Kreative sprudeln meist über vor Ideen, doch manchmal braucht man zusätzliche Inspiration von außerhalb, um etwas Innovatives schaffen zu können. Gerade im Bereich Markendesign ist es oft schwierig, sich neu zu orientieren. Zum Glück gibt es das Internet, mit seiner unerschöpflichen Zahl an Blogs und Webseiten. Wir haben nach den 15 besten Design-Blogs – sowohl deutsch- als auch englischsprachig – gesucht und unsere Favoriten übersichtlich für dich zusammengestellt. So hast du sofort die Seiten an der Hand, bei denen du jederzeit Inspiration zu Bereichen wie Design, Web und Business findest.

CoffeeBreak

CoffeeBreak Design Blog
via CoffeeBreak

Zeit für eine inspirierende Kaffeepause? Dann ist der Design-Blog CoffeeBreak genau die richtige Adresse: Gegründet von dem freischaffenden Grafikdesigner Sebastian Klammer, bietet der Blog neueste kreative Werke aus den Bereichen Design, Kunst, Fotografie, Architektur, Illustration, Film, Apps, Umwelt und Web – also eine ganze Menge an interessanten Artikeln, die man als Designinteressierter durchstöbern kann.

Wem das noch nicht genug ist, der findet unter der Kategorie „Ideen” wertvolle Tipps für den Alltag – sei es, wie man effektiver kommuniziert, was für den Start eines Online-Business wichtig ist oder wie man das eigene Arbeitsleben verbessert. Hilfreich ist außerdem, dass du mithilfe der Liste von Schlagwörtern in der Seitenleiste sowie der Suchfunktion nach deinen ganz persönlichen Interessen filtern kannst.

Creative Connection von Adobe

Adobe Design Blog
via Adobe

Als führender Anbieter von Programmen für kreatives Design verfügt Adobe natürlich über einen eigenen Blog. Der Design-Blog by Adobe bietet in Form verschiedener Kategorien – von Design, Fotografie und Kreativ-Business bis zu Inspiration sowie Adobe Stock – interessante Neuigkeiten aus der Design-Welt. Inspiration kann man sich dabei durch andere Kreative holen, deren Projekte auf dem Blog vorgestellt werden.

Darüber hinaus offeriert Adobe gelegentlich neue Pinsel-Sets und ruft zu Wettbewerben auf, wie aktuell beispielsweise dem MunchContest, bei dem man eine eigene Version von Edvard Munchs „Schrei“ kreieren soll. Das Schöne am Design-Blog von Adobe ist, dass er sich wirklich mit der ganzen Bandbreite an grafischer Gestaltung beschäftigt, also nicht nur mit Bildbearbeitung, sondern beispielsweise ebenso mit Typografie, audiovisuellen Umsetzungen oder Web-Design.

DESIGNBOTE

Inspirierende Design Blogs: Designbote
via Designbote

Mit Design in all seinen verschiedenen Formen beschäftigt sich der Design-Blog DESIGNBOTE: Hier werden ganze 17 Unterkategorien voller Neuigkeiten und Ideen geboten, unter anderem auch Veranstaltungen, Wettbewerbe sowie Ausstellungen. Darüber hinaus beschäftigt sich der Design-Blog mit Corporate-Design, Typographie, Logos, Motion-Design, Mode-Design etc. Als wäre dies noch nicht genug, gibt es auch spannende Beiträge zu Fotografie, Hard- bzw. Software und Literatur.

Was diesen Blog besonders interessant macht, ist die Möglichkeit, seine eigenen kreativen Arbeiten auf der Website zu publizieren. So kann man diese online einreichen, von der Blog-Redaktion prüfen lassen und nach Annahme einem breiten Publikum präsentieren. Der Dienst ist zudem kostenlos und somit eine gute Werbung für alle freischaffenden Designer, Gründer sowie Startups.

DESIGNBOTE bleibt neugierig und stellt auch gerne mal ‚dumme‘ Fragen

Das erzählten sie uns über sich: „DESIGNBOTE verlässt gerne ausgetretene Pfade um die verschiedensten, auch ungewöhnlichen Gestaltungsthemen aufzugreifen und sie auch mal aus ungewöhnlichen Blickwinkeln zu betrachten. Interviews mit Gestaltern jeden Alters, bisweilen auch aus Nischendisziplinen, erlauben aufschlussreiche, oftmals ziemlich originelle Einsichten in eine Vielzahl von Gestaltungsthemen.

Die im Web allgegenwärtigen Mainstream-Sichtweisen und -Ansichten können Kreative abstumpfen und betriebsblind werden lassen. DESIGNBOTE bleibt neugierig und stellt auch gerne mal ‚dumme‘ Fragen, die oft interessante und überraschend tiefe Antworten provozieren. Wie zum Beispiel diese: ‚Warum bündeln internationale DesignerInnen ihre Kräfte in einem Kreativ-Pool wie 99designs?‘ “ – Wolfgang Linneweber, DESIGNBOTE Redakteur

Designer in Action

Beste Design-Blogs: Designer in Action
via Designer in Action

Designer in Action wartet mit News aus der Kreativ-Welt, für Designer relevanten Terminen und wertvollen Tipps auf. Diese beziehen sich insbesondere auf die Anwendungen Photoshop, InDesign, Illustrator, QuarkXPress und Webentwicklung. So kann man seine eigenen Fähigkeiten mithilfe anschaulicher Tutorials weiter ausbauen und noch mehr Ideen in die Tat umsetzen.

Daneben gibt es Bücherempfehlungen zu den Bereichen Design, Medien/Kultur, Fotografie, Software sowie Programming. Diese befassen sich zum Beispiel auch mit Themen wie „Selbstständig als Designer“, wobei Fragen zur Gründung eines eigenen Unternehmens, Kalkulation von Honoraren oder Akquirierung beantwortet werden. Was sich Grafik-Designer auf keinen Fall entgehen lassen sollten, sind die kostenlosen Downloads: So werden auf diesem Design-Blog Fonts, Actions, Brushes, Texturen, PlugIns, Apps und Tools zum Herunterladen angeboten.

Dr. Web

Dr. Web Online-Magazin
via Dr. Web

Dr. Web stellt hilfreiche Beiträge für Gründer und Designer zur Verfügung, die ihr Können ausbauen und ihre Website optimieren möchten. So findet man dort beispielsweise Artikel-Reihen wie „Google Analytics für Einsteiger“ oder „JavaScript und Suchmaschinen: Das solltest du beachten“. Speziell den Bereich Design betreffend, wird Wissenswertes rund um Webdesign, Responsive Design, News, Bearbeitung mit Photoshop, Illustrator und sonstige Programme sowie HTML/CSS geboten.

Hier finden Designinteressierte Inspiration und Wissen.

Außerdem finden sich hier jeweils eigene Kategorien, die Inspiration liefern, Essentials sowie Infos zum E-Business bieten und Tipps zum Thema Programmierung zur Verfügung stellen. Der Blog ist insbesondere für alle, die einen Shop oder eine Homepage mit WordPress erstellt haben, interessant, denn dazu gibt es die Unterseiten Plugins, Themes sowie Tipps, Tricks und Tutorials.

Das erzählten sie uns über sich: „Dr. Web ist das wohl älteste Magazin für Webworker. Seit 1997 versorgen wir unsere Leser mit Wissen und Inspiration für ihren Arbeitsalltag. Hier finden Designinteressierte Inspiration und Wissen.”

Design made in Germany

via Design made in Germany

Design made in Germany ist ein wildes Durcheinander an allem, was in irgendeiner Form mit Design zu tun hat. Außerdem dient der Design-Blog als Plattform für Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer: Hier werden Agenturen, Freelancer und Jobangebote aufgelistet, welche für Kreative interessant sein könnten. Dabei kann man sich selbst als Agentur oder Selbstständiger eintragen lassen, Jobs anbieten oder auch eigene Arbeiten einreichen.

Im Magazin schließlich sind die eigentlichen Blog-Artikel zu finden, welche neben interessanten Interviews auch Themen wie „Warum Preislisten daran scheitern, beim Kalkulieren zu helfen“ oder „Interkulturelles Webdesign“ aufgreifen.

Designer lieben und brauchen Inspiration.

Das erzählten sie uns über sich: „Wir zeigen ausschließlich – wie der Name schon sagt – deutsches Design, mit Fokus auf Kommunikationsdesign, also Corporate Designs, Bücher, Produktdesign, Plakate etc. Designer lieben und brauchen Inspiration. Die finden sie heute großteils im Netz, neben den klassischen Plattformen wie Dribbble, Behance etc. eben auch auf Seiten wie unserer. Außerdem können hier auch Kunden und Auftraggeber nach Agenturen und Freelancern suchen.”

The Dieline

via The Dieline

Wenn jemand auf der Suche nach Inspiration für Verpackungs- und Markendesigns ist, kommt er an The Dieline nicht vorbei. Dabei handelt es sich um den weltweit meist frequentierten Design-Blog für Verpackungsdesign, auf dem sich Kreative und Produzenten austauschen, mehr über den Designprozess erfahren und in puncto Trends auf dem neuesten Stand bleiben können.

Die Plattform zeigt Best-Of-Kollektionen und offeriert Tipps sowie Ratschläge. Sehr praktisch ist die Gliederung nach verschiedenen Trägermaterialien, sodass man nach Glas, Papier, Holz etc. filtern kann. Daneben gibt es noch die Rubrik Produktkategorie, über welche du direkt auf den Themenbereich klicken kannst, der für dich relevant ist. The Dieline ist vor allem für diejenigen von Interesse, die in Sachen Design stets am Puls der Zeit bleiben und sich keine Neuheiten entgehen lassen wollen.

Creative Bloq

via Creative Bloq

Inspiration für jeden kreativen Bereich kann man auf dem Design-Blog Creative Bloq sammeln. Mit über 80 Themenbereichen – von 3D-Druck über Digitalkunst bis hin zu UX-Design – ist wirklich alles dabei, wonach der kreative Geist verlangt. Außerdem werden nützliche Quellen genannt, dank derer man sein eigenes Repertoire erweitern kann, so zum Beispiel „20 great free resources for learning typography“ oder „14 fabulous tutorials to improve your logo design“.

Allgemeine Tipps gibt es natürlich zusätzlich, ebenso wie Magazin-Links zum Weiterlesen. Der Design-Blog zeichnet sich vor allem durch die Kategorie „How To” aus, wo man zahlreiche Tutorials Schritt für Schritt nachlesen kann. Wer auch mal abseits des Computers kreativ werden will, erfährt bei Creative Bloq zum Beispiel auch, welche Ölfarben man benötigt, wie man ein Porträt im Stil der alten Meister malt.

Abduzeedo

via Abduzeedo

Abduzeedo wurde 2006 von dem brasilianischen Designer Fabio Sasso als dessen persönlicher Blog gegründet und verzeichnet heute knapp drei Millionen Seitenbesucher pro Monat. Verschiedene Autoren aus der ganzen Welt posten hier regelmäßig interessante Beiträge aus den Bereichen Architektur, Design, Fotografie, UX etc. – insgesamt gibt es mehr als 50 Kategorien zu durchstöbern.

Neben vielen inspirierenden Arbeiten werden auf dem Design-Blog zudem Buchvorschläge und Interviews mit erfolgreichen Kreativen zur Verfügung gestellt. Sehr anschaulich sind die vielen Tutorials mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen: So gibt es kurze Videos mit weniger als einer Minute Dauer, in denen tolle Tricks in Illustrator und Photoshop gezeigt werden.

Onextrapixel

via Onextrapixel

Der Design-Blog Onextrapixel kommt aus Singapur und teilt nützliche Tipps, News, Tutorials, Hilfsmittel und Quellen zu den Themen Design, Entwicklung sowie weiteren kreativen Bereichen. Die Blog-Beiträge werden von professionellen Textern aus aller Welt verfasst, wobei großer Wert auf Qualität, Verständlichkeit, Einzigartigkeit und Nutzen gelegt wird. Der Blog kann als Lernplattform betrachtet werden, auf dem Designinteressierte nach Industrie-Guidelines, Tipps, Tricks, Fallstudien, Design- sowie Entwicklungsquellen und themenverwandten Artikeln suchen können. Dabei gilt es, Kategorien wie Inspiration, Design, Graphics und CSS zu durchstöbern.

Unsere Leser sind immer informiert über die neuesten News und Trends in der Branche.

Super ist vor allem die Möglichkeit, Teil der Onextrapixel-Community zu werden: So kann man sich den anderen Designern, Entwicklern, Produzenten, Webprofis und anderen Spezialisten anschließen und eigene Texte publizieren. Da der Design-Blog über großes internationales Renommee verfügt, kann man über ihn seine eigene Bekanntheit steigern – und wer weiß, vielleicht ergibt sich dadurch die ein oder andere Jobgelegenheit.

Das erzählten sie uns über sich: „Wir sind eines der ältesten Webdesign-Magazine auf dem Planeten. Wir haben ungefähr 2008 oder 2009 angefangen und wachsen immer noch stark. Außerdem haben wir nicht so eine Masse an Werbung wie andere Seiten und haben erst kürzlich unser Design überholt. Unsere Leser sind immer informiert über die neuesten News und Trends in der Branche.”

The Design Blog

via The Design Blog

The Design Blog wurde 2011 von der jungen Kroatin Ena Bacanovic gegründet und war ursprünglich als persönliches Inspirationsboard für die Grafikdesignerin gedacht, hat sich aber schnell zu etwas Größerem entwickelt. Heute finden Suchende auf diesem Design-Blog ausschließlich hochqualitative Arbeiten von Designern bzw. Design-Studios aus der ganzen Welt – der Fokus richtet sich dabei insbesondere auf junge Kreative.

Fast 30 Kategorien werden auf The Design Blog geboten, zum Beispiel Advertising, Interior Design oder Typography. Daneben gibt es auch noch die nach Wochentagen thematisch strukturierten Abschnitte, in denen beispielsweise der „Designer of the week” oder die „Apps of the week” gekürt werden.

How

Beste Design-Blogs: HOW
via HOW

Über den Design-Blog How kannst du die neuesten Design-Trends, aktuelle Design-Projekte und vieles mehr entdecken. Analog zum HOW Magazine werden täglich neue Beiträge gepostet, die beispielsweise „23 Creative Design Ideas from the Education Industry“ oder „Top 10 Sites for Designers“ vorstellen. Anhand vielseitiger Kategorien wie Design News, Inspiration, Career, Business, Tech & Web, Online Learning und Events lässt sich bereits erkennen, dass hier jeder, der kreativ tätig ist – ob hobbymäßig oder beruflich –, interessante Facts zum Thema Design finden wird.

HOW wurde bereits 1985 in Form eines Printmagazins gegründet, das es auch heute noch gibt und bereits mit Preisen ausgezeichnet wurde. Aufgrund des großen Interesses wurde schnell mehr daraus, sodass HOW mittlerweile auch Online-Design-Kurse und Design-Bücher anbietet.

Smashing Magazine

via Smashing Magazine

Bei Smashing Magazine findet man nicht nur hilfreiche Tipps und Tricks, die sich um grafische Gestaltung drehen, sondern zusätzlich Infos zum Coding. So kannst du deine Programmierkenntnisse erweitern, wenn du dich verstärkt mit Kategorien wie CSS, HTML, JavaScript und Techniques beschäftigen möchtest. Im Design-Bereich findest du Nützliches zu Web-Design, Responsive, Typografie und Inspiration. Selbst für mobile Endgeräte wird Verschiedenes geboten, inklusive Designmustern.

Unter „Graphics“ gibt es Anleitung für Photoshop, Fireworks, Wallpapers sowie Freebies. Auch das Thema „UX Design“ wird behandelt, wobei insbesondere auf Usability, User Experience, UI Design und E-Commerce eingegangen wird. Vor allem diejenigen Kreativen, die WordPress nutzen, werden sich freuen – Essentials, Techniques, Plugins und Themes dazu findet man ebenfalls auf diesem Design-Blog.

InVision Blog

via Invision

Der Design-Blog von InVision – eigentlich eine Plattform für digitales Produkt-Design – wird vor allem für Startups, Gründer und selbstständige Kreative von großem Interesse sein: Hier werden zahlreiche Beiträge rund um das Thema eigenes Business und eigene Website geboten, z.B. wie man sich das Einstellen von neuen Mitarbeitern erleichtern kann, wie man den Sprung zum Vollzeit-Freelancer schafft oder wie man effektive CTAs formuliert.

Artikel werden am besten, wenn der Autor tatsächlich vom Thema begeistert ist.

Daneben bietet der InVision-Blog auch Erfahrungsberichte von erfolgreichen Designern und How Tos. Der Blog wird von namhaften Firmen wie Adobe, Twitter, Evernote oder Adidas unterstützt und hilft dir dabei, deinen eigenen Online-Auftritt zu optimieren.

Das erzählten sie uns über sich: „Der InVision-Blog wird fast ausschließlich von unseren Leser geschrieben. Während viele andere Unternehmensblogs sich auf ihre eigenen Produkte konzentrieren, behandeln wir unseren wie eine Design-Publikation. Wir überlassen es unseren Autoren zu entscheiden, worüber sie schreiben möchten, denn Artikel werden am besten, wenn der Autor tatsächlich vom Thema begeistert ist. Ich denke, der wichtigste Grund den Invision-Blog zu lesen ist, dass er dir ermöglicht herauszufinden, was in den Köpfen der Leute in der Branche vor sich geht.”

Httpster

via Httpster

Httpster ist auf Webdesign spezialisiert und dient als Inspirationsquelle für jene, die gerade dabei sind, ihre eigene Homepage zu erstellen. Der Design-Blog präsentiert in schlichter Eleganz die weltweit am schönsten gestalteten Webseiten, also genau die richtige Anlaufquelle für diejenigen, die noch keine genauen Vorstellungen bezüglich ihres Onlineauftritts haben.

Die Home-Seiten werden jeweils als Vorschaubild aufgezeigt und per Mausklick wird man entweder direkt auf die Website oder zu den Details weitergeleitet. Über das Menü lassen sich die präsentierten Designs nach Typen wie Online Store, Fashion, Travel oder Culture filtern. Kategorisieren kann man außerdem nach Style, beispielsweise Responsive, Interactive, Dark oder Typographic.

Das erzählten sie uns über sich: „Die meisten unserer Inhalte werden bei uns von talentierten Designern und Entwicklern aus der ganzen Welt eingereicht, die wirklich stolz auf ihr Handwerk sind. Wir schauen uns jede eingereichte Webseite genau an, prüfen sie auf Qualität, kategorisieren sie und machen Screenshots. Man kann die Sorgfalt, Überlegung und Detailorientierung, die auf die Webseiten angewendet wurden, genau erkennen. Wir fühlen uns geehrt, die Kuratoren von solchen inspirierenden Werken sein zu dürfen.

Unser Ziel ist es, an vorderster Front im Webdesign dabei zu sein.

Um der Beste zu sein, ist es in jeder Branche wichtig, den Finger am Puls zu haben und sich der aufregenden Entwicklungen um sich herum bewusst zu sein. Unser Ziel mit Httpster ist es, an vorderster Front im Webdesign dabei zu sein und das mit der erweiterten Design-Community zu teilen.” – Dominic Whittle & Tom Fitzgerald, Kuratoren von Httpster

Stöbere nach inspirierenden Ideen

Wie du siehst, gibt es zahlreiche Design-Blogs, die dafür sorgen werden, deine kreativen Batterien wieder aufzuladen. Doch nicht nur das – viele Websites kannst du auch nutzen, um dich mit anderen auszutauschen oder jede Menge über Design und Business zu lernen.

Egal, ob du auf der Suche nach Inspiration und Ratschlägen bist, oder ob du einfach nur sehen willst, was es Neues in der Design-Welt gibt, diese Design-Blogs sind unerschöpfliche Quellen für Ideen und Tipps. Stürze dich in ihre bunten Seiten voller großartiger Designs!

Du brauchst noch mehr Inspiration?
Erhalte zahlreiche Designs und Ideen unserer Designer-Community weltweit!