Du hast einen Blog, stimmt’s? Wann hast du ihn das letzte Mal aktualisiert? Kannst du dich überhaupt daran erinnern?

Wenn die Antwort nicht „gestern“ oder „letzte Woche“ ist, verpasst du eine RIESIGE Gelegenheit, neue und existierende Kunden anzusprechen.

Generic blog
Von SecondEight

Forschungen der Content Marketing Plattform HubSpot zeigen, dass Firmen, die nur 1 oder 2 mal im Monat bloggen, überwältigende 70% mehr Kundenkontakte generieren, als Firmen, die dies nicht tun. Das ist eine Statistik, die man nur schwer ignorieren kann!

Ich werde dir zeigen, wie du mit ein bisschen Mühe das meiste aus deinem Blog herausholen kannst – es ist viel einfacher, als du denkst!

1. Sei offen für Gastautoren

Die mit Abstand größte Herausforderung, der Blogger gegenüberstehen, liegt darin, die Zeit und Inspiration zu finden, tatsächlich etwas zu schreiben. Aber keine Angst, Hilfe naht! Wenn du offen für Gastautoren bist, bekommst du jede Menge großartigen Content für lau. Und noch besser: Derjenige, der den Post verfasst hat, wird normalerweise alles dafür tun, ihn auf seinen sozialen Plattformen zu verbreiten und so auch noch Traffic für deine Marke zu generieren. Eine Win-win-Situation!

Wie man Gastautoren bekommt: Nimm dir ein paar Minuten, um einen Styleguide für Gastautoren zu entwerfen. Erstelle dann eine Seite auf deiner Website mit „Gastbeitrag senden“ und sieh dabei zu, wie die Anfragen hereinströmen.

2. Newsjacking

Als Newsjacking bezeichnet man den Vorgang, Content um aktuelle Nachrichten und Events herum zu kreieren. Sagen wir zum Beispiel, du hast eine Internet Marketing Agentur – Wenn Twitter oder Facebook eine neue Funktion ankündigen, könntest du das kommentieren und darüber schreiben, welche Auswirkungen sie möglicherweise auf deine Kunden haben wird.

Wie man Newsjacking anwendet: Suche in Google News nach Stichwörtern, die für deine Produkte und Dienstleistungen relevant sind und finde passende Storys, die du dir zurechtbiegen kannst.

3. Sei ein Trittbrettfahrer

Nachahmung ist die ehrlichste Form des Lobs und ebenfalls eine gute Möglichkeit, Ideen für einen neuen Blogpost zu bekommen! Buzzsumo ist ein tolles Werkzeug, um den meist geteilten Content zu finden, entweder, indem man nach einem Stichwort sucht, oder die Seite eines Mitbewerbers.

Wie man ein Trittbrettfahrer wird: Finde Content, der auf sozialen Netzwerken geteilt wird und produziere ähnliche Posts für deinen Blog.

buzzsumo results for kittens
Buzzsumo Ergebnis für kittens (Katzenbaby). Und weil ich weiß, dass du nun unbedingt über diese knallharte Katzenmama lesen willst, hier der Link. Bitteschön!

4. Nimm die Suchenden ins Visier

infinite-google-suggest

Indem du Nutzer ins Visier nimmst, die sich in der Recherchephase befinden, kannst du sicherstellen, dass du der Erste bist, an den sie denken, wenn sie endlich so weit sind, etwas zu kaufen.

Rank Tank Infinite Suggest ist ein Keyword-Tool, das es erlaubt, Anfragen zu finden, die Leute bei Google eingeben, indem man einfach eines der folgenden Stichwörter hinzufügt: wer/was/warum/wo/wann.

Wie man Suchende ins Visier nimmt: Kreiere nützlichen, ansprechenden und unvoreingenommenen Content, der typische Suchanfragen der Leute zu deinen Produkten und Dienstleistungen beantwortet. Installiere das Yoast SEO Plugin und folge den Empfehlungen, um sicherzustellen, dass deine Posts die bestmöglichen Chancen haben, in den Suchergebnissen gefunden zu werden.

5. Vorhersage/Kommentar Posts

Vorhersage/Kommentar Posts sind ein großartiger Weg, Gratis-Content zu sammeln und ebenso wie bei Gastbeiträgen werden die meisten Teilnehmer alles Erdenkliche tun, um den Post in ihren sozialen Kanälen zu teilen. Du könntest dies mit Newsjacking kombinieren, um eine Liste von Meinungen von Branchenkennern über die aktuellsten Nachrichten zusammenzustellen.

Wie man Vorhersage/Kommentar Posts ansammelt: Dienste wie Help a Reporter Out (HARO) können dir dabei helfen, Menschen zu finden, die bereit sind, bestimmte Themen zu kommentieren.

6. Involviere dein Publikum in den sozialen Netzwerken

Viele Blogger machen den Fehler, Content zu veröffentlichen, ohne aktiv dafür zu werben. Dies ist in der Regel eine ziemlich nutzlose Übung, da es bedeutet, dass niemand deine Posts sehen wird.

Studien haben gezeigt, dass ein Post erst an Zugkraft gewinnt, wenn er einige Male geteilt wurde, also lohnt es sich, hartnäckig zu bleiben.

Wie du sicherstellst, dass deine Posts in sozialen Netzwerken geteilt werden: Nutze Tools wie aBuffer und Hootsuite, um das Teilen über Twitter, Facebook und anderen sozialen Netzwerken zu automatisieren. Stelle sicher, relevante Hashtags in deinen Posts zu verwenden und versichere dich, dass die Optionen zum Teilen auf sozialen Netzwerken in all deinen Posts sichtbar sind.

7. Zeige dich interessiert

Jeder mag es, wenn hin und wieder sein Ego gestreichelt wird und sich auf Schlüsselfiguren innerhalb der Branche zu beziehen, könnte eine gute Möglichkeit für deinen Blogpost sein, an Zugkraft zu gewinnen. Nutze Followerwonk, um die Twitternutzer mit den meisten Followern zu finden, für eine größtmögliche Wirkung.

Wie man sich interessiert zeigt: Stelle sicher, dass die Arbeit von jedem, den du in deinem Post erwähnst, mit einem @ an ihren Twitternamen verweist und wenn du ihre Adresse hast, schicke ihnen eine E-Mail, in der du ihnen sagst, dass du sie verlinkt hast.

8. Sensationalisiere!

clickbait headlines xkcd
via xkcd

Du kennst diese lächerlichen Clickbait-Artikel mit Titeln wie: „Du wirst nicht glauben, wie diese Mutter 47 Millionen Euro pro Jahr verdient!“ oder „Like diesen Post, um eine Xbox zu gewinnen!“, die von deinen leichtgläubigsten Facebook-Freunden geteilt und geliked werden – nun, ich sage nicht, dass du so weit gehen sollst, aber hier sind ein paar Lektionen zu lernen, wie du deine eigenen Titel etwas aufpeppen kannst.

Wie du deine Posts sensationalisierst: Nutze Wörter, die höchstwahrscheinlich Aufmerksamkeit erregen, wie „unfassbar“ oder„fantastisch“. Lass deinen Titel durch den Emotional Marketing Value Headline Analyzer laufen – das wird dir zeigen, wie emotional dein Titel ist und damit, wie wahrscheinlich es ist, Aufmerksamkeit der Leser zu erreichen.

9. Sei konstant

Um ein Publikum und einen erfolgreichen Blog aufzubauen, musst du konstant sein. Selbst wenn es nur ein Post jeden Monat ist, es ist wichtig, dass du regelmäßig neuen Content produzierst.

Wie man konstant ist: Fertige einen Kalender an, in den du einträgst, wann du schreibst und widme dich ein paar Mal die Woche dem Schreiben neuer Posts.

10. Gib nicht auf!

Bloggen kostet Zeit, Mühe und Geduld und es ist unwahrscheinlich, dass du Ergebnisse über Nacht sehen wirst. Du wirst dranbleiben müssen und wenn du einige der obigen Tipps beachtest, wirst du einen guten Start hinlegen!

Martin Harrison

Martin Harrison ist Mitgründer des Blogging Dienstes Copify. Du kannst ihm auf Twitter folgen oder dich mit ihm auf LinkedIn verbinden.