Während die ganze Welt sich kontinuierlich ins digitale Reich bewegt hat, gibt es seit einiger Zeit ein neues Interesse an gedruckten Materialien. Dinge wie schöne Verpackungen, Visitenkarten und natürlich Geschäftspapiere.

Überprüfe deinen Posteingang.
Wir haben dir soeben die erste Lektion per E-Mail geschickt.
In 7 Tagen zur Markenidentität – melde dich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Kurs an.
Zudem schicken wir dir kreative Tipps und Trends sowie gelegentliche Rabattaktionen (von denen du dich jederzeit abmelden kannst). *Mit dem Ausfüllen stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu (am Seitenende verlinkt).
Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.

Wen du an Geschäftspapiere denkst, kommen dir vielleicht die langweiligen Designs vieler Briefpapiere oder ernsten Schriftarten in Briefköpfen von Anwälten in den Sinn. Aber Geschäftspapiere kommen in vielen Formen, von frech und lustig bis klassisch und elegant und alles dazwischen. Und das Beste ist, sie sind ein Teil deiner Marke, den du in den Händen halten kannst. Mit einer flüchtig geschriebenen E-Mail kannst du deine grundlegende Botschaft verbreiten, aber die Bedeutung eines echten Briefs lässt sich nicht verleugnen, ob du dich nun entscheidest, ihn zu tippen oder sogar mit der Hand zu schreiben.

Stationery design
Von Prozmajevski

Da Geschäftspapiere für wichtige Kommuniqués verwendet werden können, müssen Designer dafür sorgen, dass ihre Designs professionell sind, im Trend liegen und Wirkung haben. All das, ohne die tatsächliche Botschaft zu erdrücken, die auf dem Papier stehen wird. Wir haben ein paar Tipps und Inspirationen zusammengestellt, um sicherzustellen, dass deine Geschäftspapiere die deutlichste Botschaft so stilsicher wie möglich vermitteln.

Wie du die Informationen organisierst

Der erste Schritt besteht darin, dir die Dimensionen der Geschäftspapiere anzusehen, für die du designst. Eine Produktreihe könnte aus einer normalen A4-Größe für Briefe sowie A5 (halbe Briefe), Briefumschlägen und Visitenkarten bestehen.  Der Text und die Logos werden den Platz, mit dem du arbeiten kannst, weiter beschränken. Während Logo, Anschrift, Webadresse, Telefonnummer und E-Mail auf ein ganzes Blatt passen sollten, müssen das halbe Blatt und die Visitenkarte je nach Design möglicherweise auf die Website gekürzt werden.

Minimal letterhead design
von velvetdesign

Überlege dir als nächstes, was die Geschäftspapiere kommunizieren sollen und wie sie genutzt werden. Wenn ein Klient es zum Schreiben langer Briefe verwenden wird, wird er mehr Weißraum benötigen. Wenn er nur eine persönliche Notiz aufschreiben möchte, braucht er vermutlich weniger.

Das Design auf der rechten Seite ordnet seine Informationen mit reichlich Weißraum und einem dramatischen Logo. Das übergroße Logo fühlt sich wichtig an, aber der Weißraum darum sorgt dafür, dass es sich nicht so anfühlt, als würde es herunterziehen.

Whitespace draws the eye to the center of the page. Design by GoodEnergy for Hanna Marin and Caleb Rivers
This resume design uses the rule of thirds to highlight information into a side column. Design by creative_design_dtp for Alexandre Bilodeau

Es ist selbstverständlich, dass der Briefkopf jede Menge Weißraum für geschriebe Wörter hat. Aber selbst der Weißraum muss gut durchdacht sein. Ein solides Gitternetz ist ein essenzieller Ausgangspunkt. Nutze die Drittel-Regel (welche besagt, eine Seite in Drittel einzuteilen, um die beste optische Wirkung zu erhalten), um dein Layout zu planen. Nutze nicht mehr als ein Drittel deines verfügbaren Platzes für das Logo und die Kontaktinformationen. Die verbleibenden zwei Drittel sollten leer bleiben. Die Informationen könnten oben und unten den Weißraum umrahmen. Oder liste stattdessen die entsprechenden Details unten auf der Seite in einer Spalte auf.

Branding und Logos

A full suite of branded stationery
von Mila Jones Cann

Sobald du herausgefunden hast, wie du die Informationen am besten anordnest, ist es Zeit für den spaßigen Teil: das Design! Wenn du mit einem bereits vorhandenen Logo arbeitest, denke über die verschiedenen Wege nach, auf denen du es durch das Branding hinweg verwenden kannst. Die Reihe oben verwendet das simple vierblättrige Kleeblatt-Logo in verschiedenen Größen und invertierten Farben, um die Produkte problemlos miteinander zu verbinden. Das größte Logo ist nur zur Hälfte auf der Seite und weckt so Interesse am Hintergrund.

Invoice stationery design
von undrthespellofmars

Dieses Design hält den Briefkopf mit jeder Menge Weißraum sehr simpel. Der Briefumschlag hebt sich durch seine Schieferfarbe wunderschön ab, welche das Logo widerspiegelt. Die erinnert wunderbar daran, wie Weniger absolut mehr sein kann, wenn es um Branding geht.

Farbe oder keine Farbe, das ist hier die Frage

Obwohl nach allgemeiner Auffassung gedeckte Farben professioneller sind, solltest du nicht vergessen, dass ein gutes Design alle Regeln bricht. Nimm zum Beispiel das super unterhaltsame Design von 2+2 für eine Beratungsfirma. Es fordert durch seine farbenfrohe Farbpalette Aufmerksamkeit, bleibt dabei aber dennoch professionell und ausgefeilt.

Passt das zu jeder Marke? Nein. Besonders wenn man bedenkt, dass Farbe einen Einfluss auf die Druckkosten hat. Aber sie wird dem Kunden helfen, in einem überfüllten Markt aus langweiligen Beratungsfirmen herauszustechen! Sieh dir an, wie andererseits das kräftige Schwarz-Weiß-Design oben einer Produktreihe für einen Friseursalon ein minimalistisches Gewicht verleiht.

Photos or other colorful imagery can be highlighted with a monochromatic design. By snorlax341

Typografie vs. Grafik

Andere Marken gehen in eine saubere, aufgeräumte und moderne Richtung. Designs wie die obigen vermeiden schwere grafische Elemente und nutzen stattdessen einfachen, verfeinerten Text bei jedem Element der Markenidentität. Dies ist besonders für Klienten wie Architekten, Anwälten und Luxusmarken effektiv, deren Branding sich teuer, mühelos und aufgeräumt anfühlen soll.

Finishes und Drucktechniken

Nun, da du ein organisiertes, gut aussehendes Design hast, ist es an der Zeit, über die Produktion nachzudenken. Wenn dein Design wirklich herausstechen soll, ist dies der Moment, um über hochwertige Druckoptionen nachzudenken. Letterpress, Heißprägefolie und Rückseiten-Druck geben deinem Produkt eine Luxuriösität, die deine Empfänger fühlen können, wenn sie die Briefumschläge öffnen. Obwohl diese Optionen teurer im Druck sind, sind sie es allemal wert, wenn du vorhast aufzufallen. Eine lokale Druckerei ist eventuell nicht in der Lage, sämtlichen Schnickschnack wie Folien und Prägung anzubieten, also stell dich darauf ein, eine kommerzielle Druckerei zu nutzen.

Design by TwinkleBee for sHe artists
Design by duwi.sleman for Lorindale

Es ist wichtig zu bestimmen, wo die fertigen Produkte gedruckt werden, bevor du dich auf wichtige Designelemente festlegst. Werden sie schwarz-weiß mit einem Bürodrucker bedruckt? Oder in größeren Auflagen von einem hochwertigen Offset-Drucker? Werden sie vielleicht sogar als PDF heruntergeladen und verschickt? Die Komplexität des Designs muss zu dem passen, was dein Klient für die Produktion ausgeben will. Sorge dafür, dass deine Dateien die angemessene Qualität haben und den richtigen Farbraum verwenden.

Stationery design featuring gold foil

Es ist zudem wichtig, dass du am Ende des Prozesses die richtigen Dateien zur Hand hast. Du kannst eine Reihe von Programmen verwenden, um Büromaterialien zu designen, aber sorge dafür, dass die fertigen Dateien nicht zu komplex (oder zu einfach) für den Zweck des Klienten sind.

Ein Beispiel: Sagen wir, eine gemeinnützige Organisation möchte einen einfachen Briefkopf mit einem Logo und eine dazu passende Vorlage für Briefumschläge, um ihren Spendern Briefe zu schicken. In diesem Fall könnte sie eine komplexe Photoshop- oder Illustrator-Datei überfordern und es wäre das Beste, eine Vorlagen-Datei zu erstellen, die sie einfach in einem Programm ihrer Wahl nutzen können.

Geschäftspapiere, die herausstechen

Wir wollen alle einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Deine Geschäftspapiere, ob für den persönlichen oder beruflichen Gebrauch, stellen sich oftmals jemandem vor, noch lange bevor du ihn persönlich triffst. Folge diesen Tipps und Designs, um sicherzustellen, dass deine Büromaterialien wirklich etwas Besonderes sind.

Überprüfe deinen Posteingang.
Wir haben dir soeben die erste Lektion per E-Mail geschickt.
In 7 Tagen zur Markenidentität – melde dich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Kurs an.
Zudem schicken wir dir kreative Tipps und Trends sowie gelegentliche Rabattaktionen (von denen du dich jederzeit abmelden kannst). *Mit dem Ausfüllen stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu (am Seitenende verlinkt).
Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.