Vielleicht bist du ein Grafikdesigner oder Teil eines Kreativteams oder vielleicht gestaltest du auch einfach nur so nebenbei. So oder so, wenn du regelmäßig kreativ arbeitest, wirst du irgendwann der gefürchteten Kreativblockade gegenüberstehen.

Was tust du also, wenn du schwer unter Druck stehst, dir etwas Cleveres auszudenken und sich die Deadline langsam, aber sicher anbahnt? Vielleicht windest du dich, lenkst dich mit E-Mails ab oder trinkst eine ganze Flasche Chardonnay, in der Hoffnung auf die erlösende Inspiration, aber das wird das Problem nicht lösen. Es ist besser, ein paar Strategien zu lernen, die dir dabei helfen, die Hürden zu nehmen, und deine Kreativität wieder sprudeln lassen.

1. Natur fördert (deine kreative Seite)

man vs. nature

Viele von uns leben in Städten und Vorstädten, wo es unmöglich ist, regelmäßig in die weite Natur zu fahren. Doch selbst, wenn du nicht an den Strand kannst oder den See oder in die Berge, hilft es dennoch, mal in den Park zu gehen – oder einen Spaziergang zu machen und für etwas frische Luft und einen Tapetenwechsel zu sorgen. Es gibt Beweise, dass Natur außergewöhnlich hilfreich dabei ist, den Kopf wieder klar zu bekommen. Grünflächen haben einen beruhigenden Effekt auf dein Gehirn und das hilft, kreative Ideen anzuregen, da dein Gehirn nicht von der Hektik des Stadtlebens abgelenkt ist. Tatsache ist, dass sich dieser Effekt verstärkt, wenn du Ablenkungen durch dein Smartphone oder Textnachrichten vermeidest. Was mich zu Thema Nummer 2 führt…

2. Schalte das Internet aus … wenn auch nur für ein paar Stunden

Kill the internet

Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass Smartphones, soziale Netzwerke und das Internet zu einer noch größeren Ablenkung geworden sind und es uns schwer machen, uns auf eine Sache zu konzentrieren und damit unsere „Kreativität abwürgen“.

Deine ungenutzte Zeit mit geschäftlichen E-Mails zu verbringen und immer mit SMS beschäftigt zu sein, mag sich vielleicht produktiv anfühlen, aber der Verlust an Freizeit kann deiner Vorstellungskraft schaden. Dein Gehirn braucht Zeit, sich zu erholen und abwesend zu sein, um neue Ideen entwickeln zu können. Wenn du dich also mit deiner gegenwärtigen Aufgabe schwertust, gib dein Bestes, es zu vermeiden, diese Zeit mit Status Updates zu verbringen oder dir anzuschauen, welche Instagram Posts gerade in deinem Feed sind. Den umherstreifenden Verstand über eine Idee grübeln zu lassen, ist der Schlüssel, um die Kreativität zu entfachen, die du suchst.

3. Lege dich hin und versuche, nicht einzuschlafen

Tak it lying down
von Jj Duran

Das Kreativteam erledigt eine Menge Arbeit im Sitzen. Oder vermehrt an Stehschreibtischen – oder sogar beim Radfahren! Aber eine Studie hat gezeigt, dass uns viele Ideen kommen, wenn wir liegen. Die Studie hat die Fähigkeit von Probanden untersucht, Anagramme zu lösen, diese kniffligen Wortpuzzles, deren Lösungen sich meist in einem „A-ha!“ ergeben. Das mag dir auch schon mal aufgefallen sein, wenn dir mal im Bett die Lösung eines komplizierten Problems kam.

Also versuche doch mal, dich hinzulegen, um eine andere Perspektive zu bekommen, wenn du es mit einer Kreativblockade zu tun hast. Oder, falls du nicht der komische Kauz im Büro sein möchtest, der unter dem Schreibtisch liegt, schlage ich vor, dein Tagebuch, Malblock, Wacom Tablet, Musikinstrument oder andere bevorzugte Sachen, die deine Kreativität fördern, neben dein Bett zu legen, immer bereit für den Moment, wo die Kreativität zuschlägt!

4. Sei wieder Kind

Little Red Ridding Hood and the wolf dancing
von Ava N Garda

Ich weiß, du hast einen Job und Abgabetermine und einen prall gefüllten Tagesablauf, aber es hilft wirklich, die Logik des tagtäglichen Denkens hin und wieder abzustellen und zu spielen! Spielen hilft, deinen kreativen Geist von der Vernunft und Strenge des Gehirns zu befreien. Wenn du spielst, hältst du oftmals kritische Urteile auf und bist in der Lage, Ideen mit einer völlig neuen Perspektive anzugehen. Tatsache ist, Unternehmen wie Google und M3 haben die Idee des ausgefallenen Arbeitsplatzes aufgegriffen, indem sie Büros gestaltet haben, die aussehen wie Klassenzimmer oder Spielzimmer. Was kannst du also tun, um dein inneres Kind herauszulassen? Kram deine alten Legos wieder aus oder setze dich auf den Boden (für die Perspektive eines Kindes) und kritzel ein wenig herum. Versuche, ein neues Instrument zu erlernen oder eine neue Sprache! Tritt einem Team an der Uni bei … Was auch immer es ist, denk daran, die Freude an dem Erlebnis ist wichtig. Also mach wirklich etwas, was Spaß macht!

5. Lass die Seele baumeln …

Meditate for blog post
von Fatmouse für janajegathesan

Wie auch immer du es bezeichnen willst (Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, geistesabwesend sein), Meditation kann diversen Nutzen für die Kreativität haben. Studien haben gezeigt, dass Meditation hilft, „kognitive Starre“ abzubauen oder die Unfähigkeit, Ideen aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Und die Aufmerksamkeit, die es für Meditation braucht, hilft den Verstand zu fördern, der anpassungsfähiger ist, wenn er an neue Ideen herangeht. Studien haben auch gezeigt, dass eine kurze Zeit reicht. Die Auswirkungen von 10 Minuten Meditation können stundenlang anhalten. Zusätzlich kann Meditation die Stimmung steigern und Stress reduzieren! Eine Studie der UCLA hat ebenfalls herausgefunden, dass die Gehirne von Menschen, die meditieren, weniger altersbedingten Schwund zeigen, als solche von Menschen, die nicht meditieren.

Es kommt in letzter Zeit häufiger vor, dass in deinem Kopf Leere herrscht? Vielleicht wird es Zeit, einen Schritt kürzer zu treten und take10 auszuprobieren.

6. Mach Blödsinn

Surreal cat with guitar
von CheeseProdigy for Sheamus99

Der Druck, perfekt zu sein, kann riesig sein, besonders wenn du Kunden zufriedenstellen musst. Und das Gefühl kann deinen Kreativfluss einschnüren. Es ist also wichtig, sich daran zu erinnern, sich selbst die Freiheit zu geben, der Kreativität wegen kreativ zu sein.

Rufe dir in Erinnerung, weshalb du das, was du tust, liebst, indem du kreative Arbeiten erstellst, die für niemanden Bestimmtes sind und ohne Ziel vor Augen! Es deinem Gehirn zu ermöglichen, frei zu kreieren und ohne Kritik, kann deine Vorstellungskraft fördern, ähnlich wie Spielzeit und Meditation.

Du brauchst Ideen für lustige kreative Aufgaben? Mache ein Daumenkino! Male in einem Malbuch (innerhalb oder außerhalb der Linien). Schreibe alberne Geschichten über leblose Gegenstände … Denkw einfach daran, keine Regeln und alles ist möglich!

 

 

Teile deine Tricks, um aus dem kreativen Loch herauszukommen. Wir können sie alle gebrauchen!