpassbarkeit, Balance und Proportion sind einige der grundlegenden Prinzipien des Logodesigns, die sich auch auf die Logogröße beziehen. Wenn du dein eigenes Logo für verschiedene Szenarien formst und ausrichtest, sollten diese Prinzipien als dein Leitbild fungieren. Wie bei jedem Aspekt im Design ist das Finden der richtigen Größe keine exakte Wissenschaft und erfordert dein Urteilsvermögen abhängig vom Logo, mit dem du arbeitest.

Hier sind die bewährtesten Methoden, die du im Hinterkopf behalten solltest:

  • Dein Logo sollte in jeder Größe lesbar sein: Das Ziel sollte sein, die Proportionen beizubehalten, unabhängig vom Bestimmungsort deines Logos.
  • Die Dimensionierung muss in allen Medien einheitlich sein: Die Art und Weise, wie du die Größe deines Logos änderst, muss in allen Medien einheitlich sein und deine Markenstimme widerspiegeln.
  • Horizontal, vertikal & quadratisch: Dein Logo sollte wirkungsvoll sein, egal welche Ausrichtung es hat und wie es dargestellt wird.
  • Informiere dich über Dateitypen: Vektordateien wie PDF oder EPS ermöglichen exakte Skalierbarkeit. Dein Logo im Vektorformat gilt als optimale Voraussetzung für die Größenänderung oder Neuformatierung.

Letzten Endes sollte die Größe deines Logos so sein, dass es lesbar ist, die richtigen Elemente hervorgehoben werden und es nicht unbeständig wirkt. Erfahre hier mehr über responsive Logos und anpassbare Logos.

Logogrößen für Social Media

Soziale Medien ermöglichen es deinem Unternehmen, sich deinen Kunden zu präsentieren und mit ihnen zu interagieren. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass dein Logo in den sozialen Medien professionell und gut aussieht und das bedeutet, dass es für jede Position optimiert sein muss – Coverbild, Banner, Posts und Profilbilder.

Colorful facebook avatar and cover design
Das Symbol des Logos kann allein an der Stelle des Profilbilds stehen, während das Coverbild das gesamte Gewicht des Logos tragen kann. Zusatzpunkte gibt es, wenn dein Coverbild irgendwie mit deinem Profilbild interagiert. Design von CREATIVE NINJA.

Einige allgemeine Tipps zur Logogröße in den sozialen Medien:

  • Plane voraus. Das Profilbild deines Unternehmens muss Teil deines Brand Kits sein
  • Für kleine Profilbilder solltest du darüber nachdenken, nur das Symbol des Logos zu verwenden
    • Für Wortmarken solltest du eine Monogramm-Version (im Fall von zwei Wörtern) oder den ersten Buchstaben des Logos (im Falle eines Wortes) in Betracht ziehen
  • Obwohl Social-Media-Plattformen auch kleinere Größen akzeptieren, muss deine Datei groß genug sein, eine hohe Auflösung zu unterstützen

Die Maße für Logos variieren von Plattform zu Plattform (und manchmal sogar innerhalb dieser Plattformen). Deshalb haben wir einen praktischen Guide zu den empfohlenen Logogrößen in den sozialen Medien zusammengestellt:

Logogrößen für Facebook

  • Profilbild (für private und Unternehmensseiten): 180 x 180 Pixel
  • Coverbild: 820 x 312 Pixel
  • Bild in geteiltem Link: 1200 x 628 Pixel

Logogrößen für Instagram

  • Profilbild: 110 x 110 Pixel
  • Thumbnails: 161 x 161 Pixel
  • Quadratischer Post: 1080 x 1080 Pixel
  • Horizontaler Post: 1080 x 566 Pixel
  • Hochkant-Post: 1080 x 1350 Pixel
  • Stories: 1080 x 1920 Pixel
waves logo twitter banner
Logos, die für soziale Medien designt wurden, können in Coverbilder eingebaut werden. Von olimpio.

Logogrößen für Twitter

  • Profilbild: 400 x 400 Pixel
  • Coverbild: 1500 x 500 Pixel
  • Getwitterte Bilder: Minimum 440 x 220 Pixel, Maximum 1024 x 512 Pixel

Logogrößen für Youtube

  • Profilbild: 800 x 800 Pixel
  • Thumbnail: 1280 x 720 Pixel
  • Coverbild des Kanals: 2560 x 1440 Pixel

Logogrößen für LinkedIn

  • Profilbild: 400 x 400 Pixel
  • Hintergrundbild: 1584 x 396 Pixel

Logogrößen für Webseiten und Apps

Erinnere dich an ein Erlebnis, wo du auf eine Website gegangen bist und ein verpixeltes Logo gefunden hast, das entweder zu groß oder zu klein war. Inwiefern hatte dies Einfluss auf deine Meinung über das Unternehmen?

A modern geometric logo design sized for a website header
Ein Logo sollte so designt sein, dass es problemlos in kleinerer Größe auf eine Website passt.  Matacuruts Logodesign geht noch einen Schritt weiter, um sich überall auf subtile Weise auf der gesamten Website einbauen zu lassen.

Webseiten müssen nicht nur gut aussehen, sie müssen Kunden auch mit allen nötigen Informationen zu ihrem Produkt versorgen. Dazu gehört, einen ordentlichen Markeneindruck zu vermitteln. Dein Logo am oberen Rand der Seite trägt viel dazu bei.

Die beiden häufigsten Orte, an denen ein Logo auf einer Website erscheint, ist die Navigationsleiste (oder Header) und das Favicon (das kleine Symbol, das im Tab neben dem Titel der Seite, neben der URL in der Suchleiste und in den Lesezeichen des Nutzers erscheint). Auf gleiche Weise muss dein Logo verkleinert werden, um den Maßen eines App-Symbols zu entsprechen, meist in Form eines minimalistischen Bildes, das den Platz am besten ausnutzt.

Ein paar wichtige Überlegungen, wenn du die Größe deines Logos für das Internet anpasst:

  • Passt es gut zum Rest der Seite?
  • Ist es sowohl in großem als auch kleinem Format eindeutig und wiedererkennbar?

Dies sind die Standardmaße, die du beachten solltest, wenn du dein Logo für Webseiten und Apps designst:

Illustrated logo and favicon design for a beer company
Ein Favicon sollte eine simple, minimalistische version des Logos sein. Kannst du den Unterschied zwischen dem Hauptlogo und dem Favicon in der oberen rechten Ecke erkennen? Design von Neatlines.

Standardgrößen für Favicons

  • 16 x 16 Pixel
  • 32 x 32 Pixel
  • 48 x 48 Pixel

Größen für Website-Header

Diese Logogrößen hängen davon ab, welchen Website Builder du nutzt, wenn du einen benutzt. Hier sind ein paar Standardgrößen für verschiedene Situationen.

  • Full Banner: 468 x 60 Pixel
  • Horizontales Layout:
    • 250 x 150 Pixel
    • 350 x 75 Pixel
    • 400 x 100 Pixel
  • Vertikales Layout:
    • 160 x 160 Pixel

App-Größen

  • iPhone 6S und höher: 180 x 180 Pixel
    • 120 x 120 Pixel in der Spotlight Suche
    • 87 x 87 Pixel in Einstellungen
  • iPad: 152 x 152 Pixel
  • Android: 192 x 192 Pixel
  • Windows: 62 x 62 Pixel

Ein gutes Beispiel für ein Logo, das sowohl im Netz als auch gedruckt gut aussieht, ist Amazons:

Das komplette Amazon-Logo
Amazon

Diese in Kleinbuchstaben gehaltene Wortmarke, deren Pfeil auf dezente Weise das „a“ mit dem “z“ verbindet, landet auf Klebeband, Kartons, Umschlägen, digitalen Anzeigen, Bannern und mehr. Es ist auch simpel genug, um sich in ein perfektes Favicon zu verwandeln und verschiebt den Pfeil so, dass er sich nur unter dem a befindet.

Dies zeigt, dass Einfachheit besonders bei digitalen Designs wichtig ist, damit diese verkleinert werden können, ohne an Qualität zu verlieren.

Logomaße für Druck und Merchandise

Dein Logo kann auf eine Vielzahl von Materialien gedruckt werden – auf Schilder, T-Shirts (auf eine Brusttasche oder in voller Größe auf die Vorder- oder Rückseite), Anstecknadeln, Tassen, Verpackungen und mehr. Während in der digitalen Welt kleinere Größen bevorzugt werden, variiert die Größe bei gedruckten Sachen stark. Deshalb ist es wichtig, eine Liste mit den Dingen zusammenzustellen, die du früher oder später brauchen wirst, und sicherzustellen, dass dein Logo sich an die jeweilige Situation anpassen kann.

Logo design on various printed branding materials
Design von Artcher™

Die folgenden Maße sind übliche Standardmaße für Druck und Merchandise (frage aber vorher noch mal bei deinem Drucker nach):

  • Standardgröße für eine Tasse ist 180 x 80 mm
  • EU-Visitenkarten: 85 x 55 mm
  • Der maximale Druckbereich eines T-Shirts beträgt 30 x 35 cm
    • Brusttaschen sind in der Regel ungefähr 10 x 5 cm
  • Standardformate für Werbetafeln:
    • US: 27 x 40 Zoll
    • Deutschland: das 18/1 Format mit 3,56 x 2,52 m
    • UK: Die beliebteste Größe ist 6,096 x 3,048 m
    • Frankreich: Die größte Größe beträgt 12 x 8 m
  • Die häufigsten Größen für Briefumschläge sind:
    • Europa: 22,9 cm x 32,4 cm
    • USA #10 Umschlag: 4 1/8 x 9 ½ Zoll
  • Briefköpfe:
    • A4 Briefgröße: 210 × 297 mm
    • Standardgröße in den USA: 8,5 x 11 Zoll
  • Standardgröße eines Bierdeckels: 9,3 x 9,3 cm

Es darf mehr als nur eine Logogröße sein

Wenn es um die richtige Größe deines Logos geht, solltest du nicht vergessen, dass Anpassungsfähigkeit ein großer Wettbewerbsvorteil ist. Selbst wenn es heute nur fünf Stellen gibt, an denen dein Logo passen muss, können es in der Zukunft hunderte sein. Lass deinem Logo (buchstäblich) Platz zum Wachsen und zeige es der Welt von seiner besten Seite – auch wenn man es dazu durch eine Lupe betrachten muss!

Du möchtest noch mehr Logodesign-Tipps? Erfahre hier, wie du ein Logo designst.

Du willst ein Logo für alle Fälle?
Unsere Designer sind für dich da.