Ist weniger wirklich mehr?Oder ist groß, laut und auffällig der einzige Weg, sich abzuheben, gesehen zu werden und neue Kunden zu gewinnen?

Schau in deinen Posteingang
Wir haben dir das eBook soeben zugeschickt.
eBook für Verpackungsdesign – das geballte Wissen jetzt herunterladen!
Gib deine Email-Adresse ein und erhalte unser kostenloses eBook sowie kreative Tipps & Trends und gelegentliche Rabattaktionen, von denen du dich jederzeit abmelden kannst.

***Mit dem Ausfüllen stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu, die am Seitenende verlinkt sind.

Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.

Die aktuellen Verpackungstrends Minimalismus und Maximalismus stellen E-Commerce-Unternehmen und Retailer vor eine schwierige Entscheidung.

Wir verstehen, dass das Design deiner Verpackungen möglicherweise nicht ganz oben auf der Prioritätenliste steht. Kein Problem: In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick über diese doch sehr unterschiedlichen Trends und helfen dir so bei der Auswahl deines Verpackungsdesigns für 2019. Dabei wirst du auch sehen, wie wichtig gutes Verpackungsdesign für den Erfolg deiner Marke ist – und ob deine Marke eher zu Mini- oder Maximalismus passt.

Es ist schwierig, Minimalismus und Maximalismus in jeweils einem Satz zusammenzufassen, aber lasst es uns trotzdem versuchen!

Was ist Minimalismus?

Bei Minimalismus geht es darum, das Übermaß loszuwerden und nur die Dinge zu verwenden, die man wirklich braucht.

Dieses Konzept wird viel in der Kunst, Architektur und Innenarchitektur verwendet.

minimalismus
Foto von Bench Accounting

Minimalismus entsteht aus der Vorstellung, dass weniger mehr ist. Indem nur wichtige Dinge im Raum platziert werden (z. B. ein Tisch oder ein Gemälde ), werden diese Elemente stärker hervorgehoben. Beim Minimalismus geht es nicht darum, nichts zu benutzen, sondern nur das zu benutzen, was wichtig ist. So können einzelne Gegenstände oder Elemente besser zur Geltung kommen und die Stimmung des gesamten Raumes beeinflussen.

Unternehmer wie The Minimalists haben gezeigt, dass Minimalismus mehr sein kann als nur Design, – es ist eine ganze Lebensphilosophie, die dabei helfen kann, den eigenen Fokus auf das Wesentliche im Leben zu verlagern.

minimalismus farben
Foto von Kirill Zakharov

Der Begriff Minimalismus ist deutlich bekannter als sein Gegenstück, der Maximalismus. Der Minimalismus hat in der Tat seinen Weg in viele Bereiche der modernen Gesellschaft gefunden. Mit seinem Fokus auf klare Linien, neutrale Farben und einfache Muster ist er der perfekte Stil für jene, die ihre Version klar und dennoch entspannt kommunizieren wollen.

Durch die Verwendung von Farben, Tönen und Mustern, die neutral sind und in nahezu jeder Kombination wirken können, wird die Kraft des Minimalismus freigesetzt. Dieser Designstil ist vielseitig einsetzbar. Kleine, subtile Änderungen sind leicht zu erkennen und der Aufwand ist vergleichsweise gering.

Wenn man sich den Minimalismus ganz genau anschaut, könnte man sogar argumentieren, dass es beim Minimalismus darum geht, gegen Normen zu rebellieren – in diesem Fall gegen die Konsumgesellschaft.

Was ist Maximalismus?

Wie du vielleicht schon erraten hast, ist Maximalismus das Gegenteil von Minimalismus. Man kann es am besten als Reaktion auf den Minimalismus beschreiben, bei der gilt: „Mehr ist mehr“.

Der Maximalismus lässt Farbe, Formen, Ton und Muster sagen, was du ausdrücken möchtest. Es muss nicht laut oder schrill sein, aber Maximalismus zieht die Blicke auf sich.

maximalismus
Foto von Annie Spratt
maximalismus
Foto von Flaunter.com

Wie der Minimalismus kann auch der Maximalismus in Kunst, Innenarchitektur und Grafikdesign eingesetzt werden. Meistens ist der Maximalismus die Seite, der wir uns unbewusst zuwenden. Jeden Raum mit etwas füllen, Gegenstände sammeln und zeigen, – unsere moderne Konsumgesellschaft unterstützt diesen Lebensstil.

Im Haus von Menschen, die viel gereist sind, sammeln sich oftmals viele Souvenirs – kleine Gegenstände, aus aller Welt zusammengetragen und zuhause ausgestellt. Und das ist der Kern des Maximalismus, er benutzt Dinge und Designs, um eine Geschichte zu erzählen.

Minimalismus und Maximalismus im Verpackungsdesign

Wie funktionieren also diese verbreiteten Designphilosophien auf Produktverpackungen? Funktioniert jede Philosophie für alle Anlässe und Marken? Nicht unbedingt.

Der beste Weg, um festzustellen, ob eher Minimalismus oder Maximalismus zu deinerMarke passt, ist, sich dein aktuelles Branding einmal genauer anzuschauen. Ist es filigran, dezent und ruhig?

minimalistische Verpackung
Dezentes Verpackungsdesign von katerina k. für nkapshuk

Oder plakativ, laut und energisch?

üppiges verpackungsdesign
Üppiges Verpackungsdesign von UniqueHub

Um herauszufinden, welcher Stil am besten zu dir und deiner Marke passt, schau dir an, was du bereits hast – dein Logodesign, deine Visitenkarten oder dein Produkt. Von dort aus kannst du feststellen, was sowohl zu der Ästhetik deiner Marke als auch zum Geschmack deiner Kunden passen könnte.

Hierfür besonders wichtig: Mache dich mit deiner Zielgruppe vertraut. Wenn du beispielsweise weißt, dass diese im Alltag eher minimalistisch designte Marken wie Ikea oder Apple bevorzugen, kannst du dieses Know-how auch auf deine Marke und Verpackungsdesign übertragen. Wird zudem einen Blick auf den Ort und das Umfeld, in dem deine Verpackung zu finden sein wird. Was machen deine Konkurrenten? Wie kannst du auffallen, ohne deinem Branding untreu zu werden?

Was ist die Mission deiner Marke?

Eine wichtige Sache, die du beachten solltest, ist die Aussage deiner Marke. Also: Spiegelt sie eine minimalistische oder maximalistische Sichtweise wider?

Viele Marken, die soziale Verantwortung übernehmen, z. B. in Form von Bio-Produkten, nachhaltigen Rohstoffquellen oder ähnlichen Dingen, tendieren eher zu einem minimalistischen Ansatz.

Auf der anderen Seite des Spektrums haben wir Marken, die eher den statusbedingten Erwerb oder Konsum einer Sache in den Mittelpunkt stellen. Sie sind in der Regel bunt, und schrill und versuchen sich dadurch von der Konkurrenz abzuheben.

Sind Mini- und Maximalismus nur eine Modeerscheinung?

Wenn du ein kleines oder mittelständisches Unternehmen bist, das gerne mit den aktuellen Trends Schritt hält, lohnt es sich sehr, Mini- beziehungsweise Maximalismus in dein Verpackungsdesign einzubinden.

Warum?

Minimalismus ist ein Trend, der seit fast einem Jahrzehnt besteht. Er hat sich etabliert und hält weiter an. Maximalismus ergänzt in natürlicher Weise eine laute, in-your-face Marke mit klarer Haltung. Beide Philosophien können, wenn sie gut umgesetzt werden, deine Marke von deinen Mitbewerbern absetzen.

Das ist aber noch nicht alles, was man dabei beachten muss. Es geht nicht nur darum, die Entscheidung Minimalismus vs. Maximalismus zu treffen und dann mit dem Designen zu starten.

Wenn deine Marke ein modernes Image anstrebt, ist ein minimalistischer Ansatz am besten für dich geeignet. Die moderne Atmosphäre wird durch klare, gerade Linien, neutrale Farben und Leerräume hervorgerufen.

minimalistische Verpackung
Minimalistisches Verpackungsdesign von Cime für dinhdaniel

Jedes Branding, das Gefühle von Größe, Luxus und Opulenz hervorrufen will, wird hingegen feststellen, dass Maximalismus besser zu diesen Attributen passt.

maximalistisches Verpackungsdesign
Detailreiches Verpackungsdesign von Martis Lupus

Mit komplexer Beschriftung, detaillierten Linien und der Verwendung von gegensätzlichen Farben wird im Betrachter ein Gefühl von Pracht und Prestige erzeugt.

Minimalismus vs. Maximalismus für bestimmte Anlässe

Wenn du dein minimales oder maximales Branding auf bestimmte Events oder Feiertage anpasst, kannst du dich zusätzlich von deiner Konkurrenz abheben.

Nehmen wir zum Beispiel die Weihnachtszeit. Durch die Verwendung von weihnachtlichen Verpackungen ersparst du deinen Kunden das lästige Verpacken der Geschenke.
Weihnachten kann eine gute Zeit sein, um die maximalistische Philosophie anzuwenden, da es um das Geben und Austauschen von Dingen geht. Es ist ein Fest, bei dem normalerweise ein Übermaß an Essen und Geschenken zum Einsatz kommt. Es ist ein Ereignis, das sich (heutzutage) hauptsächlich um Konsum dreht – genau wie der Maximalismus.

Aber gibt es so etwas wie ein minimalistisches Weihnachten?

weihnachtsverpackung

Natürlich.

Durch die Verwendung einfacher (aber spezifischer) Formen und relevanter Farben schuf zum Beispiel die Marke im obigen Bild ein sehr interessantes, vom Minimalismus inspiriertes Weihnachtsdesign, das aber noch immer das warme, flauschige Gefühl der Weihnachtszeit vermittelt.

Weihnachten hat auch einige eigene Branding-Elemente. Zum Beispiel die Farben Grün und Rot sowie bestimmte Formen wie Sterne und Weihnachtsbäume. Glitzernde und glänzende Muster und Materialien werden auch oft mit Weihnachten in Verbindung gebracht.

Das obige Beispiel bezieht sich nur auf Weihnachten, aber es gibt viele andere Veranstaltungen im Laufe des Jahres, für die eine saisonal abgestimmte Verpackung angemessen sein kann.
Halloween ist in der Regel eine übertriebenere Zeit, die eher dem Maximalismus entspricht. Ein Ereignis wie ein Jahrestag oder ähnliches eignet sich hingegen vielleicht besser für einen minimalistischen Ansatz, da diese Ereignisse viel persönlicher und intimer sind. Kleine, minimalistische Gegenstände können auch in einem Maximalistenhaushalt funktionieren. Anders herum ist dies deutlich schwieriger.

Beispiele für minimalistische und maximalistische Verpackungen

Wie kann man am besten etwas über visuelles Design lernen? Indem man sich die besten Vertreter beider Stilrichtungen ansieht.

In diesem Abschnitt siehst du eine große Auswahl an verschiedenen Produktverpackungen. Du wirst sehen, ob diese eher zum Minimalismus oder zum Maximalismus tendieren und wie du diese Ideen für deine eigenen Verpackungen anwenden kannst.

Deer My Dear – Minimalistisch

deermydear-minimalistisch
Deer My Dear“ ist ein polnisches Unternehmen, das handgefertigte Untersetzer und Tischaccessoires aus Holz herstellt.
Warum es minimalistisch ist

Dieses Verpackungsdesign geht in Richtung Minimalismus, da nur das absolut Wesentliche auf der Verpackung zu sehen ist. Ein Logo, der Firmenname und eine Website. Auf den anderen Seiten der Schachtel gibt es zwar noch einige weitere Informationen zum Produkt, aber auch da wieder nur das absolute Minimum.

Warum wir es so gut finden

Dies ist ein hervorragendes Beispiel für ein einfaches und dennoch effektives Verpackungsdesign. Da das Produkt aus einem natürlichen Werkstoff (Holz) hergestellt wird, transportieren das Produkt und die Verpackung eine sehr natürliche Outdoor-Atmosphäre. Die natürliche Farbe und die Musterung des Kartons passen perfekt zum Produkt.

Yope – Maximalistisch

Yope – Maximalistisch
Yope“ ist ein Seifenunternehmen, das Handseife und andere Pflegeprodukte verkauft.
Warum es maximalistisch ist

Dieses Design liegt klar auf der maximalistischen Seite des Spektrums. Obwohl nur eine Textur und 3 Farben genutzt werden, treffen hier Muster und komplexe Formen aufeinander. Durch die Verwendung von kontrastreichen Farben und filigranen Linien erhält das Verpackungsdesign ein funkiges und zugleich heimeliges Gefühl.

Warum wir es gut finden

Wir lieben diese Verpackung aufgrund ihrer einzigartigen Form. Der Griff fügt ein praktisches Element hinzu und das runde Loch lenkt die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche – das Produkt selbst. Dieses Verpackungsdesign trägt der Tatsache Rechnung, dass es am Ende im Laden in Regalen stehen und verkauft werden wird.

Biotika – Minimalistisch

Biotika – Minimalistisch
Biotika“ ist eine Marke, die Naturkosmetik für Frauen verkauft.
Warum es minimalistisch ist

Man kann nur schwerlich behaupten, dass dieses Verpackungsdesign etwas anderes als den minimalistischen Ansatz verfolgt. Auf den beiden prominentesten Seiten sehen wir das Firmenlogo, den Namen und die Website. Sonst nichts. Auch dieses Design beschränkt sich auf das Nötigste und versucht, nicht überfüllt zu wirken.

Warum wir es gut finden

Das Biotika-Team nutzt die Struktur der Verpackung zu seinem Vorteil. Als Naturprodukt will die Marke mit der Natur und einer gewissen Unkompliziertheit in Verbindung gebracht werden, aber dennoch einen Hauch von Eleganz versprühen. Die Farbe und Musterung des Naturkartons tun dies auf fantastische Weise.

Birthday Box – Maximalistisch

Birthday Box – Maximalistisch
Birthday Box“ ist ein Abo-Dienst, bei dem Menschen eine Box voller Geburtstagsgeschenke für Freunde kaufen.
Warum es maximalistisch ist

Wir haben uns entschieden, dass dieses Verpackungsdesign aufgrund seiner Farbwahl in die Maximalismus-Kategorie gehört. Die Verwendung von Konfetti in vielen verschiedenen Farben macht es hell, auffällig und ansprechend. Während der Text eher subtil und zurückgenommen ist, präsentieren sich die verwendeten Farben und Tiefenschattierungen lebthaft und bunt. Da es bei Geburtstagen in der Regel um Extravaganz und Luxus geht, funktioniert dieser Ansatz natürlich sehr gut.

Warum wir es gut finden

Was für eine Art, ein Statement zu machen. Peng! Hell, laut und auffällig. Schau mich an, ich werde dir helfen, deinen Geburtstag besser zu machen. Das ist genau das Leitbild dieser Marke und auch genau das, was dieses Verpackungsdesign transportiert.

Snakehive – Minimalistisch

Snakehive – Minimalistisch
Snakehive“ ist ein britisches Unternehmen, das hochwertige Lederhüllen für Smartphones herstellt.
Warum es minimalistisch ist

Gedeckte und neutrale Farben, keine Explosion von Formen oder Mustern, minimales Branding und ein generelles Gefühl der Schlichtheit – die Kernelemente des minimalistischen Designs. Und sie finden sich hier sowohl im Produkt als auch in der Produktverpackung wieder.

Warum wir es gut finden

Es ist schwer, minimalistisch zu bleiben, wenn mehr als eine Materialart involviert ist, aber dieses Produkt und seine Verpackung schaffen es. Die samtartige Handyhülle sieht aus, als hätte sie die gleiche Oberflächenstruktur wie die mattierten Produktverpackungen.

Devangari – Kommt darauf an

devangari
Devangari ist ein Abo-Dienst für Menschen, die sich für Ausmalen als Form der Entspannung interessieren.
Warum das Design in beide Kategorien passt

Per Definition sind diese Kastendesigns eher minimalistisch. Nur 2 Farben, die nicht kollidieren, ein einziges Material und nichts außer einem Logo.

Auf der anderen Seite ist dieses Design jedoch unglaublich kompliziert. So sehr, dass die gewählten Muster das Gefühl einer völlig anderen Oberflächenstruktur vermitteln.

Warum wir es gut finden

Seien wir ehrlich: Es ist nicht leicht, dieses Verpackungsdesign als minimalistisch oder maximalistisch einzuordnen. Und genau das macht es großartig. Auf der Verpackung ist so viel los und so viel zu sehen, dass es in gewisser Weise auch wieder einfach und dezent wirkt und somit mit beiden Trends gleichermaßen spielt.

Ipseity – Minimalistisch

Ipseity
Ipseity“ ist eine Webseite, die maßgeschneiderte Mode, Schmuck und Accessoires verkauft.
Warum es minimalistisch ist

Wenn es allein um das ginge, was auf der Verpackung zu sehen ist, wäre der Fall klar – nur ein Logo und der Name. Aber was dieses Design interessant macht, sind die Farben. Im Gegensatz zu den meisten minimalistischen Designs verwendet diese Verpackung ein leuchtendes Pink und Rot.

Warum wir es gut finden

Wir lieben dieses Design, weil es die Farbregeln bricht, die man normalerweise mit minimalistischem Design verbindet. Außerdem ist da das Logo – alles andere als klein und filigran. Doch das Design beschränkt sich trotzdem auf das absolut Notwendige.

Happy Socks – Maximalistisch

happy socks
Happy Socks“ schaffen einzigartige Designs für alle Arten von Socken.
Warum es maximalistisch ist

Komplexe Muster, leuchtende Kontrastfarben und ein ausführlicher Text verorten das Design der Happy-Socks-Schachteln klar in Richtung Maximalismus.

Warum wir es gut finden

Dieses Schachteldesign spiegelt sowohl das Branding als auch das Produktdesign selbst perfekt wider – hell, lustig, lebendig und einladend. Es tut all diese Dinge, ohne erdrückend oder aufdringlich zu sein. Es ist letztendlich eine Art subtiler Maximalismus.

Lege jetzt los, um herauszufinden, was für dich passt

Minimalismus oder Maximalismus – was passt am besten zu dir? Noch wichtiger: Was passt am besten zu deiner Marke, deinem Produkt oder deinem Unternehmen?

In diesem Artikel haben wir uns mit den Unterschieden zwischen diesen beiden Designideen und ihrer Anwendung im Bereich der Produktverpackung beschäftigt.

Denke jedoch daran, dass es keinen klaren Kriterienkatalog dafür gibt, was diese beiden Philosophien sind und was nicht. Es liegt an dir als kreative Person herauszufinden, was für deinen Zweck am besten funktioniert. Und der beste Weg, um die Entscheidung Minimalismus vs. Maximalismus zu fällen? Natürlich einfach loslegen und deine eigenen Designs gemeinsam mit einem Experten kreieren.

Wenn du grelle, leuchtende Farben neben einer einfachen Handschrift verwenden willst, tue es. Designregeln sind immer dazu gedacht, gebrochen zu werden!

Welcher Stil passt am besten zu deiner Marke?
Unsere Designer finden es heraus und zaubern etwas Aufregendes für dich.
Über den Autor:

Phil Forbes ist gebürtiger Australier und lebt derzeit in Warschau. Bei Packhelp ist er dafür verantwortlich, hilfreiche Inhalte zum Thema individuelle Verpackungen zu erstellen und Leute dazu zu bringen, sie zu lesen. Er kümmert sich außerdem um ExpatsPoland.com. Er liebt Star Wars, seinen Hund, Australian Football und Star Wars – in keiner bestimmten Reihenfolge.