Während das Sprichwort „Du sollst ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen“ auch für Musiker gilt, müssen wir doch ehrlich zugeben: Ein tolles Albumcover kann nicht schaden. Egal ob du neu in der Musikszene bist oder gerade an einer brillanten neuen Platte arbeitest, das Cover ist eine ziemlich große Sache. Betrachte es als Stellvertreter für die Musik, an der deine Band so hart gearbeitet hat, und für die Atmosphäre, die diese Musik mit jedem Akkord verkörpert. In diesem Artikel schauen wir uns die besten Albumcover genauer an: Wir lernen von früheren Erfolgen, entdecken Erfolgsrezepte und helfen dir, bei den nächsten Schritten, um ein Albumcover zu entwerfen, das die Charts stürmen wird.

selection of the Best album covers on 99designs

Die legendärsten Albumcover der Welt (und was wir von ihnen lernen können)

  1. „Rumours“ von Fleetwood Mac
  2. „Abbey Road“ von The Beatles
  3. „Nevermind“ von Nirvana
  4. „The Dark Side of the Moon“ von Pink Floyd
  5. „The White Album“ von The Beatles
  6. „Enema of the State“ von Blink 182
  7. „Thriller“ von Michael Jackson
  8. „Unknown Pleasures“ von Joy Division
  9. „The Velvet Underground & Nico“ von The Velvet Underground
  10. „Aladdin Sane“ von David Bowie
Rumours album cover
Fleetwood Macs Albumcover für Rumours via Criteria Studios, Record Plant Studios
Abbey Road album cover
Albumcover für Abbey Road von den Beatles via EMI, Olympic and Trident Studios
Nevermind album cover
Albumcover für Nevermind von Nirvana via Sound City Studios
The Dark Side of the Moon album cover
Albumcover für The Dark Side of the Moon von Pink Floyd via Abbey Road Studios
The White Album cover
Albumcover für The White Album von den Beatles via EMI Studios and Trident Studios
Enema of the State album cover
Albumcover für Enemy of the State von Blink 182 via MCA Records
Thriller album cover
Albumcover für Thriller von Michael Jackson via Westlake Recording Studios
Joy Division's Unknown Pleasures album cover
Albumcover für Unknown Pleasures von Joy Division via Strawberry Studios
The Velvet Underground & Nico album cover
Albumcover für The Velvet Underground & Nico via Scepter Records
David Bowie's Aladdin Sane album cover
David Bowies Albumcover für Aladdin Sane“via Trident Studios

Mit Blick auf legendäre Albumcover fällt auf, dass sie alle eine Gemeinsamkeit zu haben scheinen: Man erkennt sie sofort. Das Cover muss nicht revolutionär sein (das übernehmen die Songs), aber es muss unvergesslich sein. Schau dir Fleetwood Mac „Rumours“ und Michael Jacksons „Thriller“ an. Beide Cover haben eine schlichte Ästhetik und zeigen wesentliche Bilder der Künstler. Sie sind nicht kontrovers oder besonders erwähnenswert und doch haben sie sich als die bekanntesten Albumcover etabliert, die man jemals gesehen hat.

Tatsächlich zeigen einige der umjubelsten Albumcover die Band überhaupt nicht. Und im Falle von Pink Floyds „The Dark Side of the Moon“ gibt es nicht mal Worte: Nur die bekannte Illustration, die so legendär wurde, dass sie sich zu einem zeitlosen Logo der Band mit unglaublich hohem Wiedererkennungswert entwickelte. Nirvanas „Nevermind“ und Blink 182s „Enema of the State“ verzichten ebenfalls auf Bilder der Band und wurden nicht nur als Albumcover bekannt, sondern auch zum Gesprächsstoff. Besonders Nirvanas Musik war eine Nische. Doch unabhängig davon, ob sich jemand für Grunge interessiert, erkennt jeder sofort das Baby, das auf den Dollarschein zuschwimmt. Klar, es ist komisch, aber es ist einprägsam – und man spricht darüber.

Es gibt die Klassiker wie „Abbey Road“ von den Beatles, zweifelsfrei das bekannteste und am häufigsten imitierte Albumcover. Wenn es auch nicht ganz „The White Album“ ist, so ist das Cover zu „Abbey Road“ doch ziemlich simpel. Manchmal ist simpel wirklich gut. Im Falle der Beatles ermöglicht ein minimalistisches Albumcover der Musik, für sich selbst zu sprechen.

Inspiration, um die besten Albumcover zu entwerfen

Wer liebt sie nicht die Klassiker. Und während die heutigen Albumcover dieselben Prinzipien nutzen wie die bewährten Favoriten, gibt es auch neue Konzepte, die man in Erwägung ziehen sollte. Denke an aufgefrischte Formen, ultrasatte Farben und zeitgemäße Motive. Überlege, wer du als Musiker bist und wie du dies auf brandneue Art in deinem neuen Albumcover zum Ausdruck bringen kannst. Hier sind ein paar Wege, die du dir anschauen kannst:

Geometrische Albumcover

Erinnere dich an „The Dark Side of the Moon“. Auf dem Cover gab es keine Menschen und eigentlich war der größte Teil einfach schwarz. Aber die Teile, die nicht schwarz waren, waren geometrisch und dieses Konzept ist ein guter Ansatz für ein modernes Albumcover. Du brauchst keine Menschenmengen und tonnenweise Text, um zu sagen, wer du bist, und geometrische Designs haben etwas äußerst Faszinierendes an sich. Sie wecken das Interesse des Hörers.

Sunflares album cover
Sunflares Albumcover von MachinaDesign
Guy Rickard album cover
Albumcover für Guy Rickard von Floating Baron
Simply Three album cover
Albumcover für Simply Three von __Ossobuko__
Mellemspil album cover
Albumcover für Mellemspil von ShortFuse

Auffällige, farbenfrohe Albumcover

Dein Albumcover ist nicht einfach ein Albumcover. Es ist ein T-Shirt. Es ist ein Poster. Es ist wirklich überall und alles. Wenn es richtig gemacht ist, ist ein strahlendes Albumcover ein Gewinner. Erinnerst du dich noch an Santanas „Supernatural“? Klar, jeder erinnert sich daran. Entscheide dich für etwas Auffälliges.

Never Let You Down album cover
Albumcover für Never Let You Down von Shwin
Supernatural album cover
Albumcover für Supernatural von Santana via Fantasy Studios
Foes album cover
Albumcover für Foes von JETARTS
Gotta Go album cover
Albumcover für Gotta Go von litlast
How U Been album cover
Albumcover für How U Been von LazebraArt

Surreale, futuristische Albumcover

Die Musikindustrie ist ein Ort, an dem es völlig okay ist, wenn du nicht zu 100% reinpasst. Schau dir den Erfolg von Tori Amos an: Noch Jahrzehnte später kann man ihre Musik nicht in ein bestimmtes Genre stecken. Wenn deine Musik mehr als nur eine Sache ist oder Musik, die sich jeglicher Kategorisierung verwehrt, sollte dein Cover das ebenfalls. Denke über einen Weg nach, der deinen unkonventionellen Stil verkörpert und als perfekter Begleiter deiner Musik dient. Ein künstlerisches, unangepasstes Albumcover zeigt potenziellen Hörern, dass du ein bisschen „abgedreht“ bist, aber auf bestmögliche Weise.

One Light album cover
Albumcover für One Light von __Ossobuko__
So It Goes album cover
Albumcover für So It Goes von Shwin
Lithium album cover
Albumcover für Lithium von Minima Studio
Say What You Say album cover
Albumcover für Say What You Say von saska
From the Choirgirl Hotel album cover
Albumcover für From the Choirgirl Hotel von Tori Amos via Martian Engineering

Drehe bei deinem nächsten Albumcover richtig auf

Du hast die besten Albumcover gesehen und dich von einigen unserer beliebtesten Designer inspirieren lassen. Nun ist es an der Zeit, selbst ein tolles Albumcover zu erhalten, das einen Platinstatus verdient. Unsere Designer werden dir dabei helfen, es zu gestalten!

Auf der Suche nach einem Albumcover, das den richtigen Ton trifft?
Unsere Designer helfen dir gern.