Viele Unternehmen vertrauen auf Flash-Werbebanner, weil sie so auffällig sind, aber diese werden schon bald nicht mehr existieren! In diesem Artikel zeigen wir dir, weshalb diese interaktiven Werbeanzeigen dasselbe Schicksal wie die Dinosaurier treffen wird und eröffnen dir alternative Wege, coole Werbeanzeigen online zu schalten. Fazit: Du kannst immer noch eindrucksvolle, wunderschöne Anzeigen erstellen – selbst animierte – ohne Flash zu verwenden.

Flash: animiert, interaktiv, veraltet

Flash-Werbebanner sind interaktive Web-Banner, die mit Adobe Flash erstellt werden und komplexe Animationen, wie Filme und Ton beinhalten können. Diese Technologie wurde im Internet äußerst beliebt, aufgrund der Art, wie sie auf den Nutzer reagieren können. Beispielsweise kann sich eine Werbung in ein komplettes Multimedia-Erlebnis verwandeln—alles mit einem einfachen Mouseover.

Screenshots interaktiver Flash-Werbebanner von Lipton

In letzter Zeit hat ihre Popularität jedoch abgenommen. Seit dem 02. Januar 2017 zeigt Google Adwords keine Flash-Anzeigen mehr auf seiner Werbeplattform und auch Browser haben damit begonnen, sie langsam auszumustern. Firefox zwingt seine Nutzer dazu, jedes Mal zuzustimmen, wenn eine Werbung erscheint, während Safari-Nutzer immerzu Plug-ins herunterladen und upgraden müssen. Seit Dezember 2016 ist bei Google Chrome HTML5 der Standard für Multimedia-Erlebnisse.

Aus technologischer Sicht sind Flash-Anzeigen schlicht und ergreifend veraltet. Im Gegensatz zur neueren HTML5-Technologie funktioniert Flash nicht auf allen Geräten, was ein ernsthaftes Problem ist, da die Anzahl der Nutzer von Mobilgeräten weiterhin wächst. Unterdessen ist Flash auch die Quelle von sechs der zehn Bugs, die Hacker am meisten für Angriffe nutzen.

viewport
Hier ist ein Beispiel von Google für den Unterschied zwischen einer Seite, die nicht für Mobilgeräte optimiert ist und einer responsiven Seite.

Für Designer kann das Erstellen von Flash-Inhalten eine Herausforderung sein. Während heutzutage beinahe alles für Mobilgeräte optimiert werden muss, wurde Flash primär für Desktops entwickelt. Ein Desktop-Erlebnis auf einem Mobilgerät ist oftmals ein schlechtes Erlebnis und allein dadurch fühlt sich die Seite veraltet an.

Aber natürlich haben Flash-Anzeigen auch ein paar Vorteile. Sie sind auffällig. Sie machen Spaß. Sie sind interaktiv (und interaktive Anzeigen gehören zu den effektivsten). Bedeutet das also, dass alle kreativen, animierten Anzeigen erledigt sind? Definitiv nicht.

 Alternativen zu Flash-Anzeigen

Flash-Anzeigen sind veraltet, aber du hast immer noch andere tolle Möglichkeiten. Um genau zu sein, gibt es mehrere Alternativen, denn es gibt nicht nur eine Technologie, die Flash ersetzt. Hier sind die besten Alternativen und ihre speziellen Vor- und Nachteile.

Statische Werbeanzeigen

Sie sind dir altbekannt: Einfache statische Werbeanzeigen sind simple, klickbare Web-Bilder (normalerweise JPG oder PNG) ohne jegliche Animation. Es gibt sie schon seit das Internet noch in den Kinderschuhen steckte und sie sind immer noch unglaublich effektiv.

attachment_78610582
Design von Kuz.Design für CampCrate
attachment_79559943
Design von Y Designs für Travelworld

Vorteile statischer Werbebanner

Statische Banner sind einfach zu erstellen und sie laden schnell. Sie können einfache CTAs gut kommunizieren und sind besonders effektiv bei einer Zielgruppe, die dich bereits kennt. Gib ihnen einen Anreiz oder erinnere sie an dein Unternehmen und Produkt und die Leute werden draufklicken.

Nachteile statischer Werbebanner

Da sie nur begrenzten Platz bieten, sind statische Anzeigen nicht die beste Wahl für komplexe Botschaften. Sie sind nicht interaktiv oder animiert und dadurch vielleicht weniger auffällig.

Animierte GIF-Werbebanner

Du hast vielleicht schon viele GIFs von Katzenbabys oder Ryan Gosling gesehen, aber sie können noch viel mehr. GIFs (oder „Graphics Interchange Format“-Bilder) sind vielfach unterstützte, komprimierte Bilder für das Internet. Diese Art von Banner-Anzeige ist animiert und kann kurze Videoclips ohne Ton beinhalten. Typischerweise spielen sich GIFs von allein ab und benötigen keinen Input durch den User.

Vorteile animierter GIFs

GIFs bieten ein videoartiges Erlebnis, welches sehr ansprechend ist. Sie sind relativ leicht zu erstellen, dank Desktop- und Mobil-Anwendungen, mit denen du deine eigenen GIFs bauen kannst (selbst wenn du in technischen Dingen nicht sonderlich bewandert bist).

Nachteile animierter GIFs

Obwohl man sie so ziemlich überall im Internet finden kann, funktionieren GIFs hin und wieder nicht auf allen Geräten oder in allen Apps. Zusätzlich kann es sich bei ihnen um sehr große Dateien handeln, die ein paar Sekunden zum Laden benötigen. Verglichen mit statischen Bannern, sind GIFs auch in ihrer Farbpalette begrenzt und können eventuell Bilder, die besonders kräftig strahlen, nicht darstellen.

HTML5-Werbebanner

Muppets! Hier ist ein großartiges Beispiel eines HTML5-Banners.

HTML5-Werbebanner werden mit normalem Web-Code erstellt und können Bilder, Text, Audio und Video enthalten. Da sie mit Code erstellt werden (statt eine geschlossene Datei wie Flash zu sein), können sie in ihrer Dynamik und Responsivität optimiert werden, damit man sie auf jedem Gerät darstellen kann.

Vorteile von HTML5-Werbebannern

HTML5-Banner-Dateien sind viel größer als Flash-Dateien, aber da sie mit Code erstellt werden, den ein Browser versteht, laden sie normalerweise viel schneller als ein GIF. Und das Wichtigste: HTML5-Anzeigen sehen immer perfekt aus, egal welches Gerät du benutzt.

Nachteile von HTML5-Werbebannern

HTML5-Anzeigen können schwer zu erstellen sein, da sie Kenntnisse über HTML, CSS und normalerweise JavaScript voraussetzen. Verglichen mit anderen Web-Technologien, ist HTML5 nicht zu komplex, aber wenn du damit beschäftigt bist, ein Unternehmen zu führen und nicht den Umweg über Entwickler gehen willst, sind sie vielleicht nicht deine beste Wahl.

Falle auf im Internet – auch ohne Flash

Flash-Werbeanzeigen mögen allmählich verschwinden, aber es gibt immer noch diverse Wege, lustige, kreative und ansprechende Anzeigen für dein Unternehmen oder deine Marke zu erstellen. Mit statischen Bannern, animierten GIFs und HTML5-Anzeigen hast du jede Menge Werkzeuge zur Hand, die auf mehr Geräten funktionieren und sogar effektiver sein können als Flash-Anzeigen.

Du brauchst ein Werbebanner? Wir kümmern uns drum!