Schriftarten gehören zu wichtigsten Designelementen, wenn du deine Markenidentität entwickelst. Die besten Schriftarten geben dir das Gefühl, einen Freund gewonnen zu haben, während dir die schlechtesten Schriftarten für immer fremd bleiben.

Pilot illustration made out of typography
Mit den besten Schriftarten kann dein Design ein Kunstwerk sein. Illustration von stormyfuego

Glücklicherweise bist du heute nicht mehr auf die Schriftarten beschränkt, die es bei Microsoft Word gibt. Es gibt Tausende guter Schriftarten, die sich online herunterladen lassen und eine ganze Welt voller talentierter Designer, die individuelle Schriftarten designen, die so einzigartig sind wie die Marken, die sie benutzen. Nicht jede Schriftart ist eine gute Schriftart. Tatsächlich gibt es unzählige schlechte Schriftarten, die langweilig, unleserlich und einfach nur hässlich sind. Und das ist nicht nur unsere Meinung: Es gibt wissenschaftliche Gründe, weshalb manche Schriftarten wunderschön aussehen und wir bei anderen zusammenzucken.

Um dir dabei zu helfen, die perfekte Schriftart für dein Projekt zu finden, werden wir dir die besten und schlechtesten Schriftarten zeigen und erklären, was sie so wirkungsvoll macht (oder auch nicht).

Einige der besten Schriftarten

Was macht eine gute Schriftart aus?

Bicycle company wordmark logo design
Von thisisremedy

Obwohl sie extrem unterschiedlich aussehen können, haben die besten Schriftarten eine Menge gemeinsam. Dazu gehört:

  • gleichmäßige Unterschneidung
  • Einheitlichkeit
  • Balance
  • Lesbarkeit

Unterschneidung

Unterschneidung ist der Platz zwischen zwei Buchstaben. Zu wenig Platz und die Schriftart ist unleserlich, weil die Buchstaben zusammengequetscht sind. Zu viel Platz und es lässt sich schwer erkennen, ob der Platz Buchstaben oder Wörter trennen soll. Ungleiche Mengen an Platz von Buchstabe zu Buchstabe? Das sieht einfach komisch und hässlich aus.

Futura und Helvetica sind zwei Beispiele für Schriftarten, die aufgrund ihrer gleichmäßigen Unterschneidung sehr gut lesbar sind. Egal ob die Buchstaben fett oder dünn sind, ihr Arrangement gibt dem Leser das Gefühl einer klaren Laufweite.

An illustrated award for best fonts paired with the typeface Futura
Futura ist eine saubere Schriftart mit gleichmäßiger Unterschneidung

Einheitlichkeit

Stimmigkeit bedeutet, dass alle Buchstaben, Zahlen und weiteren Charaktere denselben Look wahren. Wenn der Buchstabe „A“ einer Schriftart Serifen hat, erwarten wir, dass B ebenfalls Serifen hat usw.

Wenn eine Schriftart dicke Buchstaben mit weichen, abgerundeten Ecken hat, aber dieser Stil nicht auf die Zahlen und Zeichensetzung zutrifft, fühlt sich die Schriftart uneinheitlich und sogar unvollständig an.

An illustrated award for best fonts paired with the typeface Mrs Eaves
Mrs Eaves hat eine gleichmäßige Verteilung von harten Kanten zu abgerundeten Ecken

Ausbalancierte Schriftarten

Eine ausbalancierte Mischung aus dick und dünn und schwer und leicht ist ein wichtiger Teil einer guten Schriftart.

Didot ist eine ausgezeichnete Schriftart, die dramatische Variationen zwischen dicken und dünnen Strichen nutzt und dennoch eine Balance aufrechterhält. Bodoni ist mit ihren kräftigen, starken vertikalen Strichen und leichteren Bögen und Rundungen ein weiteres berühmtes Beispiel einer gut ausbalancierten Schriftart. Ihre Serifen verleihen ihr einen Hauch klassisches Flair, welches sich ebenfalls wie ein Gegengewicht anfühlt, das die Buchstaben aufrecht hält.

An illustrated award for best fonts paired with the typeface Bodoni
Bodoni hat eine ausgeglichene Gewichtsverteilung, wie es sich für eine klassische Schriftart gehört.

Lesbare Schriftarten

Und zu guter Letzt muss eine Schriftart lesbar sein. Eine Schriftart, die du nicht lesen kannst, ist wie ein Bild, auf dem es so viel zu sehen gibt, dass du nicht sagen kannst, was auf ihm eigentlich wirklich zu sehen ist. Kontrolliere, ob eine Schriftart lesbar ist, indem du verschiedene Worte mit ihr schreibst und darauf achtest, jeden Buchstaben und ein paar verschiedene Buchstabenkombinationen zu nutzen. Vergrößere sie und dann verkleinere sie, um zu sehen, ob sie in irgendeiner Größe schwer zu lesen wird. Wenn du sehr kleinen Text benötigst, wähle eine Schriftart, die in dieser Größe funktioniert.

An illustrated award for best fonts paired with the typeface Garamond
Garamond ist eine klassische Schriftart, weil sie in verschiedenen Größen sowohl elegant als auch lesbar ist.

Die Schriftarten, die sich im Laufe der Zeit bewährt haben, wie Garamond, sind bei Designern noch immer beliebt, weil sie in verschiedenen Größen, Farben und Kompositionen lesbar sind. Serifenlose Schriften sind besonders gut darin, eine Lesbarkeit zu bewahren, unabhängig vom Kontext: daher auch die Langlebigkeit von Schriftarten wie Helvetica.

Einige der schlechtesten Schriftarten

Was macht eine schlechte Schriftart aus?

Eine Schriftart kann auf viele Arten schlecht sein. Viele beliebte Schriftarten wurden bis zur Erschöpfung benutzt. Schriftarten, die nicht zu unserem inneren Verständnis von Balance passen, sehen ebenfalls hässlich aus. Noch mehr Schriftarten funktionieren nicht, weil sie zu überladen sind, um lesbar zu sein, während andere das gegensätzliche Problem haben: Sie haben nichts Einzigartiges an sich, daher fallen sie nicht auf. Und dann gibt es Schriftarten, die versuchen, exotisch auszusehen, sich aber so authentisch anfühlen wie die Speisekarte von McDonald’s. Schauen wir uns mal an, wie die schlechtesten Schriftarten im Detail aussehen.

Zu häufig verwendete Schriftarten

Einige Schriftarten werden so häufig verwendet, dass sie generisch aussehen. Zu einigen berühmten Beispielen gehören Copperplate Gothic, Brush Script und Souvenir. Brush-Schriften waren zwischen den 1940ern und 69ern äußerst beliebt. So sehr, dass sie sich noch heute abgetragen anfühlen. Ebenso ist Souvenir in unseren Gehirnen als die Schriftart “der Werbung der 70er“ eingebrannt.

An illustrated award for worst fonts paired with the typeface Trajan Pro
Trajan Pro wurde auf so vielen Filmplakaten und Buchcovern verwendet, dass sie ihren Reiz verloren hat.

Weitere zu häufig verwendete Retro-Schriftarten, von denen du dich fern halten solltest? FF Blur und Trajan Pro. Sie sind keine schlechten Schriftarten per se. Sie wurden nur so häufig verwendet, dass sie jeglichen Reiz verloren haben.

Unausgeglichene Schriftarten

Wenn eine Schriftart ausgeglichen ist, finden wir sie optisch ansprechend.

beautiful and ugly font variations of Karloff typeface in yellow
Wenn wir Balance sehen, sehen wir Schönheit. Wenn wir Unausgeglichenheit sehen, sehen wir Hässlichkeit, und wenn eine Schriftart absolut neutral ist, befindet sie sich irgendwo dazwischen. Va Peter Bil’ak

Das bedeutet lediglich, dass das Gewicht einer Schriftart – also die Platzierung ihrer dickeren Striche – so verteilt ist, dass sie nicht aussieht, als würde sie umkippen, wenn sie ein greifbares Objekt wär.

Schau dir die drei Varianten von Karloff an, die hier gezeigt werden. Diese Schriftart wurde von der Typografie-Koryphäe Peter Bil’ak designt, um seine Hypothese zu testen, dass die Gewichtsverteilung einer Schriftart darüber bestimmt, ob wir sie hässlich oder schön finden. Die schlechtesten Schriftarten sind unausgeglichen, wodurch sie hässlich erscheinen.

Unleserliche Schriftarten

Einiger der schlimmsten Schriftarten, wie Jokerman, sind beinahe bei allen unbeliebt, da sie jede Menge nutzloses Zeug mit sich herumtragen, welches den Betrachter vom Text ablenkt.

Eine weitere bekanntermaßen unbeliebte, hässliche Schriftart, Bleeding Cowboys, ist bei Designern unbeliebt, weil sie so chaotisch und unvorhersehbar ist. Wahlloses Verblassen an den Buchstaben? Wo kommt diese Linie her und wohin geht sie?

An illustrated award for worst fonts paired with the typeface Bleeding Cowboys
Die Cowboys bluten und deine Augen ebenso.

Langweilige Schriftarten

Und dann gibt es Schriftarten, die einfach langweilig sind, was sie zu einer schlechten Wahl macht. Diese haben nichts wirklich Falsches an sich. Sie haben einfach nichts Besonderes. Punkt.

Arial ist ein Beispiel für eine Schriftart, die wir alle schon Millionen Mal gesehen haben. Sie macht ihre Arbeit, aber das war’s auch schon. Sie bringt dem Design nichts, sie kommuniziert eine Marke nicht auf bedeutungsvolle Weise.

Obwohl es Fälle gibt, in denen eine unauffällige Schriftart genau das ist, was du brauchst, gibt es jede Menge guter Schriftarten, die Persönlichkeit mit sich bringen, während sie im Hintergrund verschwinden (siehe den Abschnitt zu den besten Schriftarten oben). Eine weit verbreitete Schriftart wie Times New Roman ist so unscheinbar, dass sie letztendlich sogar ablenken kann.

An illustrated award for worst fonts paired with the typeface Times New Roman
Times New Roman ist nicht nur weit verbreitet, weil sie im Hintergrund verschwindet. Sie ist frei von jeglicher Persönlichkeit.

FalschotischeSchriftarten

Einige der schlechtesten Schriftarten machen ihren Mangel an Persönlichkeit durch Imitation wett. Comic Sans zum Beispiel ist einfach nicht gut genug für ein Comicheft. Und sofern du kein Drehbuch schreibst, wird Courier auch niemanden glauben lassen, dass du dein Werk auf einer alten Schreibmaschine geschrieben hast.

Manche Schriftarten sollen sich exotisch anfühlen, indem sie Designelemente imitieren, die mit bestimmten Kulturen in Verbindung gebracht werden. Papyrus und Neuland-Inline sind einige der bekanntesten Übeltäter. Und Bonzais Buchstaben ahmen Pinselstriche nach, die in der chinesischen Kalligraphie verwendet werden und deren handgefertigter Charakter bei einer statischen Schrift verloren geht. Das Hauptproblem mit diesen Schriftarten ist, dass sie bestenfalls gleich aussehen, sich billig anfühlen und schlimmstenfalls kulturell unsensibel sind.

An illustrated award for worst fonts paired with the typeface Neuland-Inline
Schriftarten, die andere Kulturen für sich in Anspruch nehmen, fühlen sich im 21. Jahrhundert schlecht und unsensibel an.

Die besten Schriftarten für dein Design wählen

Während schlechte Schriftarten immer eine schlechte Wahl sind, ist eine gute Schriftart nicht automatisch eine gute Wahl für dein Projekt. Die richtige Schriftart für dein Designprojekt sollte Folgendes sein:

  • gut ausgearbeitet und optisch ansprechend
  • zu deiner Marke passen
round logo with geometric lines showing a diamond shape alongside geometric font
Diese Schriftart führt den geometrischen Look in diesem Unternehmenslogo fort und erzeugt so eine moderne, auf Präzision konzentrierte Markenidentität. Logodesign von Arthean

In Artheans Design für Planet Diamonds sehen wir ein perfektes Beispiel für eine Schriftart, die ideal zu einer Marke passt. Planet Diamonds erschafft im Labor gewachsene Diamanten für seine Schmuckkollektion und gibt umweltbewussten Kunden somit eine weitere Möglichkeit auf dem Markt. Mit einer eckigen, minimalistischen Schriftart, die zum geometrischen Logo des Unternehmens passt, kommuniziert das Branding Planet Diamonds Fokus darauf, Technologie zu nutzen, um lupenreine Diamanten zu kreieren, ohne einen negativen Einfluss auf die Umwelt zu haben.

Wordmark logo design featuring three different font styles
Verschiedene Schriftarten und Buchstabenstile vermitteln unterschiedliche Stimmungen für die Marken, die sie repräsentieren. Design von BLVART

Wenn du dich für die richtige Schriftart für dein Projekt entscheiden musst, überlege dir, was das Projekt vermitteln soll. Denke darüber nach, wie sich die Persönlichkeit deiner Marke auf die unterschiedlichen Assoziationen der Schriftart überträgt.

In der Regel vermitteln Serifenschriften wie Mrs Eaves und Baskerville Perfektion und zeitlosen Luxus, daher sind sie bei hochwertigeren Marken beliebt. Auf der anderen Seite neigen ungezwungene, lockere Marken zu serifenlosen Schriftarten wie Baskerville. Wenn deine Markenpersönlichkeit nach einem handgeschriebenen Stil ruft, bist du wahrscheinlich besser dran, eine individuelle Schriftart anfertigen zu lassen, statt eine einheitliche Schriftart zu wählen, die einen handgezeichneten Look imitiert.

Meme of the Little Mermaid as a hipster "Don’t call me Ariel, my name is Helvetica"
Impact ist die Schrift der Memes und Arial ist wahrscheinlich ein Name, mit dem du nicht in Verbindung gebracht werden möchtest.

Bedenke auch, was die Leute mit bestimmten Schriftarten assoziieren. Ob sie dir gefallen oder nicht, aber Memes sind untrennbar mit der Schriftart Impact verbunden, daher ist das eine Schriftart, die du vermeiden solltest, es sei denn, du bist auf ein Meme-artiges Feeling aus.

Schau dir also jede Schriftart, die für dein Designprojekt infrage kommt, an und frage dich:

  • Kann ich sie gut lesen?
  • Passt sie zu meiner Marke?

Wenn du beide Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, hast du deine Schriftart gefunden! Wenn nicht, probiere andere Schriftarten, bis du eine gefunden hast, die am besten für deine Marke funktioniert.

Die besten Schriftarten sind der Mühe wert

Bei all den tollen Schriftarten, die es gibt, besteht kein Grund, eine Schriftart zu wählen, die nicht passgenau für deine Marke ist. Schau dir all die großartigen Schriftarten an, mit denen unsere Designer arbeiten, und wie sie sie verwenden.

Du willst eine Schriftart, die allen die Schau stiehlt?
Unsere Designer sind für dich da.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Alex Bigman geschrieben und 2012 veröffentlicht. Er wurde um neue Informationen und Beispiele ergänzt.